volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Bundesligadebüt für Tim Grozer beim TV Rottenburg

Bundesligen: Bundesligadebüt für Tim Grozer beim TV Rottenburg

28.07.2016 • Bundesligen • Autor: Madeleine Rosskopf 995 Ansichten

Der zweite Neuzugang beim TV Rottenburg trägt einen großen Namen: Tim Grozer, jüngster Sprössling von Volleyball-Legende Georg Grozer , wechselt vom belgischen Club Noliko Maaseik an den Neckar. Der 17-Jährige unterschreibt für drei Jahre und ist Spieler Nummer elf im Kader von Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger und kann im Außenangriff und auf Diagonal eingesetzt werden.

Bundesligadebüt für Tim Grozer beim TV Rottenburg - Foto: TV Rottenburg

Tim Grozer, jüngster Sprössling von Volleyball-Legende Georg Grozer (Foto: TV Rottenburg)

"Ich freue mich mit Tim erneut einen jungen und talentieren Spieler im Team zu haben und weiß, dass er eine Bereicherung für die Mannschaft sein wird", sagt Müller-Angstenberger.
In rund drei Monaten beginnt die neue Saison der Volleyball Bundesliga und die Kaderplanung des TV Rottenburg schreitet stetig voran. Nach vielen Vertragsverlängerungen und einer Neuverpflichtung konnte TVR-Manager Philipp Vollmer erneut ein aufstrebendes Talent in die Domstadt locken. Der 17-jährige Tim Grozer spielt ab Oktober im roten Trikot der Domstädter. "Ich freue mich auf meine erste Saison in der Volleyball Bundesliga und es ist eine Ehre für mich, meine ersten großen Schritte mit dem TV Rottenburg zu gehen", sagt der jüngste von vier Grozer-Kindern.

Der Name Grozer ist im Volleyball weithin bekannt und steht für große Qualität. Den Anfang machte Vater Georg Grozer , der in seiner aktiven Zeit ungarischer und deutscher Nationalspieler war und später als Trainer des Moerser SC arbeitete. Unter anderem wurde der "Hammer-Schorsch" Deutscher Meister und Europapokalsieger.1992 wurde Georg Grozer senior zum Volleyballer des Jahres gekürt. Sein ältester Sohn Georg Grozer junior ist nicht minder erfolgreich und spielt aktuell beim International Volleyball Club in Shanghai. "Die Erfahrungen meines Vaters und meines großen Bruders sehe ich als Unterstützung. Natürlich wird man oft verglichen, dennoch gibt es keinen Wettbewerb innerhalb unserer Familie. Ich beschäftige mich ausschließlich mit meiner eigenen Entwicklung", sagt der 17-Jährige. Der jüngste Sprössling der Familie Grozer hat mit der Vertragsunterzeichnung in Rottenburg erfolgreich den Start in die Volleyball Bundesliga geschafft.

In der vergangenen Saison spielte Tim in Belgien bei Noliko Maaseik. Auch dort hat sich der junge Spieler bereits sehr wohlgefühlt. Dennoch hat er sich nach einem Jahr Ausland wieder für einen Verein in Deutschland entschieden. "Ich hatte viele Angebote aus Belgien und Holland, aber auch wenn mir die Zeit dort gefallen hat, wollte ich wieder nach Deutschland zurück und eine Ausbildung anfangen. Ein Jahr Auszeit nach meinem Realschulabschluss haben gereicht", sagt Grozer, "jetzt hoffe ich, dass sich mir eine gute Möglichkeit bietet den Sport und eine Ausbildung unter einen Hut zu bekommen." Neben dem Engagement beim TVR wird er bei der Kreissparkasse Tübingen eine Ausbildung zum Bankkaufmann absolvieren.
Der knapp 2 Meter große Spieler hat seinen neuen Arbeitgeber bei mehreren Probeeinheiten von sich überzeugt. "Bereits in meiner ersten Trainingseinheit mit der Mannschaft habe ich mich wohl gefühlt. Ich freue mich, von Hans trainiert zu werden. Die Chemie zwischen mir und der Mannschaft hat sofort gestimmt", sagt der der junge Mann, der zukünftig das Trikot mit der Nummer 18 tragen wird. Ehrgeiz und Zielstrebigkeit zeichnen den talentierten Spieler aus und auch Trainer Müller-Angstenberger freut sich auf den frischen Wind in der Mannschaft: "Mit Tim haben wir es geschafft einen jungen Spieler mit großem Potential zu verpflichten und haben uns deshalb entschlossen die Position des Außenangriffs noch einmal zu verstärken. Das passt wunderbar in unser Konzept jungen Spielern die Möglichkeit zu geben, sich zu entwickeln."

"Familie und Freunde sind ein guter Ausgleich zum harten Training und helfen mir dabei mich auf den Sport zu konzentrieren", lächelt das junge Talent. Neben dem Volleyball begeistert er sich für Basketball spielen und Musik hören. Gerne geht er an den Wochenenden als Ausgleich mit seiner Familie angeln.
Die Verantwortlichen beim schwäbischen Traditionsverein setzen auch in ihrer insgesamt 10. Spielzeit in der 1. Volleyball Bundesliga auf junge, aufstrebende Talente "Mit Tim haben wir eines der größten deutschen Volleyballtalente zu uns geholt. Wir wollen ihn an die 1. Liga heranführen und ihn weiterentwickeln. Dass er das Grozer-Gen in sich trägt, hat er uns bereits gezeigt", freut sich Philipp Vollmer. Mit der Verpflichtung von Grozer ist noch ein Platz frei im Kader des TVR. "Hier wollen wir aber noch einen erfahrenen Spieler holen, als Ergänzung zu unserem jungen Kader", verrät Vollmer.
Für seine erste Saison im "Tollhaus der Liga" hat sich Tim Grozer viel vorgenommen. "Ich stelle mich gerne neuen Herausforderungen und freue mich bekannte Gesichter wiederzusehen." Mit Jan Zimmermann von den United Volleys ist Grozer seit Jahren gut befreundet. Bei den Domstädtern hofft er nun auf viele Einsätze und darauf, dass die Mannschaft möglichst gut abschneidet. "Ich glaube, dass ich mich noch einmal deutlich in meiner Leistung steigern kann und dass ich mich innerhalb der Mannschaft beweisen kann", blickt der Athlet auf seine Premiere im deutschen Oberhaus..
Steckbrief:

Name: Tim Grozer
Geburtstag: 14.10.1998
Geburtsort: Budapest (Ungarn)
Größe: 1,96 m
Nationalität: Deutsch
Position: Außenangriff
Bisherige Vereine: Moerser SC, VV human Essen, TSG Solingen Volleys, Noliko Maaseik
Der aktuelle Kader des TV Rottenburg für die Saison 2016/17:

Dirk Mehlberg (AA), Johannes Elsäßer (L), Friederich Nagel (MB), Felix Isaak (MB), Federico Cipollone (Z), Moritz Karlitzek (AA), Lars Wilmsen (MB), Philipp Jankowski (Z), Sven Metzger (D), Phillip Trenkler (AA), Tim Grozer (AA)

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner