volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Playoff-Plätze sind vergeben

DVV: Playoff-Plätze sind vergeben

02.03.2017 • DVV • Autor: DVV 343 Ansichten

Nach dem vorletzten Normalrundenspieltag in der Frauen-Bundesliga stehen die sechs Playoff-Teilnehmer fest: Schwerin, Stuttgart, Dresden, Potsdam, Wiesbaden und Vilsbiburg werden definitiv um die Meisterschaft spielen, die zwei weiteren Viertelfinalistinnen werden in den Pre-Playoffs mit Münster, Aachen, Köpenick und Suhl ermittelt. In der Champions League verpasste der VfB Friedrichshafen durch ein 2:3 (20-25, 25-9, 23-25, 25-21, 9-15) die Ko-Phase, die BR Volleys verloren 0:3 (14-25, 23-25, 15-25) gegen Lube Civitanova/ITA.

Friedrichshafen scheidet aus

Der VfB Friedrichshafen hat die Ko-Phase in der Champions League verpasst! Nur mit einem klaren Sieg (3:0 oder 3:1) gegen Paris wäre der Sprung unter die besten zwölf Teams noch gelungen, doch nach dem verlorenen dritten Satz war alles vorbei. "Das tut schon wirklich weh. Wir haben jetzt das erste wichtige Spiel in dieser Saison verloren, nachdem wir den Supercup und den Pokal gewonnen haben", sagte Trainer Vital Heynen nach dem Spiel. Zwar bezogen die BR Volleys in Civitanova richtig "Prügel" und beendeten die Vorrunde auf Platz zwei, doch die gute Gruppenphase in dem schweren Pool mit den Italienern und Rzeszow/POL bleibt bestehen. Nun warten die Berliner auf ihren Gegner in den Playoffs.

Die Playoff-Teilnehmer: Kedzierzyn-Kozle/POL, Moskau/RUS, Istanbul/TUR (alle Gruppe A), Civitanova/ITA, BR Volleys, Rzeszow/POL (alle Gruppe B), Kazan/RUS, Izmir/TUR (Gruppe C), Modena/ITA, Belchatow/POL (Gruppe D), Belgorod/RUS, Roeselare/BEL (Gruppe E)

Für die Finalrunde ist Perugia/ITA als Ausrichter gesetzt.

Schwerin auf dem Platz an der Sonne

Die Mannschaft der Stunde ist zweifellos der VC Wiesbaden! Mit dem siebten Sieg in Serie sicherte sich der Klub die vorzeitige Playoff-Teilnahme. "Es fühlt sich sehr gut an, dass wir unser Saisonziel bereits einen Spieltag vor Ende der Hauptrunde erreicht haben. Da sieht man, dass sich der ganze Aufwand, den wir in den vergangenen Wochen betrieben haben, gelohnt hat. Wir haben heute vor allem im Block und in der Feldabwehr sehr gut gespielt", sagte Trainer Dirk Groß. Enttäuschung dagegen in Münster, wo der USC 0:3 gegen Aachen verlor und sicher in die Pre-Playoffs muss. Eitel Sonnenschein dagegen an der Ostsee, wo der SSC Palmberg Schwerin die drei noch fehlenden Punkte gegen den nun auch als Absteiger feststehenden SW Erfurt einfuhr.

Suhl vs. Stuttgart 1:3 (25:23 17:25 11:25 18:25)
Vilsbiburg vs. Wiesbaden 1:3 (26:28 16:25 25:13 17:25)
Schwerin vs. Erfurt 3:0 (25:17 25:17 25:19)
VCO Berlin vs. Köpenick 0:3 (16:25 20:25 23:25)
Münster vs. Aachen 0:3 (19:25 16:25 25:27)

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner