volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Überraschungen zum Auftakt

Bundesligen: Überraschungen zum Auftakt

16.10.2017 • Bundesligen • Autor: DVV 306 Ansichten

Gleich am ersten Spieltag der 1. Bundesliga gab es sowohl bei Frauen als auch Männern faustdicke Überraschungen: Meister Berlin kassierte eine deutliche 0:3-Niederlage in Düren, Dresden musste sich mit einem Punkt in Potsdam begnügen.

Düren überrumpelt Berlin

Die BR Volleys haben einen kapitalen Fehlstart in die neue Saison hingelegt. Nach der Niederlage im Supercup kassierte der Titelverteidiger unter Neu-Trainer Luke Reynolds eine empfindliche Dreisatz-Niederlage bei den stark aufspielenden swd powervolleys Düren. Vor allem im Aufschlag und Außenangriff hatte der Gastgeber klare Vorteile - eigentlich eine Domäne der Berliner. Berlins Zuspieler Sebastian Kühner gab unumwunden zu: „Wir haben es nicht geschafft, unser Spiel aufzuziehen. Wir müssen die Eigenfehler abstellen, um das Spiel in unsere Hände zu bekommen. Es fehlt an Konstanz und Rhythmus, daran gilt es im Training zu arbeiten. Wir müssen Automatismen einschleifen.“
Weitaus besser präsentierten sich zum Start die Meisterschaftsanwärter Friedrichshafen und United Volleys. Der frisch gebackene Supercup-Sieger vom Bodensee zeigte den Alpenvolleys Haching gleich einmal, dass es bis nach oben noch ein Stück ist. Vor allem David Sossenheimer (17 Punkte) präsentierte sich in glänzender Spiellaune. Und die Frankfurter ließen beim Duell der japanischen Stars Yanagida (Bühl) und Otake (United Volleys) den Gastgebern nicht den Hauch einer Chance.

Ergebnisse 1. Spieltag

Rottenburg - Königs Wusterhausen 2:3 (15:25 18:25 25:21 25:20 11:15)
Düren - Berlin 3:0 (25:21 25:22 25:21)
Bühl - Rhein-Main 0:3 (19:25 19:25 14:25)
Friedrichshafen - Unterhaching 3:0 (25:23 25:14 25:18)
Solingen - Lüneburg 0:3 (23:25 16:25 17:25)
Mi, 18.10.17 19:30 Berlin Herrsching

Potsdam schlägt zurück

Auch eine 2:1-Satzführung reichte dem Dresdner SC nicht, um mit einem Sieg in die neue Saison zu starten. Der SC Potsdam schlug zurück und konnte sich einmal mehr auf die Durchschlagskraft von Marta Drpa verlassen, die sensationelle 30 Punkte zum Heimsieg beisteuerte. Die anderen favorisierten Teams machten es besser: Schwerin, Wiesbaden und Münster gaben gegen Berlin, Suhl und Erfurt keinen Satz ab und wurden nicht richtig gefordert. Stuttgart mühte sich gegen Aachen zu einem Viersatzsieg und unterstrich nach der klaren Niederlage im Supercup, dass noch einige Arbeit zu leisten ist. Auch die starke erst 18-jährige Außenangreiferin Nika Daalderop (24 Punkte), kurioserweise von Aachen an den Neckar gewechselt, sagte im Anschluss: "Wir haben auch gesehen, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben, vor allem in der Feinabstimmung.“

Ergebnisse 1. Spieltag

Potsdam - Dresden 3:2 (25:20 18:25 23:25 25:23 15:13)
Wiesbaden - Suhl 3:0 (25:17 25:18 25:22)
Schwerin - VCO Berlin 3:0 (25:15 25:19 25:14)
Stuttgart - Aachen 3:1 (25:21 23:25 25:23 25:22)
Münster - Erfurt 3:0 (25:18 25:15 25:9)
Mi, 18.10.17 19:00 Vilsbiburg Schwerin

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner