volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Zielstrebig und souverän

Bundesligen: Zielstrebig und souverän

03.11.2016 • Bundesligen • Autor: Christof Bernier 422 Ansichten

Gegen einen erfrischend aufspielenden VC Olympia Berlin feierten die BR Volleys am Mittwochabend im Sportforum Hohenschönhausen einen letztlich klaren 3:0-Erfolg (25:15, 25:12, 25:15). Mit diesem Sieg über Deutschlands Nachwuchstalente festigte das Team von Cheftrainer Roberto Serniotti seine Spitzenposition in der Volleyball Bundesliga und bleibt weiterhin ohne Satzverlust Tabellenführer. Als "Sports&Travel MVPs" wurden die ehemaligen SCC-Juniors Egor Bogachev und Ruben Schott ausgezeichnet.

Zielstrebig und souverän - Foto: Eckhard Herfet

Foto: Eckhard Herfet

Serniotti rotierte kräftig und schenkte Zuspieler Tsimafei Zhukouski, den Mittelblockern Aleksandar Okolic und Graham Vigrass, im Diagonalangriff Wouter ter Maat, den Außenangreifern Ruben Schott und Steven Marshall sowie Libero Luke Perry das Vertrauen.

Die BR Volleys benötigten einige Minuten um in diesem Spiel zu voller Konzentration zu finden. So konnten die Youngsters des VCO das Match anfänglich offen gestalten (6:6, 9:9). Erst eine erfolgreiche Aufschlagserie des Kanadiers Marshall brachte Berlins Volleyballteam Nr. 1 auf Erfolgskurs (13:9). Beim Heimteam wechselten sich schöne Aktionen, oftmals abgeschlossen von Egor Bogachev, mit leichten Fehlern im Angriff ab. Als die Westberliner dann auch im Aufschlag zulegten und Schott sowie Zhukouski Asse platzierten, waren die Männer in Orange nicht mehr aufzuhalten (18:12, 23:13). Ter Maat beendete den ersten Durchgang, indem er den VCO-Block erfolgreich anschlug (25:15).

Der Favorit agierte in Satz zwei nun vom Start weg souveräner, auch wenn sich zunächst Marshall zur Freude der VCO-Anhänger vom kleinsten Spieler auf dem Feld, Johannes Tille, blocken ließ (4:8). Oftmals fehlte den Nachwuchstalenten die letzte Sicherheit in der Annahme. War der BR Volleys Aufschlag jedoch sicher entschärft, verteilte Tille die Bälle geschickt. Dennoch konnte der Deutsche Meister sich immer wieder mit der größeren Durchschlagskraft im Angriff behaupten (16:9). Als dem Gastgeber kaum noch Punktgewinne gelangen, schwor Junioren-Nationaltrainer Johann Verstappen seine Schützlinge nochmals ein (20:10). Aber die Berliner Mittelblocker blieben weiterhin präsent am Netz und so war es Okolic, der den zweiten Spielabschnitt mit einem Schnellangriff beendete (25:12).

Serniotti verzichtete weiterhin auf Wechselspielchen und setzte auch in Durchgang drei auf die Spieler, die im bisherigen Saisonverlauf selten erste Wahl waren. Zhukouski verteilte die Bälle umsichtig und so stand erneut ein frühzeitiger Vorsprung zu Buche (8:4). Nachdem Vigrass mit seinen nicht auszurechnenden Aufschlägen die Führung ausbaute, konterten die Youngster über ihren "Anführer" Bogachev, wie ihn die Morgenpost jüngst betitelte (11:8). Eine Serniotti-Auszeit schärfte die Sinne von Schott und Co und der Tabellenführer legte wieder vor (16:9). Als das Heimteam besser ins Spiel fand, legte Ruben Schott am Service zu und beendete das Match an alter Wirkungsstätte standesgemäß mit einem Ass (25:15).

Dieses Duell war auch für den Italiener Serniotti Neuland, der anerkennende Worte für die VCO-Jungs fand: "Es war das erste Mal, dass ich mit einer Mannschaft in der 1. Liga gegen ein Nachwuchsteam gespielt habe. Ich finde das Konzept gut, weil die jungen Spieler so wertvolle Erfahrungen sammeln. Meine Mannschaft legte die nötige Ernsthaftigkeit an den Tag und spielte konzentriert und respektvoll. Ich konnte heute den Spielern Einsatzzeit geben, die zuletzt weniger zum Zuge kamen. Natürlich wollen sie aber auch in wichtigeren Matches zum Einsatz kommen."

Für den besten VCO-Punktesammler Bogachev, der dank eines Doppelspielrechts auch für die BR Volleys aufschlagen darf, fand er besonders lobende Worte: "Für ihn ist es ideal, Woche für Woche auf diesem Niveau zu spielen und als Führungsspieler seine Erfahrungen zu machen. Heute hat er sein Potenzial in Angriff und Aufschlag wieder gezeigt. Wenn er so weitermacht und sich in der Annahme steigert, steht ihm eine große Zukunft bevor."

Der nächste Härtetest erwartet das BR Volleys Team am Samstag (05. Nov um 19.00 Uhr) beim TSV Herrsching. Bei den ebenfalls noch ungeschlagenen Bayern wollen die Berliner den nächsten Auswärtssieg einfahren.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner