volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
YoungStars freuen sich über ersten Satzgewinn

2. Bundesligen: YoungStars freuen sich über ersten Satzgewinn

15.10.2017 • 2. Bundesligen • Autor: Gunthild Schulte-Hoppe 383 Ansichten

Friedrichshafen – Die Volley YoungStars Friedrichshafen mussten sich am Sonntag gegen SSC Karlsruhe mit einer 1:3-Niederlage (27:25, 13:25, 16:25, 19:25) zufrieden geben. Vor 250 Zuschauern in der ZF Arena war erneut eine Leistungssteigerung erkennbar.

YoungStars freuen sich über ersten Satzgewinn  - Foto: Günter Kram

So sieht Freude aus: Die YoungStars haben gegen Karlsruhe ihren ersten Satz gewonnen (Foto: Günter Kram)

2000 Zuschauer, wie zuvor bei den Profis gegen die Alpenvolleys, waren im Spiel der YoungStars nicht mehr in der ZF Arena. Der Stimmung bei den Fans tat das allerdings keinen Abbruch. Die war auf der Tribüne ebenso gut wie in der Häfler Mannschaft, die in schmaler Besetzung antrat. Weil Marco Frohberg, Onno Möller und Markus Hieber mit dem VLW-Stützpunktteam in der Oberliga im Einsatz waren, mussten Tobias Hosch, Max von Berg, Benedikt Waldinger, Severin Hauke, Lennart Heckel, Leon Zimmermann, Johann Reusch und Linus Engelmann die Sache alleine richten. Und sie lösten ihre Aufgabe gut.
Vor allem im ersten Satz, in dem sie den Karlsruhern mächtig Paroli boten. Lange Zeit führten sie klar und es wurde erst eng, nachdem Gästecoach Diego Ronconi den ehemaligen Bühler Erstligaspieler Jens Sandmeier eingewechselt hatte. Die Hausherren blieben im wahrsten Wortsinn am Ball und verbuchten am Ende einen knappen 27:25-Satzgewinn. Die Freude darüber war umso größer, weil es nach zwei 0:3-Niederlagen der erste war. Mit knappen Sätzen kennt sich der SSC Karlsruhe bestens aus, denn erst am Vortag hatten sie ihr Heimspiel gegen Mainz mit einem 38:36-Satz beendet.

In der Folgezeit machte das mit ehemaligen Durmersheimer Zweitligaspielern gespickte Ronconi-Team, klar, warum es kein normaler Aufsteiger ist. Der SSC, allen voran Sandmeier und Ex-Häfler Felix Roos, setzten die jungen Häfler mächtig unter Druck und holten sich Punkt für Punkt. Erfreulich aus Friedrichshafener Sicht: Trotz teilweise klarem Rückstand behielten die Häfler die Moral und kämpften bis zum letzten Ball. Fast hätten Kapitän Max von Berg seine Mitspieler noch einen Tiebreak erzwungen, aber eben nur fast.
„Die Jungs haben sich gut verkauft“, freute ich Stützpunktleiter Ralf Hoppe nach dem Spiel. Trainer Adrian Pfleghar hob positiv hervor, dass seine Mannschaft „kleine Schritte nach vorne“ macht und sich trotz Druck vom Gegner den ersten Satz nicht mehr wegschnappen ließ. Als MVPs sind Max von Berg und der Karlsruher Felix Roos ausgezeichnet worden.

Am kommenden Wochenende steht für die Volley YoungStars ein Doppelheimspielwochenende gegen Rüsselsheim II und das Volleyball-Internat Frankfurt an.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner