volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Borger/Kozuch nach holprigem Start im Halbfinale des smart super cup

smart beach tour: Borger/Kozuch nach holprigem Start im Halbfinale des smart super cup

25.06.2017 • smart beach tour • Autor: DVV 412 Ansichten

Kühlungsborn. Der erste Tag des Hauptfeldes ergab nicht nur wettertechnisch Überraschungen zwischen Regenschauern und bestem Sonnenschein zum Abend, sondern bot auch Überraschungen im sportlichen Bereich. So mussten beim smart super cup Kühlungsborn frühzeitig die Männer-Nationalteams die Segel streichen.

Markus Böckermann /Lars Flüggen (Hamburger SV) gaben nach zwei Siegen verletzungsbedingt auf und Tim Holler/Clemens Wickler (DJK TuSA 06 Düsseldorf) mussten sich nach einer Niederlage gegen Philipp-Arne Bergmann/Yannick Harms (#Rotes Rudel TC Hameln) mit dem neunten Platz begnügen. Ungeschlagen in das Halbfinale zogen die Poniewaz-Zwillinge Bennet und David (USC Münster) sowie das Interimsduo Max Betzien/Alexander Walkenhorst (Hamburger SV/DJK TuSA 06 Düsseldorf) ein. Bei den Frauen gelang dies dem topgesetzten Duo Karla Borger /Margareta Kozuch (TuS Haltern am See) sowie Sabrina Karnbaum/Natascha Niemzcyk (Allgäu Strom BeachVolleys Sonthofen).

Die Männerkonkurrenz begann für das Nationalteam Markus Böckermann /Lars Flüggen standesgemäß. Nach der Verletzungspause von Flüggen konnten sie erstmalig wieder gemeinsam auf der smart beach tour antreten. Die Deutschen Meister lösten ihre Aufgabe in den ersten beiden Runden gegen Samuel O'Dea/Michael Watson und Benny Nibbrig/Daniel Wernitz (DJK TuSA 06 Düsseldorf) souverän ohne Satzverlust. Doch das Viertelfinalspiel gegen die Poniewaz-Zwillinge Bennet und David musste das Duo absagen, da die Belastung für Flüggens Knie mit den zwei Spielen am Samstag und den ersten gemeinsamen Trainingseinheiten anscheinend noch zu groß war. "Wir hoffen, dass Lars' Knie in Porec (CRO) beim Major Turnier besser mitspielt, " sagte Markus Böckermann . So stehen die Poniewaz-Zwillinge im Halbfinale, nachdem sie zuvor gegen Yannic Beck/Tim Noack (TSV Grafing) und Kay Matysik /MarcusPopp (VCO Berlin/TGM Gonsenheim) erfolgreich waren. Als zweites Team zog das Interimsduo Betzien/Walkenhorst in das Halbfinale ein, nachdem ihre beiden Partner verletzungsbedingt auf den Start beim smart super verzichten mussten. Im Viertelfinale der Gewinnerrunde trafen sie auf die Abwehrspezialisten Paul Becker/Jonas Schröder (USC Münster) . Hier behielten sie mit 21:19 und 21:13 die Oberhand. In der Verliererrunde profitieren Bergmann/Harms von der Aufgabe des Teams Böckermann/Flüggen, während sich Becker/Schröder und Sebastian Fuchs /Eric Stadie (Berliner VV) am Sonntagmorgen um den letzten freien Platz in den Halbfinals streiten.

Das neuseeländische Duo O'Dea/Watson kämpfte sich am Freitag erfolgreich durch die Qualifikation, aber im Hauptfeld war für die Gäste von der Südhalbkugel das Turnier nach zwei Spielen beendet. Dabei hatten sie aber auch eine schwere Setzung, da sie zunächst gegen die Deutschen Meister Böckermann/Flüggen spielen mussten und anschließend mit Holler/Wickler auf das zweite Nationalteam im Teilnehmerfeld trafen. Trotz der Niederlagen zog Watson ein positives Resümee zum Start in Kühlungsborn: "Das Stadion ist so groß, die Zuschauer sind super, die Musik ist klasse - das ist die Stimmung, die du als Spieler haben willst. Das haben wir so alles in Neuseeland nicht. Cool, das hier erleben zu dürfen." Samuel O'Dea ergänzt: "Das Niveau ist in Deutschland sehr hoch und viele spielen auf einem hohen Level. Das ist super für uns, deshalb sind wir hier. In Neuseeland haben wir vielleicht drei gute Teams, hier sind es 10 bis 15 richtig starke Teams." Die Argentinier erwischten bei ihrem Gastspiel einen besseren Start und kamen zu einem Auftaktsieg gegen Fuchs/Stadie. Anschließend verloren sie gegen Betzien/Walkenhorst und im entscheidenden Spiel gegen die Nürnberg-Gewinner Bergmann/Harms. Damit wurden sie Siebte.

Nach der langen Anreise aus dem Niederösterreichischen Baden mussten Borger/Kozuch im Auftaktspiel gegen Anne Domroese/Valeria Fedosova (SV Lohhof) über drei Sätze kämpfen, um den Sieg einzufahren. Das anschließende Spiel gegen Elena Kiesling/Leonie Klinge (TG Bad Soden/SV Beiertheim) konnten sie klar gestalten, bevor sie im Viertelfinale wieder über drei Sätze gegen Kim Behrens/Anni Schumacher (USC Münster/Dresdner SSV) spielen mussten, um den Halbfinaleinzug perfekt zu machen. Etwas überraschend schlug das erfahrene Team Karnbaum/Niemczyk im Viertelfinale die Dresden-Siegerinnen Sandra Ittlinger/Teresa Mersmann (DJK TuSA 06 Düsseldorf). In drei Sätzen kämpfte sich das bayerische Duo in das Halbfinale. So konnte sich Sandra Ittlinger an ihrem 23. Geburtstag nicht mit dem direkten Halbfinaleinzug belohnen. Um die letzten freien Plätze in der Halbfinals spielen am Sonntagmoorgen Behrens/Schumacher gegen Katharina Culav/Sarah Hoppe (Hamburger SV/VSV Grün Weiß 78 Erkner) sowie Ittlinger/Mersmann gegen Anna Behlen/Yanina Weiland (SV Lohhof).


Die Finalspiele der Frauen und Männer am Sonntag überträgt Sky live und in HD. Ab 14 Uhr berichten auf Sky Sport HD Moderatorin Sara Niedrig, Olympiasieger Jonas Reckermann als Sky Experte sowie Kommentator Simon Südel vom smart super cup aus Kühlungsborn. Das Frauenfinale läuft außerdem im Free-TV auf Sky Sport News HD. Zusätzlich zu den Live-Übertragungen informiert der 24-Stunden-Sportnachrichtensender Sky Sport News HD, seit Dezember frei empfangbar für jedermann, alle Beach-Volleyball-Fans rund um die Uhr über das Geschehen auf und neben dem Platz.

Zeitplan

Sonntag ab 08.30 Hauptfeldspiele Frauen & Männer
Sonntag 14.00 Uhr Frauen-Finale
Sonntag 15.15 Uhr Männer-Finale

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "smart beach tour"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner