volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Bayerns Beachvolleyballerinnen nutzten Heimvorteil beim BVV Beach Masters Kategorie 1+ in Oberschleißheim

Beach: Bayerns Beachvolleyballerinnen nutzten Heimvorteil beim BVV Beach Masters Kategorie 1+ in Oberschleißheim

13.07.2015 • Beach • Autor: Georg Kettenbohrer 1642 Ansichten

Das erste BVV Beach Masters der Kategorie 1+ in Bayern ist zu Ende. Am Sonntag konnten die rund 300 Zuschauer bei der Siegerehrung im Munich Beach Resort einen bayerischen Vierfacherfolg bei den Damen bejubeln. Bei den Männern fiel die Bilanz nicht so gut aus.

Bayerns Beachvolleyballerinnen nutzten Heimvorteil beim BVV Beach Masters Kategorie 1+ in Oberschleißheim - Foto: Lothar Forstmair

Foto: Lothar Forstmair

Die beiden bayerischen Teams der Stunde Michaela Henry/Tatjana Zautys (SV Lohhof) und Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk (NawaRo Straubing) drückten dem Masters in Oberschleißheim ihren Stempel auf. Beide marschierten ungeschlagen ins Halbfinale. Dort trafen sie auf zwei weitere Teams Florentina Büttner/Valeria Fedosova (SV Lohhof) hatten im Viertelfinale der Verliererrunde Elena Kiesling/Leonie Klinke (VC Wiesbaden) besiegt. Sandra Ittlinger/Yanina Weiland (SV Lohhof) waren gegen die an Eins gesetzten Kim Behrens/Cinja Tillmann erfolgreich. So kam es zu zwei rein bayerischen Halbfinals, in denen Henry/Zautys knapp mit 2:1 gegen Büttner/Fedosova die Oberhand behielten und Karnbaum/Niemczyk mit 2:1 gegen Ittlinger Weiland siegten. Somit kam es zur Neuauflage des Finales von Ebersberg. Und es sollte wieder ein packendes werden. Im Tie-Break schienen Karnbaum/Niemczyk bereits auf der Siegerstraße zu sein (14:10). Doch am Ende gaben sie den Satz dann doch noch mit 15:17 ab. Michi Henry und Tatjana Zautys lagen sich nach dem kurz gespielten Matchball jubelnd in den Armen. "Als Tatjana den Aufschlag verschlagen hatte und es 14:10 stand, war für uns eigentlich klar, dass wir jetzt noch ein schönes Sideout spielen und dann schauen wir mal. Danach kann ich mich nicht mehr so recht erinnern was passiert ist, aber plötzlich stand es 14:14", so eine überraschte Michaela Henry nach dem Spiel. "Dann hat Tatjana noch einen Ball abgewehrt und ich hab mir gedacht. Jetzt gewinnen wir das hier doch." Und so kam es dann auch. Henry/Zautys konnten auch das dritte Spiel in Serie gewinnen und wichtige Punkte für die deutsche Rangliste verbuchen.

Genau das hatten sich auch Christian Gosmann/Benny Nibbrig (TSG Solingen) bei den Männern vorgenommen, als sie die 800 Kilometer Anreise auf sich nahmen. "Wir wollten unseren Setzlistenplatz acht bestätigen", so der Überraschungssieger Nibbrig nach der Siegerehrung. "Gestern sind wir gut ins Turnier gestartet und hatten ein bisschen Glück." In der Folge schlugen Gosmann/Nibbrig auch die Topgesetzten Paul Becker/Jan Romund (TSV Frankenberg/TSC Münster) und spielten sich über die Gewinnerrunde ins Halbfinale. In diesem hielten sie Max-Jonas Karpa und Julius Thole in Schach (2:1) und marschierten weiter ins Finale zum Duell gegen die an vier gesetzten Toni Hellmuth/Eric Stadie aus Berlin. In diesem Match liefen die beiden Solinger zur Höchstform auf und gewannen überraschend klar mit 2:0 (21:17 und 21:14. Danach stand für Benny Nibbrig fest. Bayern war eine Reise wert. "Es hat Spaß gemacht. Es ist eine super Location hier und wir hatten super Wetter. Da kommen wir immer wieder gerne", so Nibbrig. Aus bayerischer Sicht lief das Masters bei den Herren nicht wunschgemäß. Das derzeit beste bayerische Team Yannick Beck/Tim Noack musste bereits in Runde eins beim Stand von 14:4 im zweiten Satz gegen Daniel Grabinger/Simon Kulzer aufgeben. Tim Noack hatte sich bei einem Aufschlag am Knie verletzt und die Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften ist für den Grafinger derzeit fraglich.

Das freute auch Dirk Henrichs vom Munich Beach Resort: "Wir haben super Sport gesehen", so Henrichs. Ein kleines Manko sah er dann aber doch: "Die Spieler hätten mehr Zuschauer verdient gehabt. Aber daran arbeiten wir fürs nächste Mal. Ich brauche ja noch einen Stern mehr", so Henrichs. Der BVV Vizepräsident Marketing Rupert Hafner hatte das BVV Beach Masters in Oberschleißheim zwischen den beiden Finalspielen mit zwei Sternen in Gold zertifiziert. Das ist die zweithöchste Zertifizierungsstufe für Masters-Turniere in Bayern. BVV Beachvolleyball-Koordinator Roland Höfer zeigte sich zufrieden mit dem Turnier im Munich Beach Resort. "Das Masters war eine gute Werbung für Beachvolleyball in Bayern. Wir hatten tolle Spiele und die Anlage war sehr gut", so Höfer.

Das BVV Beach Masters in Oberschleißheim war das letzte Turnier der Masters-Serie in dieser Saison. Jetzt gilt alle Konzentration der Bayerischen Meisterschaft vom 31. Juli bis zum 2. August auf dem Rathausplatz in Augsburg. Los geht es am 31. Juli mit der Bayerischen Cup-Meisterschaft. Am 1. August steigen hier die Finals. Außerdem beginnt dann auch die Bayerische Meisterschaft der besten 16 Damen- und Herren-Teams des Freistaats. Deren Finals werden dann am Sonntag, 2. August auf Rathausplatz in Augsburg ausgespielt.

Foto:
Die Erstplatzierten des BVV Beach Masters von Oberschleißheim mit BVV-Vizepräsident Rupert Hafner (links) und Dirk Henrichs vom Munich Beach Resort (rechts). Auf dem Podest von links nach rechts: Natascha Niemczyk, Ton Hellmuth, Sabrina Karnbaum, Eric Stadie, Benny Nibbrig, Michaela Henry, Tatjana Zautys, Christian Gosmann, Florentina Büttner und Valeria Fedosova

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Beach"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner