volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Tabellenführer NawaRo empfängt Dritten VV Grimma

2. Bundesligen: Tabellenführer NawaRo empfängt Dritten VV Grimma

02.11.2017 • 2. Bundesligen • Autor: Georg Kettenbohrer 286 Ansichten

Ein echtes Spitzenspiel steht am Samstagabend (19.30 Uhr) in der turmair Volleyballarena an. Der frischgebackene Spitzenreiter NawaRo Straubing empfängt den Tabellendritten VV Grimma. Die Sachsen präsentieren sich in dieser Saison wiedererstarkt und mischen mit ihrem Erfolgscoach Jorge Munari munter in der Spitzengruppe mit.

Tabellenführer NawaRo empfängt Dritten VV Grimma - Foto: NawaRo

Eine Danica Markovic (Nr. 8) und Dana Schmit (Mitte) in Top-Form sollen NawaRo (Foto: NawaRo)

Munari ist in Grimma mit Unterbrechungen bereits viele Jahre aktiv und führte die Damen aus dem Muldental bereits zur Zweitligameisterschaft. Wohin die Reise in dieser Saison für die Sachsen geht ist noch offen. Klar ist jedoch, dass das eingespielte Team um die Zwillinge Maria und Julia Eckelmann kompakt und angriffsstark ist. Während die Zwillinge für Zuspiel und Abwehr zuständig sind, sorgen Anika Boin (Diagonal), Tanita Königsheim und Lisa-Maria Erdtmann (beide Mittelblock) für den nötigen Druck im Angriff. Mit Routinier Kristin Stöckmann steht eine weitere starke Angreiferin in den Reihen des VVG. Trotzdem stapelt man beim Samstagsgast von NawaRo tief. Dessen Teammanager Frank Geißler sieht sein Team in der Rolle des Außenseiters: „Wenn wir den Auswärtssieg des Jahres wiederholen wollen, muss alles passen“, so Geißler auf der Homepage des VVG. „Heißt, wir müssen NawaRo über unseren Aufschlag in die Knie zwingen und unsere Annahme muss die Grundlage für ein variantenreiches Spiel werden.“

NawaRo Straubing zeigt sich in dieser Saison sehr stark. Zuletzt gelang ein überzeugender 3:0 Erfolg im Derby bei den AllgäuStrom Volleys Sonthofen. Können die Straubingerinnen an die Leistung im Derby anknüpfen dann ist für NawaRo in eigener Halle alles möglich. Zudem müssen die Straubingerinnen ihre Gäste mit harten Aufschlägen konstant unter Druck setzen. Gelingt beides, dann sollten die Punkte in der Gäubodenstadt bleiben.

Beim zweiten Spitzenspiel innerhalb einer Woche kann Straubings Coach Bene Frank aller Voraussicht nach aus dem Vollen schöpfen. Alle Spielerinnen sind fit und hoch motiviert. „Die Mädels haben in Sonthofen viel Selbstvertrauen getankt und sehr konstant gespielt“, so Frank rückblickend. Nicht nur der Derby-Sieg, sondern auch die Tabellenführung sollten Flügel verleihen.

Gleiches gilt mit Sicherheit auch für die Fans von NawaRo, welche dem Team immer den nötigen Rückhalt geben. „Vor diesen Fans zu spielen ist sensationell für unsere Spielerinnen“, so Trainer Frank. „Das gibt den Mädels immer wieder den Extra-Kick.“ Der wird auch nötig sein, um das Spitzenspiel gegen Grimma erfolgreich zu bestreiten. Tickets für das Spitzenspiel gibt es an den lokalen Vorverkaufsstellen (Leserservice des Straubinger Tagblatts, Metzgerei Naber, Lotto Luczak und SWT Straubinger Werbetechnik) und auch im Internet auf www.nawaro-straubing.de.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner