volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Mit "Knallerbsen" zum Leipziger Allerlei

2. Bundesligen: Mit "Knallerbsen" zum Leipziger Allerlei

16.11.2016 • 2. Bundesligen • Autor: Rolf Müller 242 Ansichten

Eltmann. Aufatmen gab es letzten Samstag im Eschenbacher Hangar, denn die Richter und Co. nahmen auch die Hürde Rüsselsheim II ohne Verlustpunkt und können nun mit 21:0 Punkten die Auswärtsspiele in Leipzig und Mainz in Angriff nehmen.

Mit  "Knallerbsen" zum Leipziger Allerlei - Foto: VC Eltmann / Oshino Volleys Eltmann

Foto: VC Eltmann / Oshino Volleys Eltmann

Die L.E. Volleys, die in den Vorjahren stets eine Hauptrolle in der 2. Bundesliga Süd inne hatten, sind derzeit nicht glücklich über den Verlauf der Saison 16/17. Es hagelte mehrere Niederlagen, und auch im Derby gegen Delitzsch reichte es lediglich zu nur einem Satzgewinn. Sicherlich spielt bei den Messestadt-Volleys das Verletzungspech keine unbedeutende Rolle, dennoch ist die Fahrt in die sächsische Metropole für die Eltmanner kein Spaziergang, denn im Vorjahr gab es dort eine 3:1-Niederlage. In Eltmann im Februar dominierten zwar die Oshino Volleys, doch selbst im Eschenbacher Hangar zogen die Leipziger einen Gewinnsatz an Land.

Und gerade die von der VSG Coburg in den letzten Jahren zu den Oshino Volleys gestoßenen Spieler wie Sven Kellermann, Hans-Peter Nürnberger, Engel oder der Coach Milan Maric haben Leipzig stets als Ort spannender Begegnungen in der Erinnerung. Vor allem Hansi Nürnberger, der 2011 in Leipzig in Maradonna Manier mit der "Hand Gottes", einer Traumaktion den damaligen Meistertitel für seine Farben sicherte.

Doch nun zurück in die Gegenwart. Ob nun auch wieder Nikola Poluga nach an seiner Fußverletzung vom Dresden-Spiel voll einsatzfähig sein wird, und auch Heriberto Quero seine Erkältung hinter sich gelassen hat, wird man am Samstag sehen.

Milan Maric hofft auf sein stärkstes Team und eine gute Psyche bei allen Spielern, die im Volleyballtempel in der Brüderstraße auflaufen werden. Er erwartet von allen eine engagierte Leistung, wie er am Mittwoch am Telefon verriet, denn die Leipziger seien eindeutig besser als ihr derzeitiger Tabellenstand, was auch der Gewinnsatz in Delitzsch gezeigt habe. Das Wichtigste sei, dass sich dort angesichts der folgenden schweren Spiele in Mainz und gegen den SV Schwaig niemand verletzt.

Mit Siegeswillen geht es nach Leipzig, und die Eltmanner Fans hoffen auf einige Knallerbsen vom Strauch (frei nach Stefan Raab vor zwei Jahrzehnten), die die Oshino Volleys in die Sachsenmetropole mitnehmen wollen, um dort den Maschendrahtzaun zu durchstoßen, die Punkte zu entführen, um dann die Leipziger Spezialität, das "Allerlei" kosten zu können.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner