volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Die Ladies geben bei 0:3 alles aber finden in Schwerin ihren Meister

Bundesligen: Die Ladies geben bei 0:3 alles aber finden in Schwerin ihren Meister

05.03.2017 • Bundesligen • Autor: Dieter Ostlender 651 Ansichten

Aachen "0", Schwerin "3" (20:25, 14:25, 23:25) stand da am Ende des Spiels auf der Anzeigetafel in der Halle Neuköllner Straße. Ein Ergebnis, das deutlich ist aber nicht so deutlich war. Die Ladies - in der Rückrunde ziemlich erfolgreich unterwegs, trafen auf Schwerin, in der kompletten Hauptrunde ziemlich erfolgreich unterwegs. Der Tabellenführer aus Norddeutschland konnte sodann auch Sieg Nummer 18 im 22. Spiel einfahren.

Die Ladies geben bei 0:3 alles aber finden in Schwerin ihren Meister - Foto: Ladies in Black Aachen

Foto: Ladies in Black Aachen

Der SSC Palmberg Schwerin brachte dabei eine Qualität aufs Parkett, die so noch keine Gastmannschaft in dieser Saison abrufen konnte. Vor allem die absolut stabile Leistung überzeugte dabei. Schwerin spielte wie aus einem Guss phasenweise wie aus dem Volleyballlehrbuch. Des Öfteren feuerte Denise Hanke Sprungaufschlagserien in die Aachener Hälfte. Die Ladies versuchten sich zwar nach Kräften zu wehren aber auch Saskia van Hintum musste am Spielende eingestehen: "Hier haben wir heute den Meisterschaftsfavoriten gesehen."

Auffällig in der Aachener Aufstellung war vor allem, dass mit Tessa Polder, Frauke Neuhaus und Nicole Oude Luttikhuis (statt Anna Kalinovskaya, Ioana Baciu und Nika Daalderop) Spielerinnen Einsatzzeiten bekommen haben, die in den letzten Wochen eher nicht so viel Spielzeit bekommen haben. Doch das schmälerte keineswegs das Niveau, ganz im Gegenteil.

Beide Teams versuchten über druckvolle Aufschläge ins Spiel zu kommen aber am Ende zeigte Schwerin eben, dass sie nach dem unglücklich verlorenen Pokalfinale wohl diese Saison nicht auch noch einen zweiten Titel - nämlich die Meisterschaft - einfach so aus der Hand geben wollten.

Die wieder über 1.000 Zuschauer in der stimmungsvollen Halle Neuköllner Straße zeigten sich jedenfalls mit ihrer Mannschaft zufrieden und so erhielten beide Mannschaften verdienten Applaus für tollen Volleyball.
Für die Ladies in Black Aachen geht es bereits am Mittwoch (19.30Uhr) mit dem ersten von maximal drei Pre-Playoff-Partien gegen den Köpenicker SC weiter. Sollten die Aachenerinnen hier im "Best-of-Three" siegreich bleiben, heißt der Gegner in den Playoffs Schweriner SC ...

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner