volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Krimi mit Fortsetzung: Unglaubliche Uniteds im Halbfinale!

Champions League: Krimi mit Fortsetzung: Unglaubliche Uniteds im Halbfinale!

16.03.2017 • Champions League • Autor: Jan Wüntscher 253 Ansichten

Die United Volleys sind weiterhin für jede Überraschung gut und stehen bereits im zweiten Jahr ihres Bestehens sensationell im Halbfinale des europäischen CEV Cups. Der entscheidende 3:2 (21:25, 32:30, 25:17, 22:25, 15:9)-Sieg im Viertelfinal-Rückspiel bei den Belgiern von Lindemans Aalst bot den fast 40 aus dem Rhein-Main-Gebiet nach Ostflandern mitgereisten Fans nach jeder Menge anfänglicher Dramatik schon nach drei Sätzen den ersten Anlass zu ausgelassenen Jubelarien. Nach dem 3:0-Hinspielerfolg war mit der zwischenzeitlichen 2:1-Führung der Einzug in die Runde der besten vier Teams des Wettbewerbs endgültig perfekt.

Krimi mit Fortsetzung: Unglaubliche Uniteds im Halbfinale! - Foto: United Volleys

Ausgelassen feierten Mannschaft und Fans den Halbfinal-Einzug im ersten Europacup-Jahr der United Volleys (Foto: United Volleys)

"Die Story geht weiter", konnte ein überglücklicher Cheftrainer Michael Warm selbst kaum glauben, was seine Jungs zuvor in 123 Spielminuten vollbracht hatten. Dabei hatte es zu Beginn noch so ausgesehen, als könnten die wild entschlossenen Gastgeber im frisch erbauten Sportcentrum Schotte tatsächlich noch das Ruder herumreißen und zumindest den "Golden Set" mit 750 eigenen Unterstützern im Rücken - Blaskapelle inklusive - erzwingen. Mit starken Aufschlägen und Blocks setzten sie die hessischen Youngster im ersten Satz ordentlich unter Druck, während sich auf den Tribünen die "Lindemans"- mit den "U-U-United"-Rufen abwechselten.

Dramatisches Finale in Satz zwei

Auch der zweite Durchgang begann mit zwei unglücklichen Aktionen, bevor sich die Uniteds nach und nach ins Match hineinkämpften. Gleich doppelt musste etwa Zuspieler Jan Zimmermann in der Annahme ran, bevor ein Pass des 18-jährigen Tobias Krick auf Adrian Aciobanitei den ersten Drei-Punkte-Vorsprung zum 8:5 brachte. Zur Mitte des Satzes löste Jan Klobucar den jungen Rumänen ab und brachte fortan mehr Sicherheit in die Gäste-Aktionen. Dennoch blieb es weiterhin eng, beim Stand von 16:17 musste der Schiedsrichter sogar ein heftiges Verbalduell der beiden Leitfiguren Christian Dünnes und Frank Depestele am Netz auseinanderpfeifen.

Nachdem der United-Kapitän seiner Mannschaft mit Groll im Bauch zwei Satzbälle erdonnert hatte, die beide nicht genutzt werden konnten, entspann sich ein Krimi, der an den Nerven der Anhänger auf beiden Seiten zehrte. Letztendlich waren es ein zu lang geratener Aufschlag des 39-jährigen Depestele und ein ebenso missglückter Aalster Angriff, die den United Volleys den zu diesem Zeitpunkt längst verdienten Satzausgleich bescherten. In Durchgang drei sorgte unter anderem ein weiter cool agierender "Kid Block" Krick dafür, dass sich die Hessen Punkt für Punkt absetzten. Auch sein Mittelblock-Kollege Lukas Bauer schoss sich langsam warm und Topscorer Dünnes (23 Punkte) steuerte mal eben zwei Asse bei.

Warm richtet Blick auf Playoff-Start am Samstag

Nachdem der Teamälteste mit dem 25:17 den Schlusspunkt gesetzt hatte, brachen alle Dämme und die Halbfinal-Teilnahme wurde gefeiert wie sonst nur ein Matchball. Anschließend ließ Headcoach Warm seine ganz "jungen Wilden" von der Leine, schicke mit Peter Wolf, Mitch Tulley, Georg Escher und Jannis Hopt gleich drei Neue aufs Feld. Die brauchten einen Satz lang, bis sie den Euphoriepegel wieder etwas zurückgedreht hatten und den ebenfalls durchgewechselten Belgiern zeigen konnte, was auch die zweite United-Garde drauf hat. Ab dem 12:7 setzten im Tiebreak bereits die "Oh, wie ist das schön"-Sprechchöre ein und nach dem Fünfsatz-Sieg, mit dem die Rhein-Main-Truppe europäisch weiter ungeschlagen bleibt, stürmte der gesamte Kader vom Shakehands direkt zu den wartenden Fans.

"Anfangs war bei uns richtig Stress im System - Wie wir das trotzdem noch für uns entschieden haben, war ein ganz großer Schritt in der Entwicklung für meine Spieler", kommentierte danach ein sichtlich stolzer Michael Warm, und auch vom 32-jährigen Christian Dünnes gab es "ein Riesenkompliment" für die Teamkollegen. Schon im Bus erinnerte der Trainer allerdings auch an die nächste Herausforderung: das erste Playoff-Viertelfinale am Samstag um 19.30 Uhr in der Fraport Arena gegen den TSV Herrsching: "Das ist noch einmal ein ganzes Stück wichtiger!" Tickets für diese Partie, und bald auch für das CEV Cup-Halbfinale, in dem die Uniteds gegen die Champions League-erfahrenen Franzosen von Tours VB zunächst auswärts und dann am 1. April zuhause antreten, gibt es auf www.unitedvolleys.de.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner