volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Ohne Wackler ins Halbfinale

Bundesligen: Ohne Wackler ins Halbfinale

27.03.2017 • Bundesligen • Autor: Christof Bernier 401 Ansichten

Die BR Volleys stehen im Playoff-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft! Auch in Spiel zwei der "best of three"-Serie gegen den TV Ingersoll Bühl blieben die Berliner siegreich und setzten sich mit 3:0 (25:20, 25:18, 25:17) durch. Im Halbfinale trifft das Team von Cheftrainer Roberto Serniotti nun auf die United Volleys Rhein-Main. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung stach einmal mehr der starke Mittelblock mit Graham Vigrass und Aleksandar Okolic hervor.

Ohne Wackler ins Halbfinale - Foto: Eckhard Herfet

Foto: Eckhard Herfet

Neben diesen zwei Riesen am Netz standen Robert Kromm , Ruben Schott, Tsimafei Zhukouski, Paul Carroll und Libero Luke Perry in der Startformation. Berlin startete schwungvoll und mit hohem Druck im Service. Ein Carroll-Ass sowie ein gut aufgelegter Kromm erspielten eine frühe Führung (8:4). Bühl stand in der Annahme gehörig unter Druck, weshalb Zuspieler Clero seine starken Mittelblocker Sobirov und Baxpöhler nur selten in Szene setzen konnte (16:11). Die BR Volleys agierten weiter stabil und so konnte Zhukouski geschickt Regie führen (21:16). Zwar stemmte sich der gastgebende TVB vehement gegen den Satzverlust, aber nach einem erfolgreichen Okolic-Angriff war dieser nicht mehr abzuwenden (25:20).

Die BR Volleys blieben ihrer Linie treu und legten auch im zweiten Satz vor. Okolic und Vigrass blieben treffsicher und vor allem der Kanadier war im Block zur Stelle (8:6). Schott und Perry erwischten in der Annahme einen sehr guten Tag und der Berliner Außenangreifer konnte in der Folge auch wieder seine Angriffe durchbringen (16:12). Steven Marshall entlastete Kapitän Kromm gegen Satzende im Annahmeriegel und fügte sich gut ein (21:14). Souverän verbuchte der Hauptstadtclub auch den zweiten Durchgang für sich (25:18).

Mit dem Rücken zur Wand warfen die Bisons nun alles in die Waagschale und boten dem Favoriten aus der Hauptstadt Paroli (7:8). Aber die BR Volleys zeigten an diesem Tag kaum Schwächen. Carroll schwang sich zum Topscorer auf (17 Punkte) und führte die Gäste zur nächsten Führung (14:12). Nun war der Widerstand der Badener gebrochen und der Deutsche Meister steuerte unaufhaltsam dem Sieg entgegen (19:15). Ein letzter Vigrass-Block ebnete den Weg für Schott, der wenig später per Ass den Halbfinaleinzug perfekt machte (25:17).

Wie schon in Spiel eins der Serie, kürte Bühls Trainer Ruben Wolochin Felix Fischer auf seiner Abschiedstournee zum "Sports & Travel MVP". Der analysierte das Spiel im Anschluss wie folgt: "Wir waren vom Start weg konzentriert und konnten den Druck über die gesamte Spielzeit hochhalten. Kompliment an das Team. Großen Dank an Ruben Wolochin für die nette Geste mit der MVP-Medaille. Jetzt freuen wir uns auf das Halbfinale gegen die United Volleys. Das wird eine spannende Serie." Die Frankfurter konnten sich als erste Mannschaft für die Vorschlussrunde qualifizieren und stehen nach dem Sieg des VfB Friedrichshafen bei den Netzhoppers KW nun als nächster Gegner des Titelverteidigers fest. Da beide Mannschaften noch im Europapokal vertreten sind, werden die Halbfinals auf "best of three" verkürzt.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner