volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
„Polnische Woche“ beginnt mit Erfolgserlebnis

Bundesligen: „Polnische Woche“ beginnt mit Erfolgserlebnis

21.09.2017 • Bundesligen • Autor: Christoph Bernier 406 Ansichten

So ungefähr hatte sich das Cheftrainer Luke Reynolds vorgestellt: Zum Start in die zweite Testspielwoche der Vorbereitung bezwangen die BR Volleys am Mittwoch im Sportforum Hohenschönhausen Espadon Stettin mit 3:2 (26:24, 25:18, 20:25, 17:25, 15:12). Am Wochenende stehen die nächsten Vergleiche mit Teams aus der starken polnischen Liga an. Dafür reist der Deutsche Meister schon am Freitag zum "Memorial Arkadiusza Golasia"-Turnier nach Posen.

Es war ein typisches Testspiel mit Auf und Abs auf beiden Seiten. Im ersten Satz agierten die Gäste auf Augenhöhe, boten dem Deutschen Meister Paroli und zwangen Robert Kromm & Co in die Satzverlängerung. Da packte der Block von Außenangreifer Adam White im richtigen Moment zu (26:24). Im zweiten Durchgang war die Führung früh komfortabel, sodass Reynolds Egor Bogachev, Kyle Russel und Daan van Haarlem auf die Platte schickte. Problemlos wurde dieser ins Ziel gebracht (25:18).

Nun geriet der BR Volleys-Motor jedoch ins Stocken. Es haperte das ein oder andere Mal an der Feinabstimmung in der Annahme und so verkürzte Stettin verdientermaßen auf 2:1 (20:25). Die letzte gedankliche Frische fehlte aufseiten des Hauptstadtclubs, deshalb musste der Tiebreak die Entscheidung bringen (17:25). In einem engen fünften Durchgang hatten die Berliner das eine Kraftkörnchen mehr und ein Doppelblock bescherte den 3:2-Sieg (15:12). Coach Reynolds sah viel Gutes: „Wir wollten uns gegenüber dem Sonntag gegen Paris verbessern und das ist uns gelungen. Wir haben zwei Sätze lang auf einem wirklich hohen Niveau gespielt. Jeder hat seinen Beitrag zu diesem Sieg geleistet, das hat mir sehr gefallen. Ich glaube, wir werden in dieser Saison mit einer hohen Aufschlagqualität aufwarten können!“

Nun gilt es, schon am Samstag an die gezeigte Leistung anzuknüpfen. In Posen erwarten die Berliner Gegner auf ähnlichem Niveau. Im zweiten Halbfinale des Vorbereitungsturniers treffen die BR Volleys auf Onico Warschau (im letzten Jahr 9. der Plusliga). Am Sonntag heißen die möglichen Gegner im kleinen Finale oder dem Endspiel dann Jastrzebski Wegiel (3.) bzw. GKS Katowice (10.). Vor allem ein Duell mit dem ehemaligen Club von Reynolds wäre von besonderem Interesse, denn dort sind sowohl der aufblühende Ex-Berliner Salvador Hidalgo (MVP der Vorsaison in Polen), als auch DVV-Kapitän Lukas Kampa und BR Volleys-Erfolgstrainer Mark Lebedew aktiv. Reynolds fiebert dem nächsten Härtetest entgegen: „Wir fahren dahin, um unsere Performance weiter zu verbessern und das Turnier gewinnen. Ich freue mich, alte Freunde zu treffen und möchte meinen alten Boss schlagen, sollte es zu diesem Match kommen“, lautet die Kampfansage an seinen Mentor Lebedew mit einem Augenzwinkern.

Zeitplan des "Memorial Arkadiusza Golasia":
23. September | 13.00 Uhr | GKS Katowice vs. Jastrzebski Wegiel
23. September | 17.00 Uhr | BR Volleys vs. Onico Warschau
24. September | 13.00 Uhr | Spiel um den 3. Platz
24. September | 16.00 Uhr | Finale

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner