volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Österreicher siegen in Kempten – Fans begeistert vom Heimsieg von Kettenach/Mirtl bei den Damen

Beach: Österreicher siegen in Kempten – Fans begeistert vom Heimsieg von Kettenach/Mirtl bei den Damen

17.07.2017 • Beach • Autor: Georg Kettenbohrer 292 Ansichten

Das BVV Beach Masters in Kempten lockte am Wochenende wieder tausende Fans auf den August-Fischer-Platz. Diese bereuten ihr Kommen nicht, denn die besten Beachvolleyballer Bayerns zeigten begeisternden Sport. Am Ende siegte bei den Herren das österreichische Nationalteam Maximilian Trummer/Philipp Waller. Bei den Frauen setzten sich Veronika Kettenbach/Marion Mirtl von den AllgäuStrom Volleys Sonthofen durch.

Österreicher siegen in Kempten – Fans begeistert vom Heimsieg von Kettenach/Mirtl bei den Damen - Foto: BVV

Die Sieger des BVV Beach Masters in Kempten 2017 (Foto: BVV)

Sonthofer Mädels siegen

Somit es im Allgäu einen Heimsieg zu feiern. Kettenbach/Mirtl gaben zwar in der zweiten Runde gegen Tanja Koch/Kristin Standhardinger (DJK SB München-Ost/SV Lohhof) ein Spiel knapp ab (1:2), kämpften sich dann aber über die Looserrunde ins Halbfinale vor. In diesem rangen sie Juliane Flessa/Laura Grell (VfL Nürnberg/TV Erlangen) mit 2:1 nieder und standen im Finale ihres Heimturniers. Ihre Gegnerinnen Alexandra Meuter/Linda Weber marschierten über die Gewinnerrunde ins Halbfinale. In diesem setzten sie sich mit 2:1 gegen Koch/Standhardinger durch. Doch Meuter/Weber konnten trotz einem weniger absolvierten Spiel, die nun zur Höchstform auflaufenden Kettenbach/Mirtl nicht mehr stoppen. Angepeitscht vom Kemptener Publikum dominierten die beiden das Finale und gewannen beide Sätze klar (21:14, 21:13). „Es war ein tolles Turnier“, freuten sich die beiden nach dem Finale. „Es war einfach nur unfassbar toll und wir bedanken uns bei all unseren Freunden, Fans und Unterstützern fürs Anfeuern.“ Im kleinen Finale behielten Flessa/Grell hauchdünn die Nase vorn gegen Koch/Standhardinger. Beide Sätze endeten 22:20 zu Gunsten der Damen aus Mittelfranken.

Österreicher setzen sich durch

Der Sieg bei den Männern ging an das österreichische Nationalteam Maximilian Trummer/Philipp Waller aus Graz. Die beiden begeisterten das gesamte Turnier über mit spektakulären Ballwechseln und gaben im gesamten Turnier keinen Satz ab. Bis zum Finale ließen sie dabei der Konkurrenz keine Chance. Das Halbfinale sicherten sie sich gegen Lennart Kroha/Harry Schlegel (TSV Zirndorf/TSV Herrsching) mit 2:0 (21:18, 21:15). Auch ihre Kontrahenten im Finale marschierten ohne Niederlage ins Finale. Der gebürtige Günzacher Florian Schweikart musste sich aber mit Partner Niklas Stoß (Freiburg) wie schon im Vorjahr geschlagen geben. Im Halbfinale hatten die beiden noch gegen Konstantin Schmid/Fabian Wagner (TSV Grafing) mit 2:0 (21:18, 21:18) gesiegt. Auch im Finale gaben die beiden nach verkorkstem ersten Satz (15:21) noch einmal alles. Doch am Ende behielten die jungen Österreicher Trummer/Waller auch hier die Oberhand (22:20) und durften sich über den Masters-Sieg am August-Fischer-Platz freuen. „Es war ein mega geiles Event mit einer unglaublichen Kulisse“, zeigten sich die beiden Österreicher nach dem Finale begeistert vom Masters in Kempten. Platz drei in der Endabrechnung sicherten sich Kroha/Schlegel. Sie besiegten im kleinen Finale Schmid/Wagner mit 2:0 Sätzen.

Veranstalter hoch zu frieden

„Es war eine grandiose Veranstaltung“, freute sich nach dem Turnier Gaston Höpfl von der Agentur Feedback. „Es waren unglaublich viele Zuschauer da und wir haben extrem spannende Spiele gesehen.“ Erstmals hatten die Organisatoren auch eine Zeltstadt mit Merchandising-Ständen aufgebaut. „Das bietet den Besuchern zusätzliche Möglichkeiten sich zu informieren und wurde sehr gut angenommen.“ Auch der Livestream bei sportdeutschland.tv und dem Bayerischen Fernsehen hat sich sehr gut auf den Event ausgewirkt: „Es gab einige Zuschauer, die kurzerhand ihren Platz vor dem Bildschirm verlassen haben und die Stimmung am Centercourt live erleben wollten“, erklärt Höpfl. Auch das Charity-Match zu Gunsten des Allgäuer Hilfsfond begeisterte die Fans, so dass Tour-Partner Töpfer Babykosmetik kurzerhand sein Budget für das Match von 1.000 auf 1.500 Euro erhöhte. Höpfl bedankte sich auch bei allen, die zum Erfolg des Masters beigetragen haben: „Mein Dank gilt hier ganz besonders dem TV Kempten und seinen zahlreichen freiwilligen Helfern, der Stadt Kempten, sowie all unseren weiteren Partnern, die das BVV Beach Masters Kempten möglich gemacht haben.“

Saisonhöhepunkt Bayerische Meisterschaft

Das BVV Beach Masters in Kempten war die letzte Gelegenheit Punkte für die Bayerische Beachvolleyball Meisterschaft in Ebersberg zu sammeln. Kommendes Wochenende steigen diese im Klosterbauhof. Von Freitag bis Sonntag bietet sich den Fans die Gelegenheit packenden Beachvolleyball zu erleben. Am Freitag startet die Bayerische Cup-Meisterschaft, deren Finalspiele am Samstagnachmittag auf dem Centercourt ausgetragen werden. Am Samstag und Sonntag messen sich dann die besten 12 Damen- und Herren-Teams bei der Bayerischen Beachvolleyball Meisterschaft. Am Samstag und Sonntag können die Fans die Spiele dann erneut nicht nur vor Ort, sondern auch im Livestream verfolgen. Sportdeutschland.tv und brsport.de werden dann wieder live berichten.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Beach"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner