volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
"Ady" sagt Adieu auf Zeit

Bundesligen: "Ady" sagt Adieu auf Zeit

27.12.2016 • Bundesligen • Autor: Jan Wüntscher 493 Ansichten

Ob er in den vergangenen Tagen Weihnachten oder "Craciun" gefeiert hat, hat er nicht verraten, fest steht aber auf jeden Fall, dass United Volleys-Angreifer Adrian Aciobanitei das Fest in Deutschland verbracht hat, bei seiner Freundin und deren Familie am Bodensee. Wie allen Spielern im Kader der Hessen, war auch dem 19-jährigen Rumänen gerade einmal eine zweitägige Auszeit vergönnt, dann ging es bereits wieder in der Frankfurter Wintersporthalle ans Netz. Schließlich steht schon am morgigen Mittwoch das nächste Bundesligaspiel gegen den TV Bühl an, jene Mannschaft, gegen die "Ady" Ende Oktober seinen ersten Glanzauftritt für die Uniteds hinlegte.

"Ady" sagt Adieu auf Zeit - Foto: United Volleys/Gregor Biskup

Foto: United Volleys/Gregor Biskup

20 Punkte erzielte er damals beim 3:1-Sieg in der Fraport Arena und wurde verdientermaßen zum "Sports&Travel MVP" gewählt. Das Rückspiel hat jedoch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung für Aciobanitei. Während für seine Teamkollegen anschließend nämlich gleich die nächsten Auswärts- Aufgaben in Lüneburg und im CEV Cup in Bosnien-Herzegowina anstehen, muss er sich vorläufig verabschieden. Sein Nationaltrainer hat ihn nämlich für die Anfang Januar anstehende Junioren-WM-Qualifikation erneut in die rumänische U21-Auswahl berufen. Während die übrigen Uniteds ordentlich Kilometer machen, wird er zeitgleich ausgerechnet in Frankfurt im Einsatz sein, wo das Turnier vom 6. bis 8. Januar in der Carl-von-Weinberg-Schule stattfindet.

Junioren-Duell gegen Tobi Krick

Zur Vorbereitung fliegt Adrian Aciobanitei schon am Donnerstag in sein Heimatland, wo man große Stücke auf das Nachwuchstalent hält, das auch schon mehrfach bei der Männer-Nationalmannschaft dabei war. Eine Woche später muss er sich mit Estland und dem deutschen Team, bei der ihm sein United-Mitspieler Tobias Krick gegenüberstehen wird, auseinandersetzen. Die anschließende "Rückkehr" dürfte ihm nicht schwerfallen, fühlt er sich doch nach eigenem Bekunden im Rhein-Main-Gebiet und bei seinem neuen Club rundweg wohl. "Hier sind so viele andere junge Spieler, da hat man ein ganz anderes Verhältnis zueinander", findet der ehrgeizige Youngster, der vom Bundesliga-Rekordmeister Friedrichshafen an den Main kam.

Vorerst bleiben Festtagserinnerungen jedoch ebenso außen vor wie die anstehenden Reisepläne mit dem Nationalteam. Schließlich ist der TV Bühl kein Gegner, den man auf die leichte Schulter nehmen sollte, das stellten die Badener schon mit ihrem Satzgewinn in der Hinrunde unter Beweis. In den zurückliegenden Wochen trumpften bei Bühl vor allem zwei klangvolle Namen auf, die United Volleys-Cheftrainer Michael Warm schon damals als Beleg für die beeindruckende Klasse des international besetzten TVB-Kaders anführte. Der Pole Slawomir Jungiewicz und der langjährige russische Nationalspieler Ilya Zhilin rangieren beide weit vorn in der Topscorer-Rangliste der Volleyball Bundesliga, auf den Plätzen zwei und acht.

Gegner will Wiedergutmachung

Dass die Bühler, die sich im Frühjahr nur mittels Insolvenz den Erstligaverbleib sichern konnten, vor Weihnachten ausgerechnet dem bis dahin punktlosen Aufsteiger Solingen den ersten Sieg bescherten, dürfte für die United Volleys kaum ein Vorteil sein. "Die sind jetzt vor ihren eigenen Fans in der aufgeladenen Atmosphäre ihrer heimischen Halle auf Wiedergutmachung aus" ist sich Michael Warm sicher und erwartet ein hartes Match. Immerhin verloren seine Männer an gleicher Stelle in der vergangenen Saison schon einmal, um sich Wochen später dort den direkten Einzug ins Playoff-Halbfinale zu sichern.

Mit der gleichen Konzentration und Motivation wollen sie jetzt auch für einen gelungenen Rückrunden-Auftakt sorgen. Weiter geht es noch vor den ersten Europapokal-Auftritten - das Heimspiel gegen OK Mladost Brčko findet am 18. Januar um 19.30 Uhr in der Großsporthalle Rüsselsheim statt - mit dem ersten Heimspiel 2017 am 15. Januar gegen die frisch geschärften Volleys aus der Klingenstadt Solingen. Tickets gibt es wie immer auf www.unitedvolleys.de, ganz neu auch die Rückrunden-Dauerkarte ab 55 Euro (ermäßigt 40 Euro), in der alle Bundesliga-, Playoff- und CEV Cup-Heimspiele inbegriffen sind.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner