volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VCW entführt drei Punkte aus Aachen

Bundesligen: VCW entführt drei Punkte aus Aachen

04.02.2016 • Bundesligen • Autor: Micha Spannaus 515 Ansichten

Am gestrigen Mittwochabend konnten die Bundesliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden bei den Ladies in Black mit 3:1 (17:25, 25:19, 26:24, 25:18) gewinnen und somit drei Punkte für die Ligatabelle aus Aachen entführen. Dabei begannen die Gastgeberinnen äußerst stark und konnten die Partie lange ausgeglichen gestalten.

"Die Aachener haben einen sehr guten Volleyball gespielt. Sie waren sehr organisiert, haben gut aufgeschlagen und so konnten unsere Angreiferinnen nicht richtig zum Zuge kommen", lobte VCW-Chef-Coach Dirk Groß den Auftritt der Ladies in Black im ersten Satz. "Wir haben da wohl gedanklich noch im Bus gesessen." In der Tat scheiterten die Wiesbadenerinnen immer wieder am Aachener Block. Die Ladies, die von 881 Zuschauern lautstark unterstützt wurden, gingen folglich verdient mit einer 16:8-Führung in die zweite technische Auszeit des ersten Durchgangs. Diesen Acht-Punkte-Vorsprung konnte der VCW nicht mehr aufholen und musste sich mit 25:17 im ersten Satz geschlagen geben.

Nach diesem kleinen Warnschuss präsentierten sich die Hessinnen deutlich verstärkt. Mit 8:5 und 16:11 ging der VCW in die beiden technischen Auszeiten des zweiten Durchgangs. Es war vor allem VCW-Mittelblockerin Rebecca Schäperklaus, die mit ihrer Angriffseffizienz - von 17 geschlagenen Bällen verwandelte sie elf in unmittelbare Punkte, was einer Quote 65% entspricht - die Wiesbadenerinnen in Front brachte. Schäperklaus war es auch, die nach der Partie als wertvollste Spielerin mit der goldenen MVP-Medaille ausgezeichnet wurde. Der zweite Satz ging dann mit 25:19 an den VC Wiesbaden. "Wir haben zu diesem Zeitpunkt einfach besser in unser Spiel gefunden und konnten unseren Angriff besser organisieren", so Dirk Groß nach der Partie.

Im dritten Durchgang lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch: Die Führung wechselte zwischen beiden Mannschaften hin und her. "Wichtig war, dass wir unsere Aufschläge nun deutlich besser genutzt haben", analysierte der VCW-Coach. In der Tat hat dieses Spielelement maßgeblich zum Erfolg der Wiesbadenerinnen beigetragen. Allein elf Punkte konnte der VCW mit seinem starken Service für sich erzielen. Neben Rebecca Schäperklaus waren Elizabeth Hintemann (14 Punkte), Tanja Großer (13 Punkte) und Jennifer Pettke (11 Punkte) die erfolgreichsten Punktesammlerinnen auf Seiten der Hessen.

Im vierten und letzten Satz ließ der VCW schließlich nichts mehr anbrennen und konnte diesen souverän mit 25:18 gewinnen. Das tolle Aachener Publikum verabschiedete beide Teams mit großem Applaus. Insbesondere ihr Team zeigte während der ganzen Partie durchweg eine kämpferische Leistung.

Nach diesem Spieltag rangiert der VC Wiesbaden nun mit 35 Punkten auf Platz drei der Tabelle, punktgleich mit dem viertplatzierten Allianz MTV Stuttgart und dem auf Platz fünf stehenden USC Münster. Da der VCW ein Spiel weniger hat und deshalb über einen besseren Satzquotienten verfügt, führt er dieses Trio an. Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt den Wiesbadenerinnen nun nicht: Bereits am Samstag empfangen sie den amtierenden Deutschen Meister, DVV-Pokalfinalisten, Champions-League-Teilnehmer und aktuellen Tabellenführer Dresdner SC in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner