volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SWD powervolleys: Platz vier verteidigt

Bundesligen: SWD powervolleys: Platz vier verteidigt

04.02.2016 • Bundesligen • Autor: SWD Powervolleys Düren 465 Ansichten

In der Volleyball Bundesliga haben die SWD powervolleys einen wichtigen Auswärtssieg eingefahren. Mit 3:1 hat die Mannschaft von Trainer Anton Brams beim CV Mitteldeutschland gewonnen. 25:18, 21:25, 25:16, 25:19 lauteten die Satzergebnisse in Spergau aus Dürener Sicht. Düren festigt damit Platz vier in der Tabelle.

"Wir haben in Block und Angriff sehr gut gearbeitet", lobte Brams sein Team. 17 Blockpunkte und 58 Prozent direkt verwandelte Angriffe sind mehr als gute Werte. In Spergau bekam der lange verletzte Mittelblocker Michael Parkinson erstmals mehr Spielanteile. Und der Niederländer zahlte das Vertrauen zurück, blockte sechsmal. "Er hat seine Sache nach einem nervösen Start im ersten Satz sehr gut gemacht", sagte Brams.

Im ersten Satz beeindruckte das Dürener Team mit einer ungemein starken Angriffsleistung. 70 Prozent aller Dürener Versuche führten direkt zu Punkten. Zu viel für den Gegner. All das, was zuerst geklappt hatte, ging aus Dürener Sicht im Folgedurchgang schief. Düren leistete sich eine Netzberührung, Linienübertritte, die Annahme war fehlerhaft - auch aufgrund des großen Drucks, den der CVM im Aufschlag entwickelte. Schritt für Schritt enteilte Mitteldeutschland, die SWD powervolleys lagen schon 7:17 hinten. Dann griff sie wieder, die Denkweise "Punkt für Punkt". "Damit ist es uns gelungen, Mitteldeutschland die Energie Stück für Stück zu nehmen. Das war wichtig für den Rest der Partie", erklärte Brams. Michael Parkinson packte mehrfach im Block zu, Shibo Yu tat es ihm gleich, der eingewechselte Brook Sedore servierte ein Ass. Auf 20:23 kam Düren ran, 21:25 ging der Satz an die Gastgeber, gleichzeitig bedeutete der gelungene Neustart nach dem Negativ-Lauf den entscheidenden Moment der Partie. Denn von hier an spielten die SWD powervolleys sicher und fast fehlerfrei. Im Block und Aufschlag waren sie den Gastgebern deutlich überlegen. Das bedingte viele gewonnene Punkte, denn wer stark aufschlägt, der erhält viele Möglichkeiten, über Bock, Abwehr und Gegenangriff zu punkten. So führte Düren in Satz drei schon 9:5. 16:10 hieß es nach zwei Angriffsfehlern der Gastgeber. Die SWD powervolleys setzten nach, fuhren den Durchgang mit 25:16 ein.

Kampflos wollte sich der CV Mitteldeutschland in Satz vier nicht aus der eigenen Halle schießen lassen. Zwischenzeitlich führte Düren schon wieder mit vier Punkten, als der CVM noch einmal einen Gang hochschalten und einige umkämpfte Ballwechsel für sich entscheiden konnte. 17:17 hieß es. Doch Brams Mannen blieben ruhig, zum 20:17 vollstreckte Sebastian Gevert aus spitzem Winkel, zum 24:18 verwertete Matthias Pompe eine starke Abwehr mit einem clever gelegten Ball und besorgte so die endgültige Entscheidung.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner