volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Regel: AKTIONEN MIT BETEILIGUNG DES LIBEROS

Mit der Suchfunktion kannst Du die Hallen-Volleyball-Regeln durchsuchen.

Regel: AKTIONEN MIT BETEILIGUNG DES LIBEROS

Regel: 20.3 AKTIONEN MIT BETEILIGUNG DES LIBEROS

Regel: 20.3.1

Spielaktionen

Regel: 20.3.1.1

Der Libero darf für jeden Hinterspieler eingetauscht werden.

Siehe Regel: 7.4.1.2

Regel: 20.3.1.2

Er darf nur als Hinterspieler agieren, und es ist ihm nicht erlaubt, einen Angriffsschlag, von wo auch immer (sowohl aus dem Spielfeld als auch aus der Freizone), auszuführen, wenn sich der Ball im Augenblick der Berührung vollständig oberhalb der Netzoberkante befindet.

Siehe Regel: 14.2.2 14.2.3 14.3.5 13. 15.1

Regel: 20.3.1.3

Er darf weder aufschlagen, blocken, noch einen Blockversuch durchführen.

Siehe Regel: 15.6.2 15.6.6 15.1 13.

Regel: 20.3.1.4

Ein Spieler darf nach einem oberen Zuspiel des in der Vorderzone befindlichen Liberos den Angriff nicht oberhalb der Netzoberkante ausführen. Erfolgt die gleiche Aktion des Liberos hinter der Vorderzone, bestehen beim Angriff keine Einschränkungen.

Siehe Regel: 14.3.6

Regel: 20.3.2

Austausch von Spielern

Regel: 20.3.2.1

Austauschaktionen mit dem Libero zählen nicht als reguläre Auswechslungen.Sie sind in ihrer Anzahl unbeschränkt, es muss aber mindestens ein Spielzug zwischen zwei Austauschaktionen liegen.Ein Libero kann nur durch denjenigen Spieler wieder ausgetauscht werden, für den er eingetauscht wurde.

Siehe Regel: 8.

Regel: 20.3.2.2

Austauschaktionen dürfen nur stattfinden während der Ball aus dem Spiel ist und vor dem Pfiff zur Ausführung des Aufschlags.Am Anfang eines jeden Satzes darf der Libero das Spielfeld erst dann betreten, nachdem der zweite Schiedsrichter die Startaufstellung kontrolliert hat.

Siehe Regel: 13.3 7.3.2 13.1

Regel: 20.3.2.3

Eine Austauschaktion nach dem Pfiff zur Ausführung des Aufschlags, aber bevor der Ball beim Aufschlag geschlagen wird, sollte nicht zurückgewiesen werden. Nach Ende des Spielzuges muss eine mündliche Verwarnung erfolgen.

Für nachfolgende zu späte Austauschaktionen muss eine Sanktion wegen Verzögerung erteilt werden.

Siehe Regel: 13.3 13.4 22.1 17.2

Regel: 20.3.2.4

Sowohl der Libero als auch der an der Austauschaktion beteiligte Spieler dürfen das Spielfeld nur über die vor der Mannschaftsbank befindliche Seitenlinie zwischen der Angriffslinie und der Grundlinie betreten oder verlassen.

Regel: 20.3.3

Benennung eines neuen Liberos.

Regel: 20.3.3.1

Im Falle einer Verletzung des eingetragenen Liberos kann der Trainer mit Genehmigung des ersten Schiedsrichters einen anderen Spieler als neuen Libero benennen. Dieser Spieler darf sich zum Zeitpunkt der Neubenennung nicht auf dem Spielfeld befinden.

Der verletzte Libero darf nicht wieder in das Spiel zurückkehren.

Der neubenannte Libero agiert als Libero für den Rest des Spiels.

Regel: 20.3.3.2

Im Falle der Neubenennung eines Liberos muss dessen Spielernummer in die Rubrik "Bemerkungen" des Spielberichtsbogens und in das Aufstellungsblatt des folgenden Satzes eingetragen werden.

Siehe Regel: 7.3.2 20.1.2 26.2.2.7

zur Kapitelübersicht

Empfehle diese Seite weiter

volleyballer.de dankt Swiss Volley für die freundliche Bereitstellung der Regeltexte.
© Swiss Volley www.volleyball.ch

volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Der volleyballer.de Newsletter

Abonniere jetzt den täglichen Newsletter, verpasse kein News!

Newsletter abonnieren

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner