volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
DVV-Teams verpassen WM

DVV-Junioren: DVV-Teams verpassen WM

21.05.2017 • DVV-Junioren • Autor: DVV 610 Ansichten

Die deutschen Nachwuchs-Teams der U21 (männlich) und U20 (weiblich) haben die WM-Teilnahme verpasst: Die Auswahl von Bundestrainer Johan Verstappen unterlag in Berlin in einem hochklassigen Finale den seit zwei Jahren ungeschlagenen Welt- und Europameistern aus Polen 0:3 (23-25, 23-25, 24-26). Die U20 von Bundestrainer Martin Frydnes verabschiedete sich zumindest mit einem 3:0-Sieg (25-15, 25-21, 25-23) vom Turnier in Wieliczka/POL, nachdem die ersten beiden Partien verloren gegangen waren. Auch dort jubelte am Ende der polnische Nachwuchs.

U21 verpasst Chancen

Die knapp 400 Zuschauer erlebten im Sportforum Berlin Volleyball der Spitzenklasse und ein würdiges Finale auf Augenhöhe. Beide Teams starteten kraftvoll in den ersten Satz, begleitet von den lautstarken Fans die sich das Finale um das Turnierticket für die WM in Argentinien nicht entgehen lassen wollten. Die deutsche Mannschaft um Bundestrainer Johan Verstappen zeigte sich besonders abwehrstark und den Favoriten aus Polen gelang es oftmals erst im zweiten oder dritten Anlauf, den Ball im gegnerischen Feld zu versenken. Diese ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und sicherten sich mit 25:23 Satz eins.

Leider bröckelte daraufhin die Annahme der Gastgeber unter den wuchtigen Aufschlägen von Bartosz Kwolek, Polens Topscorer Tormasz Fornal trug maßgeblich zur zwischenzeitlichen Führung von sieben Punkten bei. Kapitän Maximilian Auste bewies Vielfältigkeit und wurde von Trainer Verstappen zeitweise als Außenannahmespieler eingesetzt, Youngster Linus Weber steuerte 11 Punkte bei und schlug das erste von drei Assen zum Ausgleich von 21:21. Tormasz Fornal hielt sein Team weiterhin vorn und verwertete den Satzball zum 25:23.

Aber das deutsche Team steckte nicht auf und setzte die „Übermannschaft“ der vergangenen Jahre permanent unter Druck. Beim 24-19 schien der erste Satzgewinn gegen Polen klar zu sein, doch der Konter des Champions kam prompt und heftig. Alle fünf Satzbälle wurden abgewehrt, und der erste Matchball und damit das WM-Ticket wurde gleich gelöst. Somit setzt Polen seine zweijährige Siegesserie fort und bleibt auch nach diesem Turnier weiterhin ungeschlagen.

Polens Trainer Sebastian Pawlik zollte dem deutschen Team seinen Respekt: „Es ist wichtig, möglichst wenig Fehler in den entscheidenden Situationen zu machen. Das deutsche Team hat heute ihr bestes Spiel gemacht und positiv überrascht, eine deutliche Steigerung gegenüber den vorherigen Tagen war zu sehen. Wir sind froh, uns letztendlich doch durchgesetzt zu haben.“ Deutschlands Trainer Johan Verstappen war stolz auf die Leistung seiner jungen Spieler: „Ein top Spiel. Man kriegt selten ein so gutes Spiel zu sehen. Ich muss sagen, Hut ab an die Mannschaft, dass sie sich im zweiten Satz wieder so ran gekämpft hat. Sie hat zum Ende wieder voll mitgespielt. Leider haben wir dann die ein, zwei wichtigen Bälle nicht gemacht. Trotzdem eine überragende Leistung! Ich kann nur stolz sein auf die Steigerung, die die Jungs in den letzten zwei Jahren gemacht haben. Man sieht daran einfach, dass da eine gute Nachwuchsarbeit dahintersteckt. Jetzt müssen wir gucken, wo es für sie hingeht. Heute sind wir zwar noch enttäuscht, aber ich denke schon bald werden wir stolz sein auf unsere Leistung heute gegen den Europameister Polen ein solches Spiel gespielt zu haben."

U20 verabschiedet sich mit Sieg

Nach den zwei Niederlagen gegen Polen (0-3) und Belgien (2-3) ging es für die deutsche Mannschaft im letzten Turnierspiel gegen Bulgarien, sich anständig zu verabschieden. Dies gelang zwei Sätze lang glänzend, das deutsche Team spielte stets in Führung liegend souverän. Im dritten Satz ging der Faden verloren, der Rückstand wuchs auf bis zu sechs Punkte (10-16) an. Kurz vor Schluss hieß es noch 21-23 aus deutscher Sicht, doch vier Punkte in Folge ließen die DVV-Mädels jubeln – die letzte Partie mit der U20-Nationalmannschaft war gewonnen. Libero Paula Morgenroth sagte: „Es war schwer uns, nach den zwei Niederlagen. Wir haben uns nochmals aufgerappelt und alle Energie reingelegt. Schön, dass wir den dritten Satz noch gedreht und verdient gewonnen haben.“ Das WM-Ticket sicherte sich Polen durch einen 3:1-Sieg gegen Belgien.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV-Junioren"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner