volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
DVV-Junioren souveräner Turniersieger

DVV-Junioren: DVV-Junioren souveräner Turniersieger

09.01.2017 • DVV-Junioren • Autor: DVV 289 Ansichten

Die DVV-Junioren haben sich souverän für die finale WM-Qualifikationsrunde vom 18.-21. Mai qualifiziert: Die Mannschaft von Bundestrainer Johan Verstappen gewann gegen Rumänien 3:2 (25-14, 25-20, 22-25, 18-25, 15-7) und blieb damit in der Carl-von-Weinberg-Schule in Frankfurt ohne Niederlage.

Am Freitag hatte sie die erste Begegnung 3:0 gegen die Esten gewonnen. Punktbeste Spieler gegen Rumänien waren Tobias Krick (19) und Egor Bogachev (15). In der zweiten Runde trifft die deutsche Mannschaft auf Welt- und Europameister Polen, den Sieger der Begegnung Belgien vs. Lettland sowie dem besten Zweiten der vier Qualifikationsgruppen.

Souveräner erster Satz

Verstappen vertraute auch in der zweiten Partie auf die Startformation mit Johannes Tille, Johannes Mönnich, Egor Bogachev, Corbin Balster, Matti Binder, Tobias Krick und Julian Zenger. Und wie schon gegen die Esten kam das deutsche Team hervorragend aus den Startlöchern, die Mittelblockachse Krick und Binder punktete mehrfach (11-5). Auf rumänischer Seite wurde immer wieder Kapitän Adrian Aciobanitei von den United Volleys gesucht. Der punktete mehrfach spektakulär, allerdings war das zu wenig. Das deutsche Team agierte sehr souverän und holte sich durch einen Aufschlagfehler des Gegners den ersten Satz.

Der zweite Satz bringt die Entscheidung

Unverändert ging es in den zweiten Satz, der schon die vorzeitige Qualifikation für die zweite Runde sein konnte. Und die DVV-Auswahl knüpfte an die Leistung des ersten Satzes an, Mönnich setzte die Rumänen gleich mit dem Aufschlag unter Druck (8-4). Die Rumänen steigerten sich in der Folge und lieferten dem deutschen Team einen echten Kampf. Doch der Gastgeber hielt voll dagegen und blieb vorne (20-16). Bogachev holte Punkt 23, ein Aufschlagfehler bedeutete Satzbälle en masse (24-18). Der dritte Satzball und abermals ein Aufschlagfehler Rumäniens war es schließlich und bedeutete den Turniersieg und das sichere Ticket für die zweite Runde der WM-Qualifikation.

Wechsel sorgen für Rhythmus-Verlust

Die zweite Runde war sicher, Verstappen schenke Stefan Thiel auf der Zuspiel-Position das Vertrauen, der "Rest" blieb unverändert. Unverändert blieb auch das Spiel, denn die Rumänen lieferten weiterhin einen harten Kampf. Das deutsche Team hatte weiterhin Vorteile, da es besser im Aufschlag-Annahmebereich war (13-9). Verstappen gab in der Folge Maximilian Auste, Johannes Schief, Paul Henning und Moritz Rauber Spielanteile, die Wechsel sorgten jedoch für einen Bruch und den unnötigen Satzverlust.

Auste blieb, ansonsten beorderte Verstappen die Startformation des dritten Satzes aufs Feld. Aber die Rumänen hatten nun ihren Rhythmus gefunden und gingen durch die Aufschläge Aciobaniteis in Führung (3-8). Diesem Rückstand lief die DVV-Auswahl bis zum Ende hinterher, sodass der Tiebreak die Entscheidung bringen musste.

Der Tiebreak war aus deutscher Sicht unnötig, ein Sieg sollte es dann doch werden. Und so spielte das deutsche Team wieder konzentrierter und zwingender. Krick ging mit erfolgreichen Aktionen in Block und Angriff voran, seine Mitspieler zogen mit (8-4). Zwei Krick-Punkte brachten dann reichlich Matchbälle (14-6), Balster verwandelte den zweiten zum umjubelten Sieg.

Im Mai geht es nun gegen die Übermannschaft aus Polen sowie zwei weitere starke Teams. Nur der Sieger holt das Ticket für die WM-Endrunde in der Tschechischen Republik (23. Juni bis 2. Juli).

Stimmen

Johan Verstappen: "Die ersten zwei Sätze waren super. Dann haben wir mit den anderen Spielern agiert und etwas unglücklich den dritten Satz verloren. Im fünften Satz sind wir dann gut zurück gekommen, und die Mannschaft hat gezeigt, dass sie hier die beste Mannschaft war und zurecht in die nächste Runde einzieht. Wir wollten hier das Turnier gewinnen und nicht rechnen. Jetzt spielen wir gegen ein Weltklasse-Team wie Polen, aber auch Bayern München verliert mal ein Spiel. Ich hoffe, dass die Polen gegen uns diesen Tag erwischen."

Corbin Balster: "Wir haben als Mannschaft gezeigt, wie stark wir sind. Insgesamt war es ein starkes Turnier von uns. Wir freuen uns auf die Gegner in der nächsten Runde."

Egor Bogachev: "Das war ein gelungener Start in die WM-Qualifikation. Unser erstes Ziel war es, zwei Siege zu holen. In der zweiten Runde warten schwierigere Gegner, mal gucken, wie es da weiter geht."

Der Spielplan in Frankfurt
06.01.: GER - EST 3:0
07.01.: EST - ROU 3:2
08.01.: GER - ROU 3:2

Die aktuelle Tabelle
1. GER - 2:0-Siege - 5 Punkte - 6:2-Sätze
2. EST - 1:1-Siege - 2 Punkte - 3:5-Sätze
3. ROU - 0:2-Siege - 2 Punkte - 4:6-Sätze

Der 12-er Kader U21: Maximilian Auste, Corbin Balster, Matti Binder, Egor Bogachev, Johannes Mönnich, Moritz Rauber, Stefan Thiel, Johannes Tille, Julian Zenger (VC Olympia Berlin), Paul Henning (Volleyball-Internat Frankfurt), Tobias Krick (United Volleys Rhein-Main), Johannes Schief (TV Rottenburg)

Trainer: Johan Verstappen
Co-Trainer: Hansi Huber
Physiotherapeut: Tobias Maroske
Scout: Dominik von Känel

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV-Junioren"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner