volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Dauerbrenner Dünnes und "Quotenkönig" Reichert sichern den Sieg

Bundesligen: Dauerbrenner Dünnes und "Quotenkönig" Reichert sichern den Sieg

14.11.2016 • Bundesligen • Autor: Jan Wüntscher 519 Ansichten

Es waren zwei Mannschaften auf der Erfolgswelle, die da zu ungewohnter Zeit sonntagnachmittags um 14.30 Uhr am Ammersee aufeinandertrafen: Die Gastgeber vom TSV Herrsching, frischgebackener Pokal-Halbfinalist und noch am Vorabend 3:0-Kantersieger gegen die Juniorennationalmannschaft des VC Olympia Berlin, und die United Volleys, in der Volleyball Bundesliga nach drei Spieltagen noch ohne jeden Punktverlust. Baden gingen nach einem umkämpften Match diesmal die Hausherren, während die Gäste aus Hessen einen 3:1 (25:21, 22:25, 25:23, 25:19)-Auswärtssieg und ihre damit weiterhin weiße Weste allenfalls feuchtfröhlich bejubeln konnten.

Dauerbrenner Dünnes und "Quotenkönig" Reichert sichern den Sieg - Foto: United Volleys

Siegerjubel in ungewohnter Pose: Die United Volleys ließen sich in Herrsching nicht nur während des Matches einiges einfallen (Foto: United Volleys)

Kampfbetont und emotional - So lässt sich die Partie in der Nikolaushalle zusammenfassen. "Das war richtig schwer, in dieser aufgeheizten Stimmung vor etwa 600 Zuschauern zu bestehen", resümierte United-Cheftrainer Michael Warm anschließend, verbunden mit einem großen Lob an seine Spieler. Diese seien sehr aufmerksam und hochkonzentriert gewesen und hätten immer, wenn es darauf angekommen sei, kühlen Kopf bewahrt. Lediglich zu Beginn des zweiten Durchgangs leisteten sie sich eine kurze Schwächephase und gerieten gegen starke Aufschläge des punktbesten Herrschingers Tom Strohbach mit 2:8 ins Hintertreffen - ein Rückstand, der sich bis zum Satzende nur noch fast ausgleichen ließ.

Christian Dünnes mit 28 Punkten top

Ansonsten vermochten die Uniteds, angeführt von einem souveränen Strippenzieher Jan Zimmermann, immer im richtigen Moment eine Schippe in punkto Konsequenz und Willensstärke draufzulegen. Das galt auch im ersten Satz, nach dem bei Block- und Aufschlagpunkten zwar noch nichts zu Buche stand und auch die Fehlerquote im Service ungewohnt hoch war. Als es darauf ankam, waren Jan Klobucar, Moritz Reichert und Kapitän Christian Dünnes - mit herausragenden 28 Punkten später einmal mehr zum "Sports&Travel MVP" gewählt - aber zuverlässig zur Stelle. Im weiteren Spielverlauf kam auch Youngster Adrian Aciobanitei zu seinem Einsatz und schaffte es mit acht Zählern sogar noch auf Rang drei der United Volleys-Scorer-Rangliste.

Zum Schluss des Matches hin lief aber vor allem Nationalspieler Moritz Reichert immer mehr zur Höchstform auf und war als "Quotenkönig" bei 68 Prozent seiner Angriffe erfolgreich. Aus luftiger Höhe donnerte der Annahme/Außen-Allrounder ein ums andere Mal die Bälle ins gegnerische Feld, so dass man angesichts der bekanntermaßen überschaubaren Hallenhöhe fast schon um die Gesundheit des United-Überfliegers besorgt sein konnte. Die Zuschauer durften sich dennoch über zahlreiche lange und spektakuläre Ballwechsel freuen, von denen einige allerdings ein vorzeitiges Ende an der Decke fanden. Schade auch, dass die Fans außerhalb Herrschings die Partie nicht im vollen Umfang genießen konnten. Die ursprünglich geplante TV-Vollproduktion der Begegnung, für die eigens der ungewohnt frühe Spielbeginn gewählt worden war, kam nämlich nicht zustande.

Am Mittwoch Heimspiel in Rüsselsheim

Zumindest bei den Volleyballanhängern im Rhein-Main-Gebiet dürfte sich die Trauer darüber angesichts der drei Auswärtspunkte freilich in Grenzen gehalten haben. Schon in drei Tagen, am Mittwoch um 19.30 Uhr, kommen sie ohnehin wieder voll auf ihre Kosten, wenn die United Volleys ihr zweites Heimspiel der Saison absolvieren. Zu Gast sind dann die DVV-Junioren des VCO Berlin, womit die beiden jüngsten Mannschaften der Liga aufeinandertreffen. Neu ist in gewisser Weise auch der Austragungsort der Begegnung: Zum ersten Mal in der 1. Volleyball Bundesliga treten die Uniteds nämlich in der sanierten Großsporthalle in Rüsselsheim an. Auch dort hoffen sie, trotz der Wochentags-Ansetzung, auf die zahlreiche und lautstarke Unterstützung ihres Publikums und die Verteidigung der aktuellen Siegesserie. Wer das Spiel garantiert aus optimalem Blickwinkel verfolgen will, kann sich seinen Platz wie gewohnt auf www.unitedvolleys.de/tickets reservieren und zudem den einen Euro Gebühr an der Abendkasse sparen.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner