volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Mehlberg bis 2017 beim TVR: "Einmal Rottenburg, immer Rottenburg"

Bundesligen: Mehlberg bis 2017 beim TVR: "Einmal Rottenburg, immer Rottenburg"

15.07.2015 • Bundesligen • Autor: Philipp Vollmer 1574 Ansichten

Der Routinier bleibt an Bord: Mit Dirk Mehlberg hat eine der wichtigsten Identifikationsfiguren des Rottenburger Volleyballs seinen Vertrag bei den Domstädtern verlängert. Der 30-jährige unterschrieb bis 2017 und geht im achten Jahr für den TVR an den Start. Mit der Vertragsverlängerung von Rottenburgs Nummer 1 ist die Außenposition komplett und bereits zehn Spieler stehen auf der Kaderliste des Traditionsvereins.

Mehlberg bis 2017 beim TVR: "Einmal Rottenburg, immer Rottenburg" - Foto: Philipp Vollmer

Dirk Mehlberg (Foto: Philipp Vollmer)

Nach Libero Willy Belizer ist Dirk Mehlberg Rottenburgs Dienstältester Spieler und hat mit dem TVR immer in Deutschlands höchster Liga gespielt. Bereits elf Jahre Erstligaerfahrung hat "Didi" auf dem Buckel, eines davon für den VCO Berlin, drei in Leipzig und sieben für Rottenburg. "Mit mir sind wir noch nie abgestiegen", grinst Mehlberg, der 2008 nach dem Wiederaufstieg des TVR an den Neckar wechselte. Mit seinen 30 Jahren ist er nun der Älteste im Team: "Ich war lange Zeit immer der zweitälteste, irgendwann musste es ja so kommen", lacht der Blondschopf.

Seit einem Jahr hat der studierte Sportmanager neben dem Volleyball ein zweites Standbein und kümmert sich beim TVR-Partner AOK Baden-Württemberg um die Sportkooperationen. Sein Zwischenfazit nach einem Jahr Doppelbelastung ist äußerst positiv: "Es ist deutlich besser gelaufen als ich dachte. Durch den etwas reduzierteren Trainingsumfang habe ich mich noch bewusster auf die einzelnen Einheiten konzentriert und ich verspüre große, wenn nicht sogar mehr Lust auf Volleyball denn je." Dieser duale Weg muss gut organisiert werden: "Ich habe sehr durchgetaktete Tage, vor allem während der Saison, wenn wir auch noch jedes Wochenende Wettkämpfe haben." Dass der Sport darunter nicht leidet, hat der 88-fache Juniorennationalspieler in der abgelaufenen Saison ja bewiesen.

Dem routinierten Dirk Mehlberg stehen mit Tom Strohbach (23) und Moritz Karlitzek (18) zwei junge und aufstrebende Spieler zur Seite. "Moritz ist einer der talentiertesten Außenangreifer, den ich kenne. Es spricht für ihn und man muss es ihm hoch anrechnen, dass er sich auch für den Bildungsweg entschieden hat und nicht nur auf das Finanzielle geachtet hat. Damit hat er in seinem jungen Alter schon Weitblick bewiesen", lobt der gebürtige Rostocker den neuen Mann an seiner Seite, der in Tübingen Sport studieren wird. Mit Tom und Moritz habe das Team zwei sehr athletische Außenangreifer, die annehmen und angreifen können und dabei noch Potenzial haben. "Ich hoffe, dass wir alle fit bleiben, dann können wir gemeinsam einiges erreichen."

Als das 1,89-Meter große Sprungwunder 2008 zum TVR wechselte, war noch nicht abzusehen, dass er sich zu einem der Leistungsträger und Gesichter des TVR entwickeln würde. "Ich dachte zwar nicht, dass ich nach einem Jahr wieder gehe, aber dass ich acht bzw. neun Jahre bleibe, hätte ich auch nicht gedacht", sagt der Athlet. "Ein Vereinskollege hat am Anfang mal gesagt, "Einmal Rottenburg, immer Rottenburg". Diesen Spruch habe ich zu Beginn belächelt."

Gleich für zwei Jahre hat der Außenangreifer nun verlängert und sich wie einige seiner Teamkameraden damit klar zum Standort bekannt. Es gab für ihn keinen Grund zu wechseln: "Ich identifiziere mich voll mit dem Verein und könnte mir es nur sehr schwer vorstellen, gegen dieses Team zu spielen. Auf die Frage, wie lange er noch in der 1. Liga spielen möchte lacht der Norddeutsche: "Erstmal zwei Jahre, und dann mal weiterschauen. Ich werde in meinen Körper reinhorchen und die aktuelle Situation ausloten."

Und was sagt sein Trainer, der ihn über all die Jahre begleitet hat? Hans Peter Müller-Angstenberger lacht: "Das ist wie in einer guten Ehe: Wir haben uns als Spieler und Trainer schon alles gesagt. Wir schätzen Dinge aneinander und andere Dinge nicht so." Für den Coach ist Mehlberg weiterhin ein großer Faktor und "eines der wichtigsten Gesichter des Vereins". Er habe sich einen hohen Stellenwert erarbeitet und "er ist eindeutig mehr Rottenburger als Rostocker."

Steckbrief:

Name: Dirk Mehlberg
Geburtstag: 10.01.1985
Geburtsort: Rostock
Größe: 189 cm
Nationalität: deutsch
Position: Außenangriff
Bisherige Vereine: Schweriner SC, VCO Berlin, VC Leipzig

Der aktuelle Kader des TV Rottenburg für die Saison 2015/16:

Federico Cipollone (Z), Philipp Jankowski (Z), Sven Metzger (D), Willy Belizer (L), Hannes Elsäßer (L), Lars Wilmsen (MB), Tom Strohbach (AA), Friederich Nagel (MB), Moritz Karlitzek (AA), Dirk Mehlberg (AA)

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner