volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Volleyball Startseite

Welche Vorteile haben Aminosäuren beim Muskelaufbau?

Zufuhr von Aminosäuren über die Ernährung
Foto: https://www.pexels.com/de-de/

Aminosäuren spielen eine entscheidende Rolle für den Muskelerhalt und- Aufbau. Sie können die Leistungsfähigkeit steigern und die Regenerationszeit verkürzen. Nach einem intensiven Workout steigt der Bedarf an Aminos.

Deswegen sind die Säuren ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel für Sportler im Kraft- und Ausdauerbereich. Wie genau Aminosäuren und Muskelaufbau zusammenspielen und wann eine Supplementierung Sinn ergibt, erfährst Du in diesem Artikel.

Was sind Aminosäuren?

Aminosäuren sind die Bausteine, aus denen sich Proteine zusammensetzen. Sie sind daher unentbehrlich für den menschlichen Organismus. Die Säuren beschleunigen nicht nur den Muskelaufbau, sondern beugen auch einem möglichen Abbau der Muskeln vor.

Sie können im Gegensatz zu Fetten und Kohlenhydraten Gewebe im Körper bilden. Sie werden in essentielle, semi-essentielle und nicht-essentielle Aminos unterteilt.

Dabei gibt es 8 essentielle Aminosäuren, die der menschliche Körper nicht selbst bilden kann und daher mit der Nahrung zuführen muss:

  • Leucin
  • Isoleucin
  • Lysin
  • Methionin
  • Phenylalanin
  • Threonin
  • Tryptophan
  • Valin

Leucin, Isoleucin und Valin nehmen eine Sonderstellung ein. Diese sogenannten verzweigtkettigen essentiellen Aminosäuren sind in der Welt des Ausdauer- und Kraftsports besser bekannt als BCAAs (=Branched Chained Amino Acids). Außerdem gibt es semi-essentielle Aminosäuren.

Zu diesen zählen:

  • Arginin
  • Cystein
  • Glutamin
  • Histidin
  • Tyrosin

Sie können vom Körper selbst hergestellt werden, allerdings nicht in ausreichendem Maße, sodass sie zusätzlich täglich mit dem Essen aufgenommen werden müssen.

Nahrungsergänzung durch Aminosäuren für einen schnelleren Muskelaufbau
Foto: https://www.pexels.com/de-de/

Aminosäuren und Muskelaufbau

Aminosäuren sind an vielen wichtigen Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt. Deswegen ist es empfehlenswert, den Grundbedarf täglich bereits durch die Ernährung abzudecken. Kraft- und Ausdauersportler haben in der Regel einen gesteigerten Bedarf an Aminos.

Einige bestimmte Säuren können Dir zusätzlich beim Muskelaufbau helfen. Verschiedene Studien zeigen, dass Deine Supplementierung mit folgenden Aminos unter bestimmten Umständen für Kraftsportler förderlich sein kann:

  • Muskelaufbau beschleunigen mit L-Arginin

Für den Muskelaufbau spielt vor allem L-Arginin eine entscheidende Rolle. Es verstärkt die Freisetzung von Wachstumshormonen und kann daher die Muskelleistung laut einer Studie um 20 % steigern. Sportler setzen auf die Aminosäure als zusätzlicher Leistungs-Booster vor dem Training und um den Muskelaufbau gezielt zu unterstützen.

Denn die Säure sorgt für:

  • eine verbesserte Nähr- und Sauerstoffaufnahme im Muskelgewebe
  • eine Weitung der Gefäße und eine bessere Blutzirkulation
  • eine erhöhte Sensitivität für Insulin

und begünstigt daher gezielt den Fettabbau und das Muskelwachstum.

  • Mit BCAAs Muskelwachstum fördern

Auch eine Supplementierung mit den bereits erwähnten BCAAs kann bei intensiven Sporteinheiten sinnvoll sein. Studienergebnissen zufolge können diese verzweigtkettigen Aminos den Stoffwechsel anregen, die Fettverbrennung unterstützen und die Regeneration und den Muskelaufbau fördern.

Somit kann die Leistungsfähigkeit mit BCAAs gezielt gesteigert werden. Hart trainierende Sportler setzen deswegen gerne auf Nahrungsergänzungsprodukte, die Leucin, Isoleucin und Valin enthalten.

Aminosäuren in Lebensmitteln zur Förderung des Muskelwachstums
Foto: https://www.pexels.com/de-de/

Aminosäuren in der Ernährung und Nahrungsergänzungsprodukten

Aminosäuren sind wichtige Eiweißbausteine und spielen deshalb eine entscheidende Rolle beim Muskelaufbau. Durch eine ausgewogene Ernährungsweise kann der tägliche Bedarf an Protein und damit an Aminos leicht gedeckt werden. Natürliche Quellen für die wertvollen Säuren sind Fisch- und Fleischprodukte, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, Nüsse und Eier.

Durch lange, intensive Sporteinheiten steigt der Bedarf an Aminos. Um eine optimale Versorgung des Körpers sicherzustellen, kannst Du in diesen Fällen zu Nahrungsergänzungsprodukten greifen. Aminosäuren und Muskelaufbau sind untrennbar. Am besten nimmst Du als Sportler die wertvollen Säuren in Form eines Supplements vor dem Training zu Dir.

Damit stellst Du sicher, dass die Muskeln während der hohen Belastung gut mit den Eiweißbausteinen versorgt sind und es nicht zum versehentlichen Muskelabbau kommt. Egal ob Du zu natürlichen Aminosäure-Quellen greifst oder Deine Ernährung mit Supplements ergänzt, achte darauf, dass die Lebensmittel bzw. Nahrungsergänzungsmittel hochwertig sind.

Fazit

Aminosäuren sind absolut essentiell für Deine Leistungsfähigkeit während des Trainings und für eine optimale Regeneration danach. Als Kraftsportler hast Du einen erhöhten Bedarf und kannst für einen besseren Muskelaufbau zusätzlich BCAAs und L-Arginin supplementieren. Achte aber vor allem auf eine proteinreiche und ausgewogene Ernährungsweise mit hochwertigen Lebensmitteln.

volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner