volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VCW versucht Kraftakt in Vilsbiburg

Bundesligen: VCW versucht Kraftakt in Vilsbiburg

07.12.2017 • Bundesligen • Autor: Micha Spannaus 199 Ansichten

Im sportlichen Vorweihnachtsprogramm des VC Wiesbaden steht jetzt am Samstagabend um 19 Uhr das Bundesliga-Auswärtsspiel bei den Roten Raben Vilsbiburg an.

VCW versucht Kraftakt in Vilsbiburg - Foto: Detlef Gottwlad

Geht als Regisseurin voran: VCW-Zuspielerin Irina Kemmsies (Foto: Detlef Gottwlad)

Das Duell zwischen dem VCW und den Niederbayerinnen ist ein Klassiker in der Volleyball Bundesliga. Freunden von Statistiken verspricht dieses Duell Spannung. In der ewigen Tabelle der Volleyball Bundesliga rangieren die Raben auf Platz vier, Wiesbaden auf Platz 8. Betrachtet man alle Aufeinandertreffen seit 2000, in der Summe 39, summiert man 16 Siege für den VC Wiesbaden, 23 für Vilsbiburg, wobei sich die Bilanz in den letzten vier Jahren mit 4:3 für den VCW positiv entwickelt hat.

In der Betrachtung der derzeitigen Personalsituation beim VC Wiesbaden relativieren sich diese Statistiken jedoch schnell. Nach der schweren Verletzung von Diagonalangreiferin Annalena Mach steht VCW-Chef-Coach Dirk Groß nach wie vor nicht der gesamte Kader für das Training zur Verfügung: es fehlen die angeschlagenen Spielerinnen Dora Grozer (Annahme/Außen) und Jennifer Keddy (Mittelblock). Groß lobt in dieser schwierigen Situation insbesondere den Esprit im Team: „Jeder zieht großartig mit. Wir holen in dieser Situation im Training das Beste heraus! Und das ist wahrlich – gerade in Sachen Belastungssteuerung – nicht einfach, wenn man im reduzierten Kader arbeiten muss.“

Aber auch die Gastgeberinnen konnten zuletzt nicht auf den vollen Kader setzen. Nationalspielerin Lena Stigrot musste bei der letztwöchigen Niederlage der Roten Raben in Münster krankheitsbedingt aussetzen. Die Vilsbiburgerinnen sortieren sich, von Ligaexperten unerwartet, derzeit nur auf Rang 7 in der Bundesligatabelle ein. „Möglicherweise hatte Vilsbiburg ein paar Anlaufschwierigkeiten in der bisherigen Saison, aber die Raben sind gerade bei Heimspielen stark einzuschätzen. Wir werden sie keinesfalls unterschätzen“, resümiert VCW-Chefcoach Dirk Groß die Ausgangslage vor diesem Pflichtspiel.

Das Spiel ist für 19 Uhr in der Ballsporthalle Vilsbiburg angesetzt. Eine Live-Übertragung der Partie wird auf sportdeutschland.tv angeboten, weitere Informationen und ein Live-Ticker werden auf www.vc-wiesbaden.de bereitgestellt.

Im Hinblick auf das am 16. Dezember 2017 anstehende Heimspiel gegen den Tabellenführer SSC Palmberg Schwerin wünscht sich VCW-Trainer Groß schon jetzt eine große Fanunterstützung: „Ich wünsche mir eine volle Halle. In der derzeitigen Lage brauchen wir die Fans noch mehr. Gerade gegen Stuttgart hatte sich gezeigt, welchen Schub die ‚Blaue Wand‘ bewirken kann. Und wir wollen aus der schwierigen Situation das Bestmögliche machen: das geht nur mit den Zuschauern im Rücken!“

Um möglichst viele Besucher in die Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit zu locken, veranstaltet der VC Wiesbaden unmittelbar vor dem Schwerin-Spiel ab 16 Uhr einen kleinen Weihnachtsmarkt vor der Halle. Vor Ort gibt es dann Glühwein und Bratwürstchen, viele weitere Leckereien sowie eine große Tombola zugunsten der Wiesbadener „Clowndoktoren“.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner