volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
DVV-Pokalfinale: die Pokalrekorde

DVV-Pokal: DVV-Pokalfinale: die Pokalrekorde

24.01.2017 • DVV-Pokal • Autor: DVL 969 Ansichten

Der Countdown für das DVV-Pokalfinale am 29. Januar in der SAP Arena in Mannheim mit den Finalpartien SSC Palmberg Schwerin vs. Allianz MTV Stuttgart (14.00 Uhr) und VfB Friedrichshafen vs. Berlin Recycling Volleys (16.45 Uhr) läuft. Mit den Rekorden, die im Rahmen des DVV-Pokalfinals bislang Bestand haben oder am Wochenende fallen, läuten wir die Pokalwoche ein.

DVV-Pokalfinale: die Pokalrekorde - Foto: Conny Kurth, kurth-media.de

Am 29. Januar wird die SAP Arena in Mannheim wieder gut gefüllt sein. Noch gibt es Tickets! (Foto: Conny Kurth, kurth-media.de)

Rekordzuschauer: Gleich bei der Premiere in Mannheim purzelte der Zuschauerrekord für ein Volleyballspiel in Deutschland: 12.000 Zuschauer strömten 2016 in die SAP Arena und lösten die 11.111 Zuschauer bei der damaligen Pokal-Premiere (2006) im GERRY WEBER STADION in Halle/Westfalen ab. Am 29. Januar wird wieder eine fünfstellige Zuschauerzahl erwartet. Es gibt noch Tickets an der Tageskasse!

TV-Livestrecke: Auch im TV-Bereich erzielte das DVV-Pokalfinale 2016 einen neuen Rekord: SPORT1 übertrug fünf Stunden lang live aus Mannheim. Das Konzept mit Frauen- und Männer-Finale hintereinander weg gefiel dem Münchner Sportsender so gut, dass er 2017 erneut von 14.00 bis 19.00 Uhr überträgt.
SWR-Live-Stream: Der Südwestrundfunk ist als zweitgrößter Sender innerhalb der ARD natürlich auch vor Ort dabei. Als "Heimatsender" des DVV-Pokalfinals zeigt der Südwestrundfunk ebenfalls beide Finalspiele auf SWR.de/sport im Live-Stream. Darüber hinaus plant der Sender Beiträge in der SWR Landesschau Aktuell BW, Sport im Dritten und ist für die ARD Sportschau vor Ort.

Radio-Livestrecke: Am Ende wird der Mund sicherlich trocken sein: Daniel Höhr von Meinsportradio.de wird beide Spiele live für das Webradio (online oder über die App) kommentieren.
Rekordpokalsieger: Der VfB Friedrichshafen ist mit 13 Titeln bereits Rekordhalter im DVV-Pokal und möchte seinen Vorsprung mit Titel Nummer 14 weiter ausbauen. Bei den Frauen wird es keine Veränderung geben, Rekordhalter USC Münster ist nicht in Mannheim dabei. Überhaupt scheint ein Pokalfluch auf dem USC zu liegen, denn seit dem im Jahr 2005 geholten - elften - Rekordtitel gab es für den Traditionsklub nichts mehr zu gewinnen.

Rekord-Grit, -Maike und -Bobby: Auf Spieler- und Spielerinnenseite gibt es wohl keine größeren Pokal-Helden als Maike Arlt, Grit Naumann und Bogdan "Bobby" Jalowietzki. Arlt und Naumann gehörten zum Berliner Erfolgsteam CJD Berlin, das nach der Wiedervereinigung viermal in Folge (1992-1995) den DVV-Pokal holte. Zuvor war das Duo mit dem SC Dynamo Berlin bzw. SC Berlin siebenmal (1983-1987, 1989, 1991) im DDR-Pokal erfolgreich. Der ehemalige Nationalspieler Jalowietzki gewann mit seinen Vereinen Moerser SC (1991, 1993) und dem VfB Friedrichshafen (1998, 1999, 2001-2005) sagenhafte neunmal den DVV-Pokal. Zum Vergleich: Von den am Finaltag aktiven Spielerinnen und Spielern sind Simon Tischer (VfB Friedrichshafen, 4x), Denise Hanke (SSC Palmberg Schwerin) und Kim Renkema (Allianz MTV Stuttgart, alle je 2x) am erfolgreichsten.

Einheimische: Fast müssen sie sich wie gebürtige Mannheimer fühlen: Die Spielerinnen von Allianz MTV Stuttgart und Spieler der Berlin Recycling Volleys sind bei der zweiten Auflage in der SAP Arena erneut dabei. Zweifellos wünschen sich die Stuttgarterinnen einen anderen Ausgang als bei der Premiere, als sie 2:3 gegen den Dresdner SC verloren. Die Berliner hätten gegen eine Wiederholung des 3:0-Finalsieges gegen den TV Ingersoll Bühl sicherlich nichts. Doch auch bei Finalgegner VfB Friedrichshafen kennt ein Spieler die Mannheim-Atmosphäre: David Sossenheimer führte 2016 noch die Bühler als Kapitän aufs Feld.

Eintrittskarten für das DVV-Pokalfinale am 29. Januar in Mannheim sind über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*) und über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333) erhältlich.

* (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV-Pokal"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner