volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Gegen die Teamkameraden

Champions League: Gegen die Teamkameraden

07.02.2017 • Champions League • Autor: Christof Bernier 361 Ansichten

Auf Egor Bogachev wartet morgen im Sportforum Hohenschönhausen ein ganz besonderes Match. In den Wochen rund um das DVV-Pokalfinale war der 19-Jährige fester Bestandteil des BR Volleys Teams, reiste mit der Mannschaft nach Mannheim und feierte unter anderem zwei wichtige Champions-League-Erfolge gegen Dukla Liberec. Am morgigen Mittwoch (08. Feb um 19.00 Uhr) trifft er mit den Nachwuchstalenten des VC Olympia Berlin nun in einem Pflichtspiel auf seine Teamkollegen.

Gegen die Teamkameraden - Foto: Eckhard Herfet

Foto: Eckhard Herfet

Nach der Trennung von Nikola Kovacevic im Januar wurde Bogachev früher als geplant fest in den Profikader seines Heimatvereins integriert, für den er schon seit Saisonbeginn ein Doppelspielrecht besitzt. Gleichzeitig spielt der Außenangreifer weiterhin für den VCO Berlin, um sich mit den anderen Junioren-Nationalspielern optimal auf die WM-Qualifikation im Mai vorbereiten zu können. "Ich trainiere und spiele so oft es geht für die BR Volleys, aber die aktuelle Saisonphase darf und will ich beim VCO nicht verpassen. Zurzeit haben wir 7 Spiele in 18 Tagen, in denen ich wertvolle Erfahrung sammeln kann. Nach unserem letzten Bundesligaspiel am 22. Februar wird meine volle Aufmerksamkeit natürlich meinem Heimatclub gelten."

Dass der gebürtige Berliner im Team von Trainer Johan Verstappen unverzichtbar ist, belegt die VBL-Statistik eindrucksvoll. Egor Bogachev gehört sowohl im Scorer- als auch Service-Ranking zu den Top-10-Spielern der Bundesliga (181 Punkte und 20 Asse). Dennoch konnte auch der 2,03-Meter-Mann am Sonntag den Absturz seines VCO auf den letzten Tabellenplatz nicht verhindern. Im Kellerduell gegen die Solingen Volleys gaben die Youngster eine 2:1-Satzführung noch aus der Hand, unterlagen knapp im Tiebreak (12:15) und mussten den Kontrahenten in der Tabelle vorbeiziehen lassen.

Anders die BR Volleys: Trainer Roberto Serniotti durfte sich über eine starke Leistung und einen verdienten Auswärtssieg bei den United Volleys Rhein-Main freuen, der nicht nur für wichtigen Auftrieb sondern auch für den Sprung von Rang drei auf Platz zwei sorgte. Getrübt wurde der Erfolg jedoch durch eine Verletzung von Diagonalangreifer Wouter ter Maat. "Zwei Bänder sind angerissen, aber es ist nichts Schwerwiegendes. Wir werden von Tag zu Tag schauen müssen, wie sich die Situation entwickelt", berichtet Mannschaftsarzt PD Dr. Oliver Miltner.

Auch ohne Wouter ter Maat wollen die BR Volleys morgen im Sportforum Hohenschönhausen gewinnen, um nach Punkten mit Tabellenführer VfB Friedrichshafen gleichzuziehen. Für Egor Bogachev auf den ersten Blick eine brisante Situation: Man stelle sich vor, der Talentschmiede gelingt die Sensation und man knöpft dem Favoriten wertvolle Zähler im Kampf um die Tabellenspitze ab. Das dürfte dann gewissermaßen auch den Mann mit dem Doppelspielrecht schmerzen. Solche Zweifel an seinem sportlichen Ehrgeiz schmettert Bogachev aber entschieden ab: "Wir wollen ganz einfach guten Volleyball spielen. Wozu es am Ende reicht, werden wir dann sehen. Ich gebe morgen jedenfalls einhundert Prozent für den VCO."

Das Hauptstadt-Derby wird nicht auf Sportdeutschland.tv übertragen, kann aber auf Twitter im BR Volleys-Liveticker verfolgt werden.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner