volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Bayernderby zwischen Straubing und Lohhof endet 3:

2. Bundesligen: Bayernderby zwischen Straubing und Lohhof endet 3:

23.10.2016 • 2. Bundesligen • Autor: Georg Kettenbohrer 337 Ansichten

NawaRo Straubing nähert sich langsam aber sicher seiner Top-Form. Im Bayernderby gegen den SV Lohhof am Samstagabend in der turmair Volleyballarena ließen die Straubingerinnen nichts anbrennen und gewannen verdient mit 3:0.

Bayernderby zwischen Straubing und Lohhof endet 3: - Foto: Schindler

Mira Heimrich (links) und Paige Penrod (rechts) präsentierten sich gegen Lohhof bärenstark (Foto: Schindler)

Von Beginn an agierten die Straubingerinnen dabei konzentriert und erzeugten viel Druck im Aufschlag. Lohhof hielt jedoch dagegen und es entwickelte sich über weite Strecken des Satzes ein packendes Match, bei dem NawaRo die Führung aber nie aus der Hand gab. Nach einer Straubinger Auszeit (20:18) konnte NawaRo den Druck noch einmal erhöhen. Letztlich holten sich die Niederbayern den ersten Satz klar mit 25:19.
Den zweiten Satz begann NawaRo erneut druckvoll im Aufschlag und zog schnell davon. Angeführt von Carina Aulenbrock, Mira Heimrich und Paige Penrod hatte Straubing schnell einen beruhigenden Vorsprung (7:1). Zwar kam Lohhof wieder heran (14:12), doch eine konstant hohe Qualität in der Annahme, eine gute Abwehrleistung und eine clever agierende Zuspielerin Marta Swiechowska sorgten dafür, dass auch der zweite Satz eine klare Sache für NawaRo wurde.

Auch nach der Pause fand Lohhofs Trainer Jürgen Pfletschinger kein Mittel gegen die Straubingerinnen. NawaRo war an diesem Tag einfach zu gut. Erst gegen Ende des Satzes wurde es noch einmal etwas enger, da Straubings Coach seinem gesamten Team Einsatzzeit gewährte. Letztlich verwandelte nach gerade einmal 68 Spielminuten Youngster Franzi Liebschner den Matchball zum 25:15.

Nach dem Spiel zeigte sich Co-Trainerin Andrea Grüll begeistert von ihrem Team: "Wir haben vor dem Spiel gefordert, dass wir über die gesamte Spieldauer konzentriert agieren müssen. Das haben die Mädels perfekt umgesetzt. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft." Auch Lohhofs Trainer war nach dem Spiel nicht lange traurig über die Niederlage. Er fand bemerkenswerte Worte nach dem Derby: "Auch, wenn man eine Klatsche bekommt, so macht es vor diesem Publikum trotzdem riesig Spaß zu spielen. Das ist eine tolle Werbung für Volleyball."

Vorfreude auf Pokalmatch am Mittwoch

Das nächste Highlight in der turmair Volleyballarena steht bereits am Mittwoch an. Dann trifft NawaRo im DVV-Pokal-Achtelfinale auf den frisch gebackenen Supercup-Sieger Allianz MTV Stuttgart. Der neue Club von NawaRo Straubings ehemaligen Kapitän Kiki Kocar gastiert um 19.30 Uhr und ist klarer Favorit in der Partie. "Aber gemeinsam mit allen Volleyballfans Niederbayerns können wir Stuttgart sicher ein bisschen ärgern", wirbt Hallensprecher Georg Kettenbohrer für das Event. "Jeder, der am Mittwoch noch nichts vor hat sollte in die Halle kommen und gemeinsam mit uns ein packende Duell David gegen Goliath genießen." Tickets für das Pokalspiel gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet, sowie sicher auch noch an der Abendkasse. Diese öffnet am Mittwoch um 18.30 Uhr.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner