volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Gästetrainer zeigt Verständnis für YoungStars

2. Bundesligen: Gästetrainer zeigt Verständnis für YoungStars

23.10.2017 • 2. Bundesligen • Autor: Gunthild Schulte-Hoppe 340 Ansichten

Friedrichshafen – Die Volley YoungStars haben am Wochenende gegen TG Rüsselsheim 2 und VI Frankfurt wieder an Erfahrung gewonnen. Die Punkte gingen beide Male an die Gäste. Die letzten Ballwechsel des Spiels gegen das Volleyballinternat Frankfurt sagen viel über das ganze Spiel aus. Die YoungStars führten 24:22, nur ein Punkt fehlte zum Satzgewinn. Anstatt den Satz erfolgreich zu beendeten, schlug Leon Zimmermann seinen Aufschlag ins Netz. Zwei weitere Aufschläge von Max von Berg und Lennart Heckel verfehlten ihr Ziel ebenso wie der Angriff von Benedikt Waldinger, der die 0:3-Niederlage (17:25, 19:25, 27:29) besiegelte.

Gästetrainer zeigt Verständnis für YoungStars - Foto: Günter Kram

Wer springt am höchsten? Am Ende hatten die YoungStars das Nachsehen (Foto: Günter Kram)

Einmal mehr waren es zu viele Eigenfehler, mit denen sich das Stützpunktteam selbst das Leben schwer machte. Dabei ließen die Häfler zwischendrin ihr Können immer wieder aufblitzen. Zum Beispiel Linus Engelmann, der die Gäste mal mit einem knallharten Angriff, mal mit einem butterweichen Lob überlistete. Oder Marco Frohberg und Max von Berg, die auch nach langen Ballwechseln nicht müde wurden, eine Lücke im Frankfurter Abwehrriegel zu finden. Oder Tobias Hosch, der die Bälle auf dem Feld verteilte und den Angreifern die Punktvorlagen lieferte.

Aber da waren auf der anderen Netzseite im Schnitt ein Jahr ältere Nachwuchsvolleyballer, die ihr Licht nicht unter den Scheffel stellen mussten. Allen voran der 2,05 Meter große Erik Niederlücke, der mit seinen Angriffen die Häfler Abwehr vor viele unlösbare Aufgaben stellte.

Gästetrainer Matus Kalny, zugleich Jugendnationaltrainer beim DVV, hatte Verständnis für die Leistung der YoungStars. „Die Mannschaft ist jünger als unsere und braucht noch Zeit, um besser zu werden.“
YoungStars-Trainer Adrian Pfleghar hatte während des Spiels öfter gewechselt, um möglichst vielen Spielern die Möglichkeit zu geben, sich dem Bundestrainer zu präsentieren. Der hatte zwar während des Spiels vorrangig seine eigene Mannschaft im Fokus, wird sich aber die Partie nochmal auf Video anschauen. „Tobias hat mir gut gefallen“, sagte er über Zuspieler Tobias Hosch, den er dann auch als besten Spieler (MVP) ausgewählt hat. Auch Adrian Pfleghar entschied sich mit Jan Röling für Frankfurts Zuspieler als MVP.
Bereits am Samstag hatten beide Teams ein Spiel gehabt: Frankfurt hatte bei der 1:3-Niederlage knapp den Tiebreak verpasst. Die YoungStars mussten beim 0:3 (9:25, 21:25, 22:25) gegen TG 1862 Rüsselsheim erkennen, dass für sie gegen einen Meisterschaftsfavoriten noch viel Luft nach oben haben.

Für die YoungStars spielten an beiden Tagen: Tobias Hosch, Max von Berg, Benedikt Waldinger, Severin Hauke, Johannes Lelle, Leon Zimmermann, Johann Reusch, Lennart Heckel und Linus Engelmann. Marco Frohberg, Onno Möller, und Markus Hieber stießen erst am Sonntag zum Team, weil sie am Samstag mit dem VLW-Stützpunktteam Friedrichshafen in der Oberliga im Einsatz waren.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner