volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SG Rodheim unterliegt Spitzenreiter SSC Karlsruhe mit 0:3

Dritte Liga: SG Rodheim unterliegt Spitzenreiter SSC Karlsruhe mit 0:3

20.02.2017 • Dritte Liga • Autor: Marcel Kopperschmidt 383 Ansichten

Am Samstag setzte es gegen den Titelkandidat Nummer 1, im Sportzentrum Rodheim, eine deutliche Niederlage. Nicht einmal 50 Ballpunkte ließen die Gäste aus der "Fächerstadt" dabei zu. Mit 11:25, 22:25, 16:25 hatten die Wetterauer das Nachsehen. Lediglich der zweite Satz zeigte dem heimischen Publikum einen spannenden, packenden Schlagabtausch.

Der Rest ist schnell erzählt. In einer auffällig gut geleiteten Partie hatten die beiden Referees kaum Probleme das Spiel zu leiten. Zu dominant der Karlsruher Spielaufbau. Zu wenig Druck auf Seiten der SG. Rodheims Block wurde von Beginn an regelrecht schwindlig gespielt. ( Lediglich vier Blockpunkte im gesamten Spiel ). Der Karslruher Spielaufbau, definitiv eine Klasse stärker als die Bemühungen der Hausherren. Dabei kam Rodheim durchaus zu sehenswerten Angriffsaktionen, welche aber immer wieder durch eine stabile und aufmerksame Abwehrarbeit der Gäste entschärft wurden.

Mitte des zweiten Satzes, erzwang die SGR in ihrer stärksten Phase durch druckvolle Aufschläge, einige Wackler in Karlsruhes Annahmeriegel. Rodheim agierte glücklicher in der Abwehr und cleverer im Angriff. Durch mehrere Doppelwechsel der Zu- und Diagonalspieler gelang es Trainer Torsten Spiller den Druck im eigenen Angriff konstant hoch zu halten. Es entwickelte sich ein spannender, hochklassiger "Fight", dessen Ausgang der SSC knapp mit 3 Punkten Unterschied für sich entscheiden konnte.
Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Rodheim gewillt weiter Gas zu geben. Der junge Collin Grimm versuchte, mit seiner bisher stärksten Leistung für die SG Rodheim, das Spiel weiter offen zu halten. Doch Karlsruhe leistete sich keine weiteren Fehler und beendete das Spiel ähnlich überlegen wie es begonnen hatte.
"Hier haben wir heute ganz deutlich die unterschiedlichen Ausrichtungen zweier Vereine in dieser Liga gesehen. Wir zeigen mit Leidenschaft, was in unserer Amateurmannschaft steckt und können damit in Deutschlands dritthöchster Spielklasse mithalten. Karlsruhe verfolgt seit geraumer Zeit ein klar definiertes Ziel, die Dritte Liga ist lediglich eine Durchgangsstation.", so Alexander Schuld. "Heute freuen wir uns eben über die gute Leistung unserer Youngstars, Flott und Grimm."

Gespannt sein darf man in Rodheim auf die letzten drei Begegnungen der Saison. Am kommenden Samstag gastiert der TV Waldgirmes in Rodheim, mit dem es eine offene Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen gilt. Das Auswärtsspiel beim vermeintlich einzigen Mit-Konkurrent um die Meisterschaft TSV Mimmenhausen und das finale Heimspiel gegen den VFB Friedrichshafen komplettieren das Restprogramm.

SG Rodheim:
Breitenfelder, Brömmeling, Flott, Grimm, Lingenau, Milling, Sachs, Schuld, Stodtmeister, Voeske, Wacker, Zander, Trainer Torsten Spiller

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Dritte Liga"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner