volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Jeder Punkt zählt

Bundesligen: Jeder Punkt zählt

10.02.2017 • Bundesligen • Autor: Christof Bernier 513 Ansichten

Die Hauptrunde der Volleyball Bundesliga neigt sich ihrem Ende: Fünf Spiele müssen die BR Volleys vor dem Beginn der Playoffs noch absolvieren und das, wenn es nach Cheftrainer Roberto Serniotti geht, durchweg erfolgreich. Im Kampf um Tabellenplatz eins, der in möglichen Entscheidungsspielen das so wichtige Heimrecht bedeuten würde, zählt jeder Satz und jeder Punkt. Aus diesem Grund möchten die Hauptstädter am Samstag (11. Feb um 18.30 Uhr) im Heimspiel gegen den TV Rottenburg keinesfalls Zähler liegenlassen.

Jeder Punkt zählt - Foto: Eckhard Herfet

Foto: Eckhard Herfet

Mit dem TV Rottenburg kommt am Samstagabend ein formstarkes Team in den Volleyballtempel, dem die durch das Pokalfinale verursachte Pause offensichtlich guttat: Erstmals seit dem November 2012 gewannen die Schwaben am letzten Spieltag das Baden-Württemberg-Derby mit dem TV Ingersoll Bühl. Dabei fiel das Ergebnis überraschend deutlich aus (3:0). Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger dürfte den Rivalen aus Bühl vor allem mit seiner Aufstellung verblüfft haben: Mit Dirk Mehlberg, Sven Metzger, Philipp Jankowski und Lars Wilmsen standen gleich vier Spieler in der Startformation, die sonst eher in der zweiten Reihe zu finden sind. Vor allem Metzger wusste seine Chance zu nutzen und avancierte zum Topscorer (18 Punkte). Als MVP wurde an diesem Tag jedoch ein anderer ausgezeichnet: Nachwuchstalent Moritz Karlitzek, der in Rottenburg großes Vertrauen genießt und das im Saisonverlauf schon oftmals rechtfertigte. Der 20-jährige Außenangreifer ist neben dem Ungarn Ferenc Németh der Punktegarant seiner Mannschaft.

Die Bilanz der Jubiläumsspielzeit - Rottenburg feiert in dieser Saison die 10-jährige Erstligazugehörigkeit - sollte die Verantwortlichen positiv stimmen: Aktuell belegt die Mannschaft den neunten Tabellenplatz bei lediglich zwei Punkten Rückstand auf den Lokalrivalen aus Bühl (7.). Gerade nach dem Jahreswechsel zeigten sich Karlitzek und Co stark verbessert. "Rottenburg hat zwei überraschend klare Siege gegen Herrsching und Bühl gefeiert, die so nicht zu erwarten waren, was für eine sehr gute Form spricht. Rottenburg ist in dieser Verfassung ein sehr ernst zu nehmender Gegner", weiß BR Volleys Trainer Roberto Serniotti.

Der Coach und sein Team können nach dem starken Auftritt gegen die United Volleys Rhein-Main und dem souveränen Pflichtsieg bei den Nachwuchstalenten des VC Olympia zufrieden auf die Tabelle schauen: Nach Punkten hat man zum VfB Friedrichshafen (39) aufgeschlossen, allerdings haben die Häfler ein Match mehr gewonnen und stehen somit an der Spitze. Weil die Uniteds (36) und auch die Powervolleys aus Düren (34) dem Spitzenduo aber weiterhin im Nacken sitzen, ist der Kampf um die beste Playoff-Ausgangsposition so spannend wie selten zuvor. Was auch Serniotti zu mahnenden Worten vor dem morgigen Spiel veranlasst: "Wir dürfen uns bei dieser Tabellenkonstellation keinen Ausrutscher mehr leisten. Bei nur noch fünf Spielen zählt ab jetzt jeder Satz und jeder Punkt!"

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner