volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Wer folgt den AlpenVolleys Haching? – Volleyball Bundesliga schreibt Wildcards aus

Bundesligen: Wer folgt den AlpenVolleys Haching? – Volleyball Bundesliga schreibt Wildcards aus

12.10.2017 • Bundesligen • Autor: DVL 250 Ansichten

Die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching sind derzeit eines der spannendsten Projekte im deutschen Volleyball – und eines mit historischer Dimension. Zum ersten Mal überhaupt startet am kommenden Sonntag (15.10.) ein Team mit der neu eingeführten Wildcard in der Volleyball Bundesliga (VBL). Jetzt haben weitere Teams die Chance, sich für die Saison 2018/19 um eine Wildcard im Oberhaus oder der 2. Bundesliga zu bewerben.

Wildcard-Anträge müssen bis zum 1. April für die 1. Bundesligen und bis zum 2. Mai für die 2. Bundesligen des kommenden Jahres gestellt werden. Interessierten Vereinen wird die Teilnahme am Vorlizenzierungsverfahren empfohlen. Eine Anmeldung hierfür ist für die 1. Ligen bis zum 1. November dieses Jahres und für die 2. Ligen bis zum 1. Februar des kommenden Jahres möglich.
Wildcards sollen vorrangig dazu genutzt werden, freie Startplätze in einzelnen Ligen zu füllen. Übergangsweise kann außerdem die Staffelstärke von 12 auf 14 Mannschaften aufgestockt werden. Freie Startplätze gibt es derzeit in der 1. Bundesliga Frauen (zwei Plätze) und Männer (ein Platz) sowie in der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Frauen (drei Plätze).

Die Vergabe von Wildcards beeinflusst nicht den Regelaufstieg und Abstieg zwischen der 1. Bundesliga, den 2. Bundesligen und den Dritten Ligen.

Antragsteller müssen alle Lizenzierungsvoraussetzungen der Stufe 4 der Volleyball Bundesliga erfüllen sowie einen Businessplan vorlegen. Kriterien für die Wildcard-Vergabe sind unter anderem die Standortbedingungen, Spielhalle und Zuschauerpotenzial, das Sportkonzept sowie der Wirtschaftsplan.
Ausführliche Informationen hierzu gibt es unter: www.vbl-wiki.de/wiki/Wildcard

Antragsunterlagen für das Vorlizenzierungs- und Wildcard-Antragsverfahren gibt es unter: www.vbl-wiki.de/wiki/Download#Vordrucke
Weiterführende Auskünfte für Interssenten und Bewerber erteilt das VBL-Center:
Daniel Sattler
Tel. 030 200 50 70-14
sattler@volleyball-bundesliga.de
Für Informationen und Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Daniel Sattler

Volleyball Bundesliga GmbH Stralauer Platz 34 10243 Berlin
T +49 30 200 50 70 14 M +49 160 844 16 43 F +49 30 200 50 70 25
presse@volleyball-bundesliga.de http://www.volleyball-bundesliga.de

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner