volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Olympiahafen Schilksee wird zur Beachvolleyball Arena

Beach: Olympiahafen Schilksee wird zur Beachvolleyball Arena

17.08.2017 • Beach • Autor: DVV 356 Ansichten

Kiel-Schilksee – Zum 15ten Mal wurden in Kiel-Schilksee die Deutsche Beachvolleyball Meisterschaft U19 ausgetragen. Organisiert wurde der Wettbewerb zum ersten Mal in diesem Jahr vom VC Olympia Kiel. Die Veranstaltung war der krönende Abschluss der diesjährigen Beachsaison, es wurde vor einer tollen Kulisse hochklassiger Sport geboten. Mit einer Goldmedaille im Gepäck konnten dabei im männlichen Wettbewerb die Brüder Jonas und Benedikt Sagstetter nach Bayern zurückreisen. In der weiblichen Konkurrenz waren die Titelverteidigerinnen Hannah Ziemer und Rieke Niemeyer erneut nicht zu schlagen, der Titel bleibt somit in Hamburg.

Sportlich gesehen war das Turnier auf höchstem Niveau. Im Teilnehmerfeld versammelten sich viele Nationalteams, sowie einige Hallen- und Beachnationalspieler. Damit war beinahe schon ein spannendes und hochklassiges Turnier garantiert. Favorisiert bei den Männern waren im Vorfeld die Duos Pfretschner/Sowa und Sagstetter/Sagstetter. Bei den Frauen war das Teilnehmerfeld sehr ausgeglichen besetzt, hoch gehandelt wurden Niemeyer/Ziemer und Viemann/Günther.

Am Freitag fingen die Gruppenphasen beider Turniere an. Bei den Männern gab es bereits in den einzelnen Gruppenphasen eine Menge 3. Satz Spiele, was für ein ausgeglichenes Teilnehmerfeld spricht. Durch diesen schwierigen Turnierbaum kämpften sich die Teams Jonas Sagstetter/ Benedikt Sagstetter, Vincent Graven/ Simon Pfretzschner, Eric Burggräf/ Robert Werner und Jan Röling/ Linus Weber bis ins Halbfinale vor. Die beiden Brüder Sagstetter zeigten schon von Beginn an ihre Klasse und pielten sich ohne Satzverlust ins Halbfinale. Im Bayrischen Duell gegen Graven/ Pfretzschner setzten sich die Favoriten Sagstetter 2:0 durch und zogen ins Finale ein. Im ausgeglichen zweiten Halbfinale siegten Röling/ Weber nach einem harten Kampf gegen Burggräf/ Werner stark im Tie-Break und waren somit auch im Finale. Beide unterlegenen Teams erwiesen sich als würdige Halbfinalisten.

Nach einem deutlichen ersten Satz für Sagstetter² legte das Team Röling/ Weber nach und gewannen den zweiten Satz sehr stark 21:12. Somit musste das Finale in den 3. Satz gehen. Dort duellierten sich die beiden Teams bis zum bitteren Ende. Am Ende hatten Sagstetter² die meisten Körner und gewannen so den letzten Satz 15:13 und krönten sich zu den Deutschen Meistern in der Altersklasse U19. Im kleinen Finale siegte das zweite Team aus Bayern Graven/Pfretzschner in einem engen Spiel gegen Burggräf/Werner mit 2:1 und feierten damit einen versöhnlichen Abschied. Goldmedaille ging an die Familie Sagstetter, Silber dieses Jahr für das Team Röling/ Weber und Bronze an die Jungs aus Bayern Graven/ Pfretzschner.

Wie beim Männerturnier war auch die weibliche Konkurrenz hochkarätig besetzt. In den Gruppenspielen und Playoffs zeigten die Teams ihre Klasse und den Zuschauer wurde ansehnlicher Volleyball geboten. Besonders erfolgreich waren die Teams Niemeyer/ Ziemer, Barthel/ Weizel, Adeberg/ Schulz und Klein-Hitspaß/ Müller, da sie erfolgreich ins Halbfinale einzogen. Das Hamburger Duo Niemeyer/ Ziemer siegte souverän im Halbfinale gegen das Team aus NRW Klein-Hitspaß/ Müller und erreichte somit ohne Satzverlust das Finale. Im zweiten Halbfinale sicherten sich die zwei Dresdnerinnen Barthel/ Weizel das Finalticket. Der Anfang der Dresdnerinnen war ein wenig holprig, doch im Laufe des Turniers stieg ihre Leistung, weshalb sie 2:0 gegen das starke Team Adeberg/ Schulz gewannen.

Das Finale schien schnell entschieden, da die Mädels aus Hamburg in einem sehr erfolgreichen ersten Satz (21:11) ihre Klasse zeigten. Jedoch gaben sich die Mädels aus Dresden nicht auf und setzten einen drauf. In einem spektakulären zweiten Satz siegten die Titelverteidigter des letzten Jahres Niemeyer/ Ziemer 26:24 und holten sich somit zum zweiten Mal den Titel des Deutschen U19 Meisters. Wie das Finale erwies sich auch das Spiel um die Bronzemedaille spannend. Den ersten Satz holte sich das Team Klein-Hitspaß/ Müller mit 21:18 und erkämpften sich somit einen kleinen Vorsprung. Doch die Mädels aus Potsdam und Mainz-Gonsenheim ließen sich davon nicht überraschen und schmetterten sich durch ein 21:16 kraftvoll in den dritten Satz. In einem sehr knappen und sehenswürdigen Tie-Break siegte das Team Adeberg/ Schulz, welches vor einigen Minuten noch 0:1 hinten lag, 17:15. Somit waren die Medaillenträger der diesjährigen Deutschen Meisterschaft U19 entschieden. Die Goldmedaille ging an Niemeyer/ Ziemer, Silber für Barthel/ Weizel und Bronze für Adeberg/ Schulz.

Der Abschluss der Jugend-Beachvolleyball Saison nimmt mit der Deutschen Meisterschaft in Kiel ein hochklassiges Ende. Mit einer sehr guten Organisation, vielen Zuschauern und hochklassigen Volleyball, präsentierte der SHVV ein Höhepunkt der Beachvolleyball Saison.



„Es ist der Wahnsinn, was die hier auf die Beine stellen! Mit so einem großen Team läuft alles so professionell und unproblematisch ab, so dass es ein guter Einstieg für die Jugendlichen in den Erwachsenenbereich ist. Als Resümee der Beachsaison mit fünf gelungenen Jugendevents lässt sich sagen, dass wir uns jetzt schon auf das kommende Jahr freuen können.“, schwärmte DVJ-Beachwart Dominic von Känel.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Beach"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner