volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
50 Teams erwarten Lizenzerteilung

2. Bundesligen: 50 Teams erwarten Lizenzerteilung

04.05.2017 • 2. Bundesligen • Autor: DVL 349 Ansichten

Die Saison 2017/18 der 2. Volleyball Bundesligen nimmt Formen an: Nachdem bis zum 2. Mai Lizenzanträge gestellt wurden, geht es in den kommenden Wochen um die Wirtschaftlichkeit. Aktuell können 50 Teams darauf hoffen, in der nächsten Zweitliga-Saison an den Start zu gehen.

Dabei dürfen sich die Volleyball-Fans auf ein paar andere Namen freuen. In der 2. Liga Nord der Frauen sind der SV Bad Laer, der VC Allbau Essen (zuvor Dritte Liga West) und der BBSC Berlin (davor Dritte Liga Nord) neu dabei. Außerdem liegt ein Antrag aus Münster vor, als VCO-Team mit Sonderspielrecht zu starten. Hierzu gibt es aber noch keine verbindliche Entscheidung. Im Süden wird es bei den Frauen keine neuen Zweitligisten geben: Die Teams aus dem Osten und Süden, die an der Vorlizenzierung teilgenommen haben, nehmen ihr Aufstiegsrecht nicht war.

In der 2. Volleyball Bundesliga Nord der Männer gibt es reichlich Bewegung: Der SV Warnemünde (Meister Dritte Liga) und der frühere Deutsche Meister und Pokalsieger Moerser SC (Meister Dritte Liga West) steigen auf. Da Aligse keine Lizenz für die 2. Volleyball Bundesliga beantragt hat, bleibt auch der USC Braunschweig zweitklassig. Ebenfalls dabei: der VCO Berlin. Die Nachwuchsstars des deutschen Volleyballs spielten in der Vorsaison mit einem Sonderspielrecht in der 1. Liga. In der Spielzeit 2017/18 treten sie in der 2. Liga Nord an.

Im Süden sind der TSV Unterhaching (Meister Dritte Liga Ost) und der SSC Karlsruhe (Meister Dritte Liga Süd) in der nächsten Saison in der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Männer dabei. Auch das Volleyball-Internat Frankfurt, das in den letzten Jahren in der Nord-Staffel spielte, tritt in der kommenden Saison im Süden an.

Die vorläufigen Staffeln der 2. Bundesligen im Überblick

2. Volleyball Bundesliga Nord Frauen: DSHS SnowTrex Köln, TSV Bayer 04 Leverkusen, Stralsunder Wildcats, VfL Oythe, SV Blau-Weiß Dingden, TV Gladbeck, SCU Emlichheim, Volleyball-Team Hamburg, Skurios Volleys Borken, SV Bad Laer, BBSC, VC Allbau Essen, VCO Schwerin (Sonderspielrecht)

2. Volleyball Bundesliga Süd Frauen: AllgäuStrom Volleys, VC Printus Offenburg, NawaRo Straubing, VV Grimma, VC Neuwied 77, Rote Raben Vilsbiburg II, SV Lohhof, Allianz MTV Stuttgart II, TG Bad Soden, VCO Dresden (Sonderspielrecht)

2. Volleyball Bundesliga Nord Männer: CV Mitteldeutschland, TSV GIESEN GRIZZLYS, VC Bitterfeld-Wolfen, VV Humann Essen, SV Lindow-Gransee, DJK Delbrück, TVA Hürth, FC Schüttorf 09, TuB Bocholt, USC Braunschweig, Moerser SC, SV Warnemünde, VCO Berlin (Sonderspielrecht)

2. Volleyball Bundesliga Süd Männer: Oshino Volleys Eltmann, SV Schwaig, TGM Mainz-Gonsenheim, SV Fellbach, GSVE Delitzsch, FT 1844 Freiburg, TV/DJK Hammelburg, TG Rüsselsheim II, TSV Grafing, L.E. Volleys, TSV Unterhaching, SSC Karlsruhe, VYS Friedrichshafen (Sonderspielrecht), VI Frankfurt (Sonderspielrecht)

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner