volleyballer.de - Das Volleyball Portal

VSG Coburg/Grub mit schwerem Auswärtsspiel in Lüneburg!

Bundesligen: VSG Coburg/Grub mit schwerem Auswärtsspiel in Lüneburg!

09.02.2016 • Bundesligen • Autor: André Dehler 467 Ansichten

Nach der unnötigen 1:3-Heimniederlage gegen den CV Mitteldeutschland hatten die Bundesligavolleyballer der VSG Coburg/Grub nicht lange Zeit um ihre Wunden zu lecken. Bereits am Mittwochabend findet das nächste Bundesligaspiel statt. Die grünen Schmiede sind zu Gast bei der SVG Lüneburg, die sich derzeit auf dem fünften Tabellenplatz befindet.

Für die Coburger ist es mit fast 500-km-Entfernung die längste Auswärtsfahrt der Saison. Der Gegner aus Niedersachsen wird von Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft Stefan Hübner trainiert und konnte in dieser Saison bereits 7 Siege feiern. Zuhause verlor die SVG Lüneburg dabei in dieser Saison nur einige einzige Partie.

Die Gellersenhalle, in der die Heimspiele der Lüneburger stattfinden, fasst nur 800 Zuschauer und ist deshalb für viele Bundesligaspieler ungewohnt klein. Platzangst wird bei den Spielern der Schmiede zwar nicht auftreten, aber die nötige Anpassung an eine deutliche kleinere Halle kann ein entscheidender Faktor sein. Besonders in der Annahme und Abwehr müssen die VSG'ler damit klarkommen, dass einige Bälle das Hallendach berühren und das ihnen die Zuschauer buchstäblich im Nacken sitzen.

Die VSG Coburg/Grub muss verletzungsbedingt auf ihren zweiten Zuspieler Wojciech Kwiechien verzichten, der sich im Training eine Risswunde zugezogen hat, die ärztlich versorgt werden musste. Die Spielmacherposition füllt wie gewohnt Ariel Katzenelson aus, als Zuspielersatz auf der Bank steht Tom Weber zur Verfügung.

Kapitän Noah Baxpöhler: "Natürlich ist es nicht optimal, wenn einer der beiden Zuspieler verletzungsbedingt ausfällt. Das Zuspiel ist eine zentrale Position und eine Verletzung der Spielmacher ist besonders bitter. Tom Weber hat allerdings im Training gezeigt, dass er ein feines Händchen hat. Er war früher mal im Zuspiel aktiv, so dass er im Fall der Fälle einbringen kann!"

Im Hinspiel in der Arena siegte die VSG Coburg/Grub mit 3:2-Sätzen. Das Team von Trainer Itamar Stein ist spielerisch in der Lage gegen die Niedersachsen mitzuhalten und die Spieler möchten zeigen, dass das Spiel gegen Mitteldeutschland ein spielerischer Ausrutscher nach unten war. Die Coburger kämpfen um weitere Punkte für die direkte Playoff-Qualifikation und versuchen dem unangenehmen Gegner aus dem Norden zu trotzen.

Trainer Itamar Stein: "Wir wollen das letzte Spiel abhaken und schauen nach vorne. Lüneburg ist eine Mannschaft, die einen guten Teamgeist hat und stets gefährlich ist. Sie sind äußerst heimstark, aber dennoch haben wir eine Chance mit einer guten Leistung den ein oder andere Punkt aus der Heide zu entführen!"

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner