volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Nur noch Schwerin ungeschlagen

Bundesligen: Nur noch Schwerin ungeschlagen

19.12.2016 • Bundesligen • Autor: DVV 367 Ansichten

Was für ein Wochenende in der Bundesliga: Zahlreiche Fünfsatz-Spiele, Siege der Tabellen-Schlusslichter sowie hochklassiger Sport in den beiden Spitzen-Duellen prägten den Spieltag. Aus diesem geht der SSC Palmberg Schwerin als der große Sieger hervor, denn das Team von Trainer Felix Koslowski ist nunmehr die einzige Mannschaft ohne Niederlage.

in Duell auf Augenhöhe

Was für ein Spiel in Stuttgart, das einen Vorgeschmack auf das DVV-Pokalfinale am 29. Januar in der Mannheimer SAP Arena lieferte. Stuttgart und Schwerin schenkten sich in knapp 120 Minuten Spielzeit nichts, und so durften die Fans in der ausverkauften Halle ein tolles Spitzenspiel genießen. Jedes Team gewann einen Satz deutlich, einen knapp, sodass der fünfte Satz entscheiden musste. Und hier zeigten die Gäste die größeren "Steherqualitäten", machten keinen Angriffsfehler mehr, während den Stuttgarterinnen die Luft ausging (19% Angriff). Somit bleiben die Schwerinerinnen ungeschlagen in der Liga, auch wenn sie den ersten Punktverlust hinnehmen mussten.

Große Freude herrschte auch in Erfurt, wo der heimische Schwarz-Weiß den ersten Heimsieg der Saison verbuchen konnte und somit die "rote Laterne" an den VC Olympia Berlin abtrat. Zudem ist der Anschluss an die Mannschaften davor geschafft.

Erfurt vs. Köpenick 3:2 (21:25 25:14 25:23 20:25 17:15)
Vilsbiburg vs. Dresden 2:3 (25:21 20:25 21:25 25:23 12:15)
Wiesbaden vs. Aachen 3:2 (25:19 25:20 17:25 19:25 15:11)
Potsdam vs. VCO Berlin 3:1 (25:13 24:26 25:20 25:22)
Stuttgart vs. Schwerin 2:3 (25:15 15:25 22:25 25:20 5:15)
Münster vs. Suhl 3:1 (18:25 25:17 25:13 25:17)

Berlin wieder ohne Satzgewinn

Haben die Berliner ein Kopfproblem gegen den VfB Friedrichshafen? Wenn man sich das Ergebnis und den Verlauf des Spitzenspiels anschaut, muss man das fast annehmen. Denn ganze neun (!) Satzbälle in den drei Sätzen insgesamt reichten nicht, um auch nur einen Satz zu gewinnen. Friedrichshafen zeigte sich in den entscheidenden Phasen entschlossener im Block und wacher in der Feldabwehr. Berlin reichte im ersten Satz sogar eine 18:12-Führung nicht - der Triple-Gewinner des Vorjahres wartet nach dem 0:3 im Supercup weiter auf den ersten Satzgewinn gegen den Dauer-Rivalen.

Wie in der Frauen-Bundesliga jubelte auch bei den Männern das Schlusslicht: Solingen feierte Bundesliga-Premiere mit dem überraschenden 3:1-Erfolg gegen Bühl. Zwar ist der Aufsteiger immer noch Letzter, aber es gibt nach dem Trainerwechsel wieder Hoffnung in der Klingenstadt.

Rhein-Main vs. Rottenburg 3:0 (25:19 25:19 25:22)
Düren vs. Herrsching 3:0 (25:20 25:17 25:20)
Lüneburg vs. Königs Wusterhausen 3:0 (25:20 25:18 25:21)
Berlin vs. Friedrichshafen 0:3 (30:32 25:27 27:29)
Solingen vs. Bühl 3:1 (25:23 18:25 27:25 27:25)

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner