volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Der SSC Karlsruhe sichert sich vorzeitig den Meistertitel

Dritte Liga: Der SSC Karlsruhe sichert sich vorzeitig den Meistertitel

27.02.2017 • Dritte Liga • Autor: Philipp Schätzle 569 Ansichten

Nach zwei Stunden hochklassigem Volleyball vor ausverkauftem Haus und voller Emotionen konnten sich die SSC Volleys am Samstagabend mit einem 3:1 im Spiel des Jahres gegen den direkten Konkurrenten im Aufstiegskampf, den TSV Mimmenhausen, vorzeitig den Meistertitel in der Dritten Liga Süd sichern.

Der SSC Karlsruhe sichert sich vorzeitig den Meistertitel - Foto: Andreas Arndt

Foto: Andreas Arndt

Die Ausgangssituation war klar: gewinnen die SSC Volleys 3:0 oder 3:1 gegen die Jungs vom Bodensee, wäre bereits ein Spieltag vor Saisonende das Rennen um die Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die zweite Volleyball-Bundesliga entschieden. Zu Beginn der Partie war den Mannschaft Meister-Coach Diego Ronconi die Nervosität allerdings deutlich anzumerken. Die ins Rennen geschickte Starting 6 der Karlsruher um Kapitän Marco Kienast sah sich im ersten Satz einer gut eingestellten und erwartungsgemäß starken Mannschaft aus Mimmenhausen gegenüber. Bis zur Hälfte des Satzes konnte sich keins der beiden Teams merklich absetzen, es war der erwartet heiße Schlagabtausch, der im Vorfeld der Partie angekündigt worden war. Durch mehrere Ungenauigkeiten wurde der Satz in der zweiten Hälfte zugunsten der Verfolger entschieden. Ein 7-Punkte-Polster verhalf den TSV‘lern letztlich zu einem 19:25-Satzerfolg.

Angetrieben von einem unglaublichen Publikum in der Otto-Hahn-Festung, die diesmal bis auf den letzten Platz ausverkauft war, kamen die Karlsruher Jungs im zweiten Satz aber wieder gut aus den Startlöchern. Die konsequente Annahme um Markus Wintergerst, Tim Kreuzer und Libero Benjamin Dollhofer ermöglichte es Fabian Schmidt im Zuspiel alle Register bei der Ballverteilung zu ziehen und Karlsruhe konnte dem Spiel seinen gewohnten Stempel mehr und mehr aufdrücken. Durch starke Aufschläge des eingewechselten Benjamin Loritz erspielte sich der SSC das entscheidende Polster, das sich die Jungs bis zum 25:23-Satzgewinn nicht mehr nehmen ließen.

Mit Rückenwind und viel Selbstbewusstsein kam Ronconis Mannschaft aus der 10-Minuten Pause. Mimmenhausens Aktionen wurden zunehmend schwerfälliger, während die Karlsruher Angreifer um den späteren MVP Kreuzer und Kienast immer wieder Raketen in die gegnerische Feldhälfte abfeuerten. Nach dem 25:20 im dritten Satz trieb das Publikum die Mannschaft zum Schlussspurt. Auch der Starspieler auf Mimmenhausener Seite, Christian Pampel , scheiterte vermehrt an der Karlsruher Blockwand. Jonathan Finkbeiner war es schließlich vergönnt, seine vorangegangene Blockserie mit dem verwandelten Matchball zu krönen.

Danach gab es kein Halten mehr. Mannschaft und Trainerteam stürmten aufs Feld und lagen sich in den Armen - längst überfällig werden die SSC Volleys in der kommenden Saison in Deutschlands zweithöchster Spielklasse aufschlagen.
Auf die Pflicht folgt nun die Kür: am nächsten Wochenende steht das letzte Saisonspiel an. Zu Gast bei der Reserve des VfB Friedrichshafen könnte ein Sieg zum i-Tüpfelchen einer starken Saison werden.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Dritte Liga"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner