volleyballer.de - Das Volleyball Portal

SG Rodheim empfängt den TSV Mimmenhausen

Dritte Liga: SG Rodheim empfängt den TSV Mimmenhausen

26.11.2016 • Dritte Liga • Autor: Marcel Kopperschmidt 222 Ansichten

Am Samstag um 20 Uhr gilt es für die SG Rodheim gegen das nächste Top-Team in Deutschlands dritthöchster Spielklasse zu bestehen. Der Gegner vom Bodensee, als einziges Team der Liga noch ungeschlagen, bezwang am vergangenen Spieltag den favorisierten SSC Karlsruhe mit 3:2. Garant für den Erfolg der Baden-Württemberger, allen voran der Ex-Nationalspieler Christian Pampel , welcher als Spielertrainer die Fäden beim TSV in seinen Händen hält. Der TSV steht aktuell "nur" auf dem zweiten Tabellenplatz, da er bisher ein Spiel weniger ausgetragen hat. Rodheim sieht sich heuer ganz klar in der Rolle des Underdogs.

Letzteres gefällt nicht nur Libero Thomas Lingenau." Die Favoritenrolle hat uns in der jüngsten Vergangenheit kein Glück gebracht", so seine Anspielung auf die Niederlage gegen den TV Waldgirmes. Die SG kann also am Samstag entspannt aufspielen und zeigen, dass sie in der Lage ist, sich auf einen solchen Gegner taktisch einzustellen.

Vom Rodheimer Weihnachtsmarkt, auf zum Volleyball...
...gilt es für das Rodheimer Publikum am Samstag.
Mit Glühwein & Co auf dem Weihnachtsmarkt in der Neuen Straße feiern, danach im Sportzentrum Rodheim die Puppen tanzen lassen.
Bereits im Vorfeld der Partie steht in Rodheim Volleyball auf dem Programm. Ab 15 Uhr kommt es im Sportzentrum zum Gipfeltreffen der Landesliga Nord. Die Rodheimer Reserve empfängt als Zweiter den Tabellenführer TV Waldgirmes und den Dritten, den USC Gießen.Auch die Damen sind zu Hause aktiv. Ebenfalls ab 15 Uhr sind die TG Hanau und die Biedenkopf-Wetter-Volleys bei der 2. Mannschaft zu Gast.

Wiedersehen mit Christian Pampel
Spieler wie Andreas Zander, aber auch der ein oder andere treue Rodheim-Fan, dürfte sich noch an Pampel erinnern. In den Jahren 1996 bis 1999 schlug der heute 37- jährige mehrfach mit dem Volleyball Internat Frankfurt in der Rosbacher Eisenkrainhalle auf. "Schon damals, als Top-Talent, war er in Deutschland einer der stärksten Spieler seines Jahrgangs", erinnert sich Andreas Zander heute zurück." Ab und an konnten wir ihn damals bezwingen", fügt Zander mit einem Schmunzeln hinzu, wohl wissend das Pampel einst gerade einmal siebzehn Lenze zählte. Nach seiner Zeit im VIF stand Pampel beim VFB Friedrichshafen unter Vertrag, mit dem er mehrfach die Deutsche Meisterschaft und den DVV Pokal gewinnen konnte. Neben den nationalen Titeln konnte Pampel 2009 auch die Meisterschaft in der italienischen Liga 1A, mit Copra Piacenza feiern. Griechenland, Russland, Süd-Korea und Katar sind einige weitere internationale Stationen, des Olympia-Teilnehmers. Während seiner 212 Einsätze für die deutsche Nationalmannschaft spielte er unter anderem bei der WM in Japan 2006, der EM in Russland 2007 und bei den Olympischen Spielen 2008, in Peking.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Dritte Liga"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner