volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Keine Punkte vor ausverkauftem Haus: Ladies in Black unterliegen Vilsbiburg mit 1:3

Bundesligen: Keine Punkte vor ausverkauftem Haus: Ladies in Black unterliegen Vilsbiburg mit 1:3

29.12.2016 • Bundesligen • Autor: Alexander Barth 275 Ansichten

Aachen. Es hat nicht sein sollen mit dem nachträglichen Weihnachtsgeschenk für die Ladies in Black: Nach einem spannenden Schlagabtausch vor ausverkauftem Haus mit den Roten Raben Vilsbiburg zog das Team von Saskia van Hintum beim 1:3 (25:22, 20:25, 21:25, 15:25) am Mittwochabend den Kürzeren.

Keine Punkte vor ausverkauftem Haus: Ladies in Black unterliegen Vilsbiburg mit 1:3 - Foto: Ladies in Black Aachen

Foto: Ladies in Black Aachen

Vor mehr als 1300 Zuschauern im Hexenkessel an der Neuköllner Straße hatten die Aachenerinnen zunächst eine Satzführung vorgelegt, diese anschließend nach zwei umkämpften Durchgängen hergeben müssen. Der fünfte Satz geriet schließlich gar zur eindeutigen Angelegenheit für die Gäste aus Niederbayern.
Am Ende blieben die Ladies ohne Punkte "zwischen den Jahren", weil wie schon öfter zuvor in dieser Spielzeit die Spannung nicht über einen längeren Zeitraum gehalten werden konnte. "Aachen hat richtig gut begonnen und uns vor schwere Aufgaben gestellt", schrieb Gästetrainer Jonas Kronseder dem Gegner Positives ins Stammbuch, "aber ab dem zweiten Satz konnten wir unser Spiel aufziehen". Tatsächlich hatten die Ladies in Black zunächst die Nase vorn, diverse Aufschlagfehler wurden etwa durch starke Angriffe und Blockaktionen kompensiert. Ein Umstand, der mit zunehmender Spieldauer weniger zum Tragen kam.

Rückkehrerin Femke Stoltenborg zeigte bei ihrem Heimdebüt im aktuellen Ladies-Trikot, dass sie der Mannschaft eine Richtung im Spiel geben kann. "Ich bin froh, wieder hier zu sein", erklärte die 25-Jährige Niederländerin hinterher, um gleichzeitig die Marschrichtung für den Rest der Saison vorzuzeichnen: "Es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns." Dieser Meinung mochte sich ihre Landsfrau und Trainerin indirekt anschließen. "Wir müssen den Aufschlag endlich über einen längeren Zeitraum als Druckmittel auf das Feld bringen". Sicher eine Arbeitsgrundlage für die Einheiten vor dem nächsten Liga-Auftritt am 4. Januar 2017 in Stuttgart.

Nach 108 Minuten jubelten also die Gäste aus Vilsbiburg verdient mit ihren mitgereisten Fans, während sich die Ladies in Black immerhin aufmunternde Sympathiebekundungen ihres treuen Publikums abholen durften. Die neue alte Zuspielerin fühlte sich dadurch gleich wieder pudelwohl, betonte aber das Offensichtliche: "Am Ende bleibt es ein Spiel ohne Punkte", sagte Femke Stoltenborg.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner