volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Volleyball spielen im Winter

Snow-Volleyball: Volleyball spielen im Winter

03.01.2019 • Snow-Volleyball • Autor: Timo 928 Ansichten

Ob in einer Halle oder auf Sand – Volleyball ist fast schon ein Synonym für den Sommer. Auch in der Volleyball-Bundesliga sind die winterlichen Monate Dezember und Januar für eine Winterpause reserviert. So können sich die Profi-Volleyballer nach einer harten Saison ausruhen und schon Pläne für nächstes Jahr schmieden.

Volleyball spielen im Winter - Foto: pexels.com

Foto: pexels.com

Für immer mehr Spieler beginnt aber gerade im Winter die schönste Saison für Volleyball. Dabei geht es um den Snow-Volleyball, der anstatt auf Sand auf Schnee gespielt wird. Der Sport ist aber kein Scherz, denn in Österreich, der Geburtsstätte vom Snow-Volleyball, werden seit 2008 regelmäßig verschiedene Events veranstaltet, darunter Meisterschaften. Die Volleyball-Alternative feierte sogar ihr Debüt bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang, was die wachsende Beliebtheit der Sportart beweist.

Gesund und fit den Winter überstehen


Volleyballspieler, die lieber Sandkörner als Schnee unter den Füßen spüren, legen im Winter oft eine längere Pause ein. Trotzdem ist der Winter eine gute Übergangsperiode, um neue Kräfte zu sammeln und sich schon für die nächste Saison vorzubereiten. Viele Spieler gehen ins Fitnessstudio, um “problematische“ Zonen zu trainieren, also Schwachstellen am Körper, die Performance der Spieler beeinflussen können. Damit gemeint sind insbesondere Schultern, Rücken, Knien usw. Eine weitere Möglichkeit, dem winterlichen Nichtstun zu entfliehen, ist der Hallen-Volleyball. Obwohl Sie dabei auf die Sonne und in vielen Fällen auf Sand verzichten müssen, fühlt es sich bestimmt gut an, nach einer Pause auf dem Spielfeld zu stehen und mit ein paar Kollegen zu spielen. Solche Spiele bieten nicht nur viel Spaß, sondern auch die Möglichkeit, die letzten technischen Finessen wie z. B. den Aufschlag zu verbessern.
Letzte Option für alle Volleyballer, die es einfach nicht mehr im grauen Winter aushalten können, ist ein Trainingscamp, wo Sie wieder die Sonne und Vitamin D auftanken und sich auf die ankommenden Spiele vorbereiten können. Keine Lust auf lange Reisen nach Süden? Dann können Sie die Winterpause ganz einfach mit dem Snow- oder Hallen-Volleyball überbrücken. So wie die Spielerinnen vom österreichischen Askö Linz-Steg, die einen Trainingscamp im slowenischen Maribor besuchten.

Ganz gleich, welche an welchen winterlichen Aktivitäten Sie teilnehmen werden – auch im Winter müssen Sie genügend Flüssigkeit zu sich nehmen, da nur so Ihr Körper optimal funktionieren kann. In den Wintermonaten schwitzen Sie viel weniger, also verspüren Sie nicht den gleichen Durst als im Sommer. Der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung zufolge sollten Sie mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Anstatt Wasser können Sie sich eine warme Tasse Tee zubereiten, die bei Kälte Wunder wirken kann.

Mit Lieblingsteam auf dem Feld mitfiebern


Zukünftige Entwicklung des Snow-Volleyballs könnte für Deutschland sehr spannend sein, da das Land schon beim Beachvolleyball an die Spitze gehört, mit zwei olympischen Goldmedaillen aus London und Rio. Außerdem ist die winterliche Version des Volleyballs eine große Chance für Wettanbieter, die diese relativ neue Sportart in ihre Angebote aufnehmen könnten für ein noch breiteres Wettangebot. Viele davon bieten verschiedene Bonusangebote und Promotionen als eine Art Dankeschön für die Anmeldung, und mit einem Vergleich kann man sich einen umfassenden Überblick verschaffen. In der Wintersaison 2018/2019 findet schon zum dritten Mal die offizielle Snow-Volleyball-Tour, die vom europäischen Dachverband des Volleyballs organisiert wird (CEV). Der erste Event fand statt kurz vor den Weihnachtsferien in Moskau und der nächste Zwischenstopp ist für das türkische Erciyes Anfang Januar geplant. Die beste Gelegenheit für deutsche Fans, um die Spieler live in Action zu sehen, bietet sich Ende März und Anfang April. Dann werden die Events ganz nah ausgetragen, und zwar in österreichischen Wagrain und St. Anton.

Das deutsche Potenzial beim Beach-Volleyball zeigte sich auch in der letzten Saison, als Paul Backer und Jonas Schröder bei der ersten Snow-Volleyball Europameisterschaft Silber geholt haben. Das Duo aus der United Volleys Rhein-Mains ging ins Finale mit nur einer Niederlage, jedoch war das russische Duo zu stark und gewann alle drei Sätze, obwohl die einzelnen Sätze sehr knapp endeten.  Egal, ob innen oder draußen – Snow-Volleyball ist eine gute Gelegenheit, um die Lücke in den Wintermonaten zu füllen, in denen traditionelle Volleyball-Spiele nicht stattfinden. So können Volleyball-Begeisterte das ganze Jahr durch spannende Spiele verfolgen mit Lieblingsteam mitfiebern, sei es auf Sand, Schnee oder in einer Halle. Ein weiterer Vorteil des Snow-Volleyballs ist aber auch, dass die Spieler – ob Profis oder Amateure – sich auch in der kälteren Jahreszeit fit halten können.

 

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Snow-Volleyball"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Nur für Männer über 1,90 Meter - tolle Stoffe, modernes Design

Hemden extra langer Arm 72cm, Überlänge

Oasis Papagayo Resort & Beach Volleyball

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Volleyball Wetten

Seriöse Online Casinos Liste von Casino HEX Deutschland

Echtgeld Spielautomaten Online CasinoHEX.at

Erfahrungen von Online Casinos Österreich in der Vergleichstabelle


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner