volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SWD powervolleys Düren: Satz verloren, Spiel gewonnen

Bundesligen: SWD powervolleys Düren: Satz verloren, Spiel gewonnen

30.10.2017 • Bundesligen • Autor: SWD powervolleys Düren 314 Ansichten

Es mag seltsam anmuten, aber man könnte den Ursprung des ersten Dürener Sieges in der Volleyball Bundesliga überhaupt über die United Volleys Rhein Main im deutlich verlorenen zweiten Satz suchen. „Das ist einfach der Charakter dieser Mannschaft“, sagt Trainer Stefan Falter nach dem 3:1 vor 1700 Zuschauern in der Arena Kreis Düren.

SWD powervolleys Düren: Satz verloren, Spiel gewonnen - Foto: SWD powervolleys Düren

Foto: SWD powervolleys Düren

„Auch, wenn sie kräftig Prügel bezieht, steht sie immer wieder auf und verlangt nach mehr.“ Das war auch beim 25:16, 18:25, 25:18, 25:22 der Fall. Und deswegen feierten die Zuschauer in der Arena ein lautstarkes Volleyballfest. Die SWD powervolleys Düren stehen angesichts ihres sehr schweren Auftaktprogramms mit zwei Siegen aus drei Spielen und Platz vier in der Tabelle gut da.

In besagtem zweiten Satz lief bei Düren nach starken Start in Durchgang eins nicht viel zusammen. Die Gäste aus Hessen verstanden es, viel Wirkung mit ihrem Aufschlag zu erzielen. Über 4:0 zogen sie auf 11:4 und 19:9 davon. „Wir kommen aber immer wieder zurück“, sagt Falter. Die Schwächephase war überwunden, die Gastgeber holten bis zum 18:22 auf, um den Satz dann trotzdem zu verlieren. Allerdings funktionierte das Dürener Spiel, das zwischenzeitlich ins Stocken geraten war, wieder. Wie im ersten Satz waren es die SWD powervolleys, die mit ihrem Aufschlag den Spielaufbau des Gegners lähmten. Düren gewann zweimal in Folge lange Ballwechsel, Romans Sauss servierte zwei Asse und Düren war auf 7:1 enteilt. Näher als fünf Punkte ließen sie die Gäste nicht mehr heran.

„Dass wir immer wieder aufstehen ist eine Stärke. Manchmal müssen wir lernen, dann auch früher zurückzuschlagen“, erklärt Falter. Im vierten Satz zögerte Düren dann aber zunächst. 5:8 lagen die SWD powervolleys hinten, um dann zur zweiten technischen Auszeit 16:13 zu führen. Michael Andrei hatte zwei Bälle im Feld der United Volleys versenkt, die Tim Broshog mit seinem Aufschlag vorbereitet hatte. Marvin Prolingheuer, erneut einer von Dürens stärksten Spielern, punktete direkt mit dem Aufschlag. Und als Stijn D'Hulst – Dürens kleinster Blocker und erneut einer der Leistungsträger– im Block zum 15:12 zupackte, schienen die SWD powervolleys auf der Siegerstraße zu sein. Zum 17:13 blockte Broshog noch einmal. Aber die United Volleys kamen zurück, bis auf 21:22 holten sie auf. „Man muss dieser so jungen Mannschaft Respekt zollen, dass sie so stark und stabil spielt“, sagt Dürens Angreifer Dirk Westphal .

Dass die SWD powervolleys sich ebenfalls Respekt verdient hatten, brauchte er nicht zu erwähnen. Sein Team blieb ruhig, hielt den Druck gleichzeitig hoch. „Wir haben gut abgewehrt, bei uns ist kein einfacher Ball auf den Boden gefallen“, zählt Westphal Gründe für den Sieg auf. In der Vorwoche beim 0:3 in Lüneburg war das nicht immer der Fall. „Natürlich hat das Spiel immer noch eine Rolle gespielt. Nämlich deswegen, weil keiner damit zufrieden war.“ Diese Unzufriedenheit habe die Mannschaft eindeutig in Motivation umgemünzt, es besser zu machen. Das war gelungen. Und zwar so gut, dass am Ende nicht nur der erste Satzgewinn überhaupt gegen Frankfurt gelungen war, sondern gleich der erste Sieg.

Am kommenden Sonntag gibt es für die SWD powervolleys Düren eine Premiere. Zum ersten Mal treten sie im Ausland zu einem Bundesligaspiel an, nämlich in Innsbruck. Da spielen die Hypo Tirol Alpen Volleys, der Zusammenschluss aus Unterhaching und Innsbruck, der per Wildcard in die Liga gesprungen ist. Für Düren bedeutet das am vierten Spieltag das vierte Duell mit einem Spitzenteam.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner