volleyballer.de - Das Volleyball Portal

SCALA1 ringt den Kieler TV nieder

Dritte Liga: SCALA1 ringt den Kieler TV nieder

17.10.2016 • Dritte Liga • Autor: SCALA 1 213 Ansichten

Was für ein Match! In einem laut Heimcoach Jan Maier "ganz außergewöhnlichem Spiel" kämpften die Drittliga-Volleyballerinnen des SC Alstertal-Langenhorn den Kieler TV nieder. Im letzten Einsatz der 1. Schiedsrichterin Diana Rico Sanchez, die nach Spanien auswandert, stand es nach insgesamt 133 Spielminuten 3:2 (23:25, 25:21, 24:26, 29:27, 15:11). Zu den MVP wählten die jeweils gegnerischen Trainer Mittelblockerin Tina Potratz und Kiels Zupielerin Melanie Simonowski.

SCALA1 ringt den Kieler TV nieder - Foto: SCALA 1

Foto: SCALA 1

Nach sehr ausgeglichenem und von den Hamburgerinnen knapp verlorenem ersten Satz schien die Partie Mitte des zweiten Satzes beim Stand von 4:11 schon fast gelaufen. Kiel war bis dahin sehr souverän und die Alstertaler Antworten einfach nicht zwingend genug. "Erst als wir mehr und mehr über die Mitte gehen konnten, schien sich der Wind zu drehen. Auf einmal war es wieder ein Duell auf Augenhöhe", berichtet Maier. "Das Team hat über den Willen klassisch zurück ins Spiel gefunden."

Bei 16:16 war erstmals der Gleichstand erreicht und das Team um Kapitänin Adina Hinze nutzte den Aufwind, um mit 25:21 den Satzausgleich zu erreichen. Weiterhin gab sich keine Mannschaft geschlagen, auch bei recht deutlichen Rückständen nicht. Ein 6:9 im dritten Satz wurde von den Gastgebern ebenso egalisiert wie die spätere 21:18-Führung durch die Kielerinnen. Plötzlich stand es 22:24 - zwei Satzbälle für Kiel. Wie schon in der letzten Saison können aber die Hamburgerinnen sich in solchen Situationen offenbar besonders konzentrieren, der Ausgleich zum 24:24 gelang. Letztlich holten aber die Gäste den Satz mit 26:24 und hatten somit einen Punkt sicher.

Und auch im vierten Satz blieb es ein starkes Spiel beider Teams. "Die Mannschaft hat bravourös gekämpft und letztendlich auch gut agiert", lobte Maier. "Alle Spielerinnen waren ständig auf der Suche, wie den clever agierenden Kielerinnen doch noch beizukommen sei." Co-Trainer Matthias Krause gab auch dem Publikum ein großes Kompliment: "Unsere Fans sind auf den Punkt da gewesen, als wir sie gebraucht haben. Besser geht es nicht!"

Um die Dramaturgie auf die Spitze zu treiben, erkämpfte sich Kiel auch im vierten Durchgang einen Vorsprung und plötzlich stand es wieder 22:24 - zwei Matchbälle gegen SCALA1! Und wieder schafften die Hamburgerinnen den Ausgleich und konnten diesmal den vierten eigenen Satzball zum 29:27-Satzausgleich nutzen.

"Im fünften Satz konnten wir dann zum richtigen Zeitpunkt viel Druck machen und Kiel auch zu Fehlern zwingen", erinnert sich Maier. Eine 7:1-Führung scheint in einem Satz bis 15 kaum aufholbar, aber der KTV blieb auch jetzt stets gefährlich. Beim zwischenzeitlichen 11:7 wurde das Publikum etwas nervös. Aber Alstertal hielt die Konzentration hoch und ließ mit 15:11 nichts mehr anbrennen. Den Matchball verwandelte Tina Potratz per Schnellangriff.

"Ein Wahnsinnsspiel", stöhnte Maier. "Wunderbar, dass wir auch ohne die grippegeplagte Nathalie Koch, unsere vielleicht stärkste Außenangreiferin, weiterhin ungeschlagen sind." In der Tabelle liegen die Hamburgerinnen auf dem dritten Platz hinter VSV Havel Oranienburg und dem Berlin-Brandenburger SC, seines Zeichens der Gegner im nächsten Heimspiel am 29. Oktober. Aber zunächst sind alle Augen auf das Auswärtsspiel beim VC Olympia Berlin II am kommenden Sonntag gerichtet.

Die knapp hundert Zuschauer kamen auf jeden Fall voll auf ihre Kosten. Und auch neben dem Spielfeld wurde der Einsatz des Teams im "Pinktober" wohlwollend bemerkt. Auch im nächsten Heimspiel werden die Spielerinnen mit pinkem Look für Spenden gegen Brustkrebs werben.

Aufgrund von Renovierungsarbeiten sind die Trainingshallen von SCALA1 geschlossen. Deshalb folgen in der Woche Testspiele am Dienstag beim VC Norderstedt und am Donnerstag beim Oststeinbeker SV.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Dritte Liga"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner