volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Rodheimer Piraten verlieren engen Schlagabtausch

Regionalligen: Rodheimer Piraten verlieren engen Schlagabtausch

02.10.2017 • Regionalligen • Autor: Marcel Kopperschmidt 256 Ansichten

Wie auch schon im ersten Saisonspiel traten die Regionalliga-Volleyballer der SG Rodheim nur mit sechs Spielern an. Allerdings mit einer positionsgetreuen Veränderung, Colin Grimm ersetzte den erkrankten Moritz Sachs.

Das Spiel begann mit einem klassischen Fehlstart auf Seiten der Piraten. Schnell lag das Team um Kapitän Wacker 3:9 zurück. Anschließend startete die Mannschaft eine starke Aufholjagd, musste den ersten Satz aber letztlich doch knapp in der Satzverlängerung den Frankfurtern überlassen.

Die solide Leistung der zweiten Hälfte von Satz eins nahmen die Rodheimer mit in den zweiten Satz. Schnell wurde eine 3-Punkte-Führung herausgespielt, die bis zum Ende nicht mehr anbrannte. Vor allem die stabile Annahme sorgte dafür, dass Zuspieler Zander immer wieder sehenswert die Mittelblocker einsetzen konnte. „Natürlich verliert man nicht gerne. Wir haben aber gezeigt, dass wir vor allem im Mittelangriff schon sehr stark sind“, äußerte sich Andi Zander nach Spielschluss zuversichtlich.

Satz drei und vier verliefen anschließend ähnlich. Souverän in den Annahmesituationen und kampfstark in der Feldabwehr präsentierten sich die tapferen Sechs der SG. In beiden Sätzen konnte sich die Mannschaft von Trainer Detlef Zschiesche eine komfortable Führung erspielen. Im vierten Satz lautete der Zwischenstand sogar 19:13. Leider gelang es dann nicht, die Führungen in Satzgewinne umzumünzen. In den entscheidenden Phasen profitierte die Eintracht immer wieder von ihrem Zuspieler, der seine Angreifer oftmals erfolgreich frei spielte. Beide Sätze gingen am Ende denkbar knapp mit 28:30 verloren.

„Natürlich hätten wir einen der beiden engen Sätze gewinnen können, vielleicht sogar müssen. Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Am Ende waren wir einfach etwas zu schlapp“, lautete das Fazit von Alex Schuld nach dem Spiel. Robert Stodtmeister fügte hinzu: „Trotz der Niederlage hat es heute wieder sehr viel Spaß gemacht. Ich bin überzeugt, dass wir uns im weiteren Saisonverlauf noch steigern und dann solche Spiele auch gewinnen werden.“

In der nächsten Woche wartet für die Piraten aus der Wetterau erneut ein spielfreies Wochenende, ehe es am 14. Oktober im ersten Heimspiel zum Duell mit dem starken Aufsteiger und aktuellem Tabellenführer von der SSG Langen kommt. Dann soll es auch mit dem ersten Saisonsieg klappen.

SG Rodheim – Eintracht Frankfurt 1:3 (25:27/25:22/28:30/28:30)
Kader: Schuld, Zander, Flott, Wacker, Stodtmeister, Grimm

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Regionalligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner