volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Nach der Party nach Kazan

Champions League: Nach der Party nach Kazan

30.01.2017 • Champions League • Autor: Gesa Katz 437 Ansichten

Die Feierlichkeiten nach dem 3:1-Finalsieg im DVV-Pokalfinale gegen die Berlin Recycling Volleys fielen für die Spieler des VfB Friedrichshafen eher kurz aus. Schon am nächsten Morgen um 10 Uhr machten die Häfler sich auf den weg in Richtung Russland, wo sie am Dienstagabend (31. Januar, 17 Uhr deutscher Zeit) gegen Zenit Kazan in der 2017 CEV Champions League antreten. In der ZF Arena wird ab 16:30 Uhr ein Public Viewing angeboten

Nach der Party nach Kazan - Foto: Günter Kram

Tomas Kocian führte im Spiel gegen Kazan Regie (Foto: Günter Kram)

Die Sonnenbrillen waren am Montagmorgen das vermutlich wichtigste im Handgepäck der Häfler Volleyballer. Nach einem harten Finalspiel in Mannheim und einer kurzen Nacht, verließ das Team von Trainer Vital Heynen am Morgen Deutschland mit Ziel Kazan. Dort wartet am Dienstag (31. Januar, 17 Uhr deutscher Zeit) der russische Meister Zenit Kazan, dem die Häfler im Hinspiel in der ZF Arena unterlagen, aber mit dem Gewinn eines Satzes einen Achtungserfolg erzielen konnten. "Wir wollen die Russen auch zu Hause ärgern", sagt Cheftrainer Vital Heynen. "Es ist aber auch klar, dass das in Kazan noch ein großes Stück schwieriger wird."

Während Heynen im Spiel gegen die Titelverteidiger auf das mentale Hoch seines Teams nach dem dritten Sieg im dritten Spiel gegen Berlin setzt, kann sein Pendant Wladimir Alekno weiter auf sein russisches Starensemble setzen, das gespickt ist mit Weltstars wie Leon und Matthew Anderson. "Wir wollen guten Volleyball spielen, wie immer", so Heynen. "Und wenn wir das schaffen - das haben wir im zweiten Satz in Friedrichshafen gesehen - dann kann man Kazan auch einmal ein wenig auf die Nerven gehen."

In der Gruppe C stehen die Häfler im Moment mit drei Punkten auf dem dritten Platz und müssen zwei der drei ausstehenden Partien gegen Paris, Izmir und Kazan deutlich gewinnen, um eine Chance aufs Weiterkommen zu haben. "Kazan ist da vermutlich die schlechteste Adresse für diesen Plan", sagt Heynen. "Wir machen das aber einfach wie bislang auch und konzentrieren uns immer aufs nächste Spiel."

Für die Fans hat der VfB Friedrichshafen ein Public Viewing auf die Beine gestellt und lädt ab 16:30 Uhr zum gemeinsamen Volleyball-Schauen in den VIP-Raum der ZF Arena ein.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner