sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Volleyball Startseite

Volleyball in den Augen von Poker und Poker in den Augen von Volleyball

Es gibt keinen Menschen auf der Welt, der mindestens einmal in seinem Leben keinen Volleyball gespielt hat. Ob professionell oder Amateur. Als Kind oder Erwachsener. Unabhängig davon, ob Sie eine Frau oder ein Mann sind. Für viele von uns war die erste Begegnung mit einem echten Volleyballball sogar unangenehm, da sie viel schwerer ist als der Kinderluftball. Obwohl wir gelernt haben, mit solchen Bällen richtig umzugehen, haben wir auch viel über die Strategien des Volleyballspiels gelernt. Einige erkannten ernsthaft, dass sie sich weiterhin mit Volleyball befassten und eine Karriere aufbauten, während einige von uns dies als große Dosis Unterhaltung empfanden. Wir sind sicher, dass es selten vorkommt, dass einer von uns zum Zeitpunkt des Sportunterrichts nicht ohne mindestens einen Schlag des Balls an den Kopf gegangen ist.


Auf der anderen Seite haben wir Poker. Poker ist ein beliebtes Kartenspiel, bei dem Spieler mit geschlossenen oder teilweise geschlossenen Karten im mittleren Bereich platziert werden. Den Weg gewinnt die Person mit der stärksten Kombination von Karten oder die Person, die den Einsatz erhöht hat, während die anderen aufgegeben haben. Im Gegensatz zum Volleyball ist Poker als Spiel nicht für jeden geeignet. Poker erfordert Geduld, aber auch ein ausgeprägtes strategisches Denken. Beim Poker hängt alles von der Planung und Umsetzung der Strategie ab, wenn Sie sich für den nächsten Schritt entscheiden. Es gibt viele verschiedene Arten von Poker, wie zum Beispiel: Draw Poker, Stud Poker oder Poker mit gewöhnlichen Karten.

Sie müssen sich jetzt fragen, was Volleyball und Poker miteinander zu tun haben?

Die Antwort liegt in einem Wort und das ist - eine Strategie.

Beim Volleyball- und Pokerspielen sind gute Strategien von entscheidender Bedeutung, um einen Sieg zu erzielen. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige gängige Strategien für Volleyball und Poker vor.

Agressiv vs. Passiv

Wenn es um das Eröffnen von Pots und Wetten geht: Es gibt zwei Strategien: aggressive und passive. Ein aggressiver Stil bevorzugt große und dramatische Wetten. Ein passiver Stil beschreibt die Reaktion auf den aggressiven Stil. Es ist die Reaktion auf die großen Wetten.


Das Gleiche passiert beim Volleyball. Ein typisches Beispiel für einen aggressiven Stil wäre ein schneller und gewaltsamer Angriff der gegnerischen Mannschaft. Dieser Stil wird höchstwahrscheinlich in den letzten Minuten und Sekunden des Spiels verwendet, wenn in kurzer Zeit ein großer Vorteil oder sogar ein Sieg erzielt werden soll. Ein passiver Stil wäre die Antwort eines anderen Teams auf die Aggressivität des gegnerischen Teams. Im Falle eines aggressiven Angriffs ist es von größter Bedeutung, dass das Team, das sich zu verteidigen und die führende Position zu bewahren will, den kalten Kopf, den gesunden Menschenverstand und eine ruhige Hand bewahrt.

Eng vs. Locker

Eng oder locker zu sein bedeutet nicht zwangsläufig, wie jemand seine Hand spielt, sondern lediglich die Auswahl der Hände, die er spielt. Enge Pokerspieler neigen dazu, mit den Starthänden, die sie spielen möchten, sehr wählerisch zu sein. Wenn sie nicht gelernt haben, wie man die Gänge wechselt, sind diese Spieler oft vorhersehbar. Aber letztendlich ist es ihr Aggressionsgrad, der bestimmt, wie Sie gegen sie spielen.

Das Kopieren der engen oder lockeren Strategie führt nicht unbedingt zu guten Ergebnissen. Hier besteht ein gefährliches Risiko, wenn Sie die gute Situation nicht einschätzen. Am besten entwickeln Sie Ihre eigene Strategie. Wenn Sie nicht geschickt genug sind, ist Ihr starker Wunsch, jemandem ähnlich zu sein, der viel besser ist, als Sie leicht in die andere Richtung führen können. Es heißt Goliath-Komplex. Es hat einen doppelten Effekt. Derjenige, der nicht in guter Verfassung ist, wird die Illusion haben, dass alles, was er tut, nicht genug ist. Derjenige, der in guter Verfassung ist, wird zu viel Vertrauen gewinnen, das an einem Punkt zerstreut wird. Russ Rose war eine Trainer Legende, der so viel Volleyball spielte, wie er die gesamte Mannschaft in seinem Programm spielte. Aufgrund seines Verhaltens war das Team überzeugt, dass es immer ein Team geben würde, das besser von ihnen spielte. Dieses Verhalten hat also zwei Auswirkungen. Dies kann zu positiven Ergebnissen führen, und das Team schlägt vor, dass es noch mehr versucht. Das negative Ergebnis wäre nur das Aufgeben.

volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner