volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Zum Überraschungsgegner nach Braunschweig

2. Bundesligen: Zum Überraschungsgegner nach Braunschweig

12.10.2017 • 2. Bundesligen • Autor: Sandy Penno 156 Ansichten

Nach einem missglückten Regionalpokal-Wochenende ist für die Piraten am kommenden Samstag, 14.10.2017 volle Konzentration gegen den USC Braunschweig gefragt.

Es ist wohl eine der größten Überraschungen zu Beginn dieser Saison. Der sportliche Absteiger aus 2016/2017, der USC Braunschweig, präsentiert aus den ersten drei absolvierten Spielen drei Siege und damit eine reine Weste. Dabei läuft das Team nahezu unverändert gegenüber der vergangenen Spielzeit auf. Lediglich mit Matthis Horstjan von den Tebu Volleys verzeichnet der Universität-Sport-Club einen Neuzugang. Der kleine Bruder von Mittelblocker Joscha Horstjan soll den erfahrenen Außenangreifern Druck machen und zeigte in der Vorbereitung bereits, dass er sich in die Startformation kämpfen will. Zusätzlich stieg der bisherige Co-Trainer Markus Weber auf in die Chefcoachposition und arbeitete in der Vorbereitung intensiv an den Schwächen der Braunschweiger.

Die Gäste aus Mitteldeutschland nehmen den Gegner sehr ernst: „Wir haben uns schon in der vergangenen Saison schwer getan gegen die Braunschweiger. Sie sind ein eingespieltes Team, das sich nahezu blind versteht,“ kommentiert Piraten-Trainer Dudas. „Wir müssen einhundert Prozent präsent sein, uns voll konzentrieren, Einsatzbereitschaft und Kampfgeist zeigen, um uns gegen die Niedersachsen zu behaupten.“

Dafür wurde unter anderem die erste Riege der Piraten am vergangenen Pokalspielwochenende geschont. Schon vor dem Spieltag war klar, dass der CV Mitteldeutschland den Fokus auf die Liga, nicht auf den Pokal legen und deshalb die Reservisten spielen lassen würde. Gegen den VC Bitterfeld/Wolfen erhielten somit Hannes Mück als Libero, Chris Warsawski auf der Diagonalen und Max Schmidt im Zuspiel ihre Chance. Ganz reibungs- und fehlerlos lief es nicht zwischen den Teamkameraden, dennoch lieferten sie sich einige hervorragende Ballwechsel mit den Hausherren. Am Ende waren es die Nerven, die das Match und den Sieg für die Bitterfelder entschieden.

Am kommenden Samstag wird Coach Dudas eher nichts dem Zufall überlassen. Sein gesamtes Team ist fit, motiviert und kampfbereit, um die nächsten drei Tabellenpunkte anzuvisieren.

Weitere Begegnungen der 2. Bundesliga Nord Männer am 14./15.10.2017:
Moers : Giesen | Delbrück : Hürth | Warnemünde : Schüttorf | Essen : Bocholt |
Warnemünde : VCO Berlin

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner