volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SSC-Volleys mit 1:3-Auftaktniederlage in Hammelburg

2. Bundesligen: SSC-Volleys mit 1:3-Auftaktniederlage in Hammelburg

17.09.2017 • 2. Bundesligen • Autor: Philipp Schätzle 281 Ansichten

Am ersten Spieltag in der 2. Bundesliga haben die Volleyballer des SSC Karlsruhe am Samstagabend beim Meisterschaftsanwärter TV/DJK Hammelburg mit 1:3 verloren. Am Ende entschieden ein, zwei einfache Fehler über die erste Saisonniederlage der Karlsruher. Die spielentscheidende Szene folgte Ende des vierten Satzes. Beim Stande von 23:22 für den SSC vergeben die Karlsruher in einer unbedrängten Situation die Chance auf das 24:22. Im Gegenzug erzielten die Gastgeber den Ausgleich und gewannen den Satz mit 25:22 und somit das ganze Spiel mit 3:1.

Dabei müssen sich die Karlsruher vor allem vorwerfen, in den ersten beiden Sätzen zu wenig Gegenwehr geleistet zu haben. Mit 16:25 und 19:25 gaben sie die beiden Sätze ab. Für SSC-Coach Diego Ronconi war der schwache Beginn seiner Jungs keine Überraschung. „Man braucht immer einen Satz um anzukommen.“ Ärgerlich vor allem ist aber, dass die Karlsruher auch den zweiten Satz sehr verhalten agierten.

Erst mit der zehnminütigen Unterbrechung gab es eine gelegene Verschnaufpause. „Uns nützt die Pause immer. Wir haben die Möglichkeit gewisse Dinge anzusprechen und zu verbessern“, erklärt Ronconi. So auch am Samstagabend. Der SSC präsentierte sich nun deutlich verbessert. Ab jetzt sahen die gut 600 Zuschauer in der gut besuchten Halle „Am Sportzentrum“ einen offenen Schlagabtausch, den der SSC mit 25:18 für sich entscheiden konnte.

Im vierten Satz sahen die Zuschauer ein unverändertes Bild: Beide Mannschaften lieferten sich einen heißen Tanz. Der SSC schnupperte ganz nah am Ausgleich gegen den gehandelten Meisterschaftsfavoriten. Doch am Ende entschieden Kleinigkeiten über die Niederlage der Karlsruher. SSC-Kapitän Benjamin Loritz zeigte sich trotzdem nicht ganz unzufrieden mit der gezeigten Leistung: „Wir haben zwar die ersten beiden Sätze zu zurückhaltend agiert, aber dennoch einen starken Gegner fordern können.“ Abgesehen von den anfänglichen Startschwierigkeiten sieht Loritz sein Team auf einem guten Weg, das zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht „sein bestes Volleyball“ zeigen muss. Ronconi sieht das ähnlich: „Wir haben heute noch nicht auf unserem gewohnten Niveau gespielt und trotzdem streckenweise mithalten können.“

Jetzt gilt es im Training noch genauer und laut Ronconi „detaillierter“ zu arbeiten. Im Gegensatz zur 3. Liga werden hier nämlich einfache Fehler eiskalt bestraft. Die nächste Gelegenheit auf den ersten Erfolg haben die SSC-Volleys am kommenden Samstag, den 23. September, gegen den TSV Grafing.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner