volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Pflichtsieg und Hammergegner

Champions League: Pflichtsieg und Hammergegner

17.01.2017 • Champions League • Autor: DVV 332 Ansichten

Die Top-Drei aus der Männer-Bundesliga sind am 18. Januar im Europapokal gefordert und sehen sich dabei ganz unterschiedlichen Aufgaben gegenüber: Tabellenführer VfB Friedrichshafen empfängt in der Champions League Titelverteidiger Kazan/RUS (20.00 Uhr), die BR Volleys treten in Liberec/CZE (18.00 Uhr) an und stehen unter Siegzwang. Dagegen reichen den United Volleys Rhein-Main im Rückspiel des 1/16-Finals im CEV Cup bereits zwei Sätze gegen Brcko/BIH, um in die nächste Runde einzuziehen.

Kazan mit Ausnahme-Trio

Wilfredo Leon (CUB), Maxim Mikhaylov (RUS), Matt Anderson (USA). Drei Namen, die im Welt-Volleyball zum Allerbesten zählen. Alleine sind sie schon als Gegner unangenehm, doch das Trio geht für das russische Ausnahmeteam von Kazan gemeinsam an den Start. Und Kazan ist hervorragend in die Champions League gestartet, schmetterte Paris/FRA und Izmir/TUR jeweils 3:0 aus der Halle. Friedrichshafen spielte zweimal fünf Sätze gegen die gleichen Gegner (3:2 in Paris, 2:3 gegen Izmir), und es wäre eine große Überraschung, wenn auch im dritten Spiel etwas Zählbares herausspringen würde. Für den Fall der Fälle hat Trainer Vital Heynen eine Belohnung für die Zuschauer parat (siehe Video).

Berlin unter Siegzwang

Die Situation sieht für die BR Volleys anders aus. In Liberec ist ein Sieg Pflicht, um mit den Top-Teams aus Rzeszov/POL und Macerata/ITA um die Plätze eins und zwei in der Gruppe mitspielen zu können. Aktuell liegt Berlin mit einem Sieg (3:1 gegen Macerata) und einer Niederlage (2:3 in Rzeszov) auf Kurs, aber unterschätzen sollte der Triple-Sieger des Vorjahres die Tschechen nicht. Liberec zwang vor eigenem Publikum das polnische Top-Team zu fünf Sätzen, zudem knabbern die Berliner noch an der 1:3-Auswärtsniederlage in Lüneburg: "Es ist gut, dass wir gleich vor der nächsten schwierigen Aufgabe stehen. Dukla hat gegen Rezeszov eindrucksvoll bewiesen, dass die Mannschaft auf internationalem Topniveau spielen kann. Für uns ist das Match eine große Chance, die wir unbedingt nutzen wollen!", gibt Trainer Roberto Serniotti die Devise aus.

Uniteds mit Spaziergang?

Lediglich zwei Sätze benötigen die United Volleys Rhein-Main im Rückspiel des 1/16-Finals. Und da das Team von Trainer Michael Warm 3:0 in Brcko gewann und zudem in der Rüsselsheimer Großsporthalle noch ungeschlagen ist, spricht alles dafür, dass der Klub in seiner europäischen Premieren-Saison in das 1/8-Finale stürmt. Alle drei Spiele werden live bei www.laola1.tv übertragen.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner