volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
DVV-Mädchen nervenstark zum Sieg

2. Bundesligen: DVV-Mädchen nervenstark zum Sieg

06.04.2017 • 2. Bundesligen • Autor: DVV 258 Ansichten

Die deutsche Nationalmannschaft hat bei der U18-EM in Arnheim die Chancen auf den Verbleib im Turnier gewahrt: Durch das 3:0 (25-23, 28-26, 25-22) gegen Bulgarien im letzten Gruppenspiel machten die DVV-Mädels vorerst einen Sprung auf Platz vier in der Tabelle. Siegt Russland gegen die Türkei, behält die deutsche Mannschaft diesen Platz und spielt um die Plätze fünf bis acht. Punktbeste Spielerinnen gegen Bulgarien waren Emma Cyris (14) und Linda Bock (13).

Die Ausgangslage war klar: Gewinnt die deutsche Mannschaft 3:0 oder 3:1 gegen Bulgarien und verliert die Türkei im Anschluss gegen Russland, ist die DVV-Auswahl unter den ersten Vier der Gruppe und somit für die Platzierungsspiele qualifiziert. Diese sind deshalb so wichtig, weil die sechs Erstplatzierten der EM sich für die WM qualifizieren.

Konzentrierter erster Satz mit starkem Finish der deutschen Mannschaft

Die deutsche U18-Nationalmannschaft begann ihren ersten Satz mit Corina Glaab im Zuspiel, Luisa Keller auf Diagonal, Josepha Bock und Camilla Weitzel in der Mitte und Kapitänin Emma Cyris und Linda Bock auf den Außenpositionen. Die Mannschaft startete zu Beginn konzentriert und hochmotiviert in die Partie. Der Satz ging hin und her, beide Mannschaften gewannen ihre Side-Out Bälle und Bulgarien konnte sich zum ersten Mal beim Stand von 11:11 mit zwei Punkten absetzen. Bundestrainer Tietböhl reagierte mit einer Auszeit, und postwendend glich das deutsche Team durch zwei starke Aktionen von Josepha Bock wieder zum 13:13 aus. Bis zum Stand von 22:22 schlugen beide Mannschaften konsequent auf, und der Ausgang des Satzes war vollkommen offen. Dann ging Linda Bock an die Aufschlaglinie, machte zwei platzierte Angaben und der bulgarische Trainer nahm beim Stand von 24:22 für die deutsche U18 noch einmal eine Auszeit. Ein Aufschlagfehler der Bulgaren brachte letztlich den 25:23-Satzsieg. Eine starke Kapitänin Emma Cyris brachte 67% ihrer Annahmen und hatte 57% direkte Angriffspunkte.

Große Energieleistung egalisiert 4-Punkte Rückstand zum zweiten Satzsieg

Das deutsche Team startete mit der gleichen Aufstellung in den zweiten Satz. Gleich zu Beginn konnte die U18-Nationalmannschaft durch gute Aufschläge von Corina Glaab mit 5:2 in Führung gehen. Eigenfehler der deutschen Mannschaft brachten das bulgarische Team wieder zum 6:6-Ausgleich, und Bundestrainer Tietböhl musste beim 12:15 gegen sein Team die erste Auszeit nehmen. In der Folge konnte das bulgarische Team seine 4-Punkte-Führung bis zum 20:24 halten und Lina Alsmeier kam für Luisa Keller auf Diagonal. Nun kam die Stunde von Camilla Weitzel. Die Mittelblockerin schlug fünfmal klug auf und bescherte ihrem Team eine 25:24-Führung. In der Folge machte die deutsche U18 den Sack zu und gewann auch Satz zwei mit 28:26.

Konzentrierte Annahmeleistung und starke Aufschläge Grundlage zum Sieg

Bundestrainer Tietböhl wechselte nun Lina Alsmeier für Luisa Keller auf der Diagonalposition und das deutsche Team, heute stabil in Annahme und Aufschlag, ging mit einem 7:8-Rückstand in die erste technische Auszeit. Beim Stand von 12:14 nahm Bundestrainer Tietböhl eine Auszeit, um sein Team noch einmal in die Erfolgsspur zu bringen. Die Ansprache hatte seine erhoffte Wirkung und ein starker Block von Josepha Bock brachte das deutsche Team mit einem Punkt Vorsprung in die zweite technische Auszeit. Lina Alsmeier schlug gut auf, und das deutsche Team eilte auf zwei Punkte weg zu einer 19:17-Führung. Diese ließ man sich in der Folge auch nicht mehr nehmen, der zweite Matchball wurde zum 25:22 und 3:0 verwandelt.

Stimmen

Josepha Bock: "Wir waren lauter als gestern und haben wieder mehr gekämpft. Die Blocksicherung heute war stark und wir haben viele Punkte durch unsere Aufschläge gemacht. Zum Schluss war Bulgarien nervlich am Ende und das hat uns noch einmal gepusht, den Sieg durchzuziehen. Das Spiel heute hat richtig viel Spaß gemacht!"

Christian Lotsch: "Die Mädchen hatten heute so viel Druck und haben trotzdem eine überragende Annahme gespielt. Der Matchplan wurde super eingehalten, und wir hatten wieder den Dampf aus dem Niederlande-Spiel. Nun müssen wir abwarten, was das Spiel nach uns bringt. Auf jeden Fall rollt der Zug Richtung WM noch."

Der deutsche EM-Kader: Corina Glaab (Rote Raben Vilsbiburg), Roxana Vogel (SC Potsdam), Luisa Keller (USC Münster/USC Braunschweig), Lina Alsmeier (USC Münster/FC Leschede), Linda Bock (Skurios Volleys Borken), Franziska Nitsche, Camilla Weitzel, Patricia Nestler (alle VCO Dresden), Emma Cyris, Josepha Bock (beide VCO Berlin/VC Bitterfeld-Wolfen), Romy Jatzko (VCO Berlin/RPB Berlin) und Juliane Noack (VCO Berlin/BBSC Berlin)

Bundestrainer Jens Tietböhl
Co-Trainer Martin Frydnes
Teammanager Christian Lotsch
Scout Bart-Jan van der Mark
Physiotherapeutin Julia Tauscher
Journalistin Verena Steinbacher

Spielplan U18
01.04: GER-TUR 0:3
02.04: ITA-GER 0:3
04.04: GER-NED 3:1
05.04: RUS-GER 3:0
06.04: GER-BUL 3:0

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner