volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TVR verliert den Saisonauftakt in Friedrichshafen mit 3:0

Bundesligen: TVR verliert den Saisonauftakt in Friedrichshafen mit 3:0

23.10.2016 • Bundesligen • Autor: Moritz Liss 451 Ansichten

Der TV Rottenburg hat seinen Saisonstart beim VfB Friedrichshafen mit 3:0 verloren. In der ZF-Arena zeigte der VfB eine ähnlich starke Leistung wie beim Supercup-Gewinn am vergangenen Samstag gegen die BR Volleys. Der TVR blickt nun auf das DVV-Pokal Achtelfinale am kommenden Mittwoch in Düren.

TVR verliert den Saisonauftakt in Friedrichshafen mit 3:0  - Foto: Moritz Liss

Foto: Moritz Liss

Der Supercupsieger vom vergangenen Wochenende startete stark in die Begegnung. Über 5:1 und 8:2 zog der VfB bereits früh weg und überzeugte vor allem in den Aufschlägen. Daniel Malescha allein punktete mit einem dreifachen Ass. Moritz Karlitzek machte beim 14:4 erst den vierten Punkt für die Rottenburger. Friedrichshafen bewies seine gute Form in allen Belangen und ließ den Gästen kaum eine Chance. Häfler-Außenangreifer und Neuzugang Protopsaltis Athanisios zeigte ein ums andere Mal sein Können. Im Block ließ der VfB die Angriffe des TVR im Keim ersticken. Ein Punkt von Armin Mustedanovic zum 22:11 ebnete den Weg zum Satzgewinn des VfB, der bereits schon wesentlich früher in diesem Durchgang feststand. 25:13, 1:0 für Friedrichshafen.

Der zweite Durchgang gestaltete sich besser. Der TVR fand nun richtige Antworten und hielt den Spielstand enger als im ersten Satz. Über 8:4 und 11:8 hielten die Domstädter den Abstand gering. Ein doppeltes Ass von Philipp Jankowski führte Rottenburg auf 14:10 heran, die Klasse der Friedrichshafener hielt die Gastgeber jedoch auf Abstand. Der VfB drehte nun wieder auf: Über 21:14 ging es in die Schlussphase: Dass der Aufschlag von Daniel Malescha zum 23:15 ins Aus ging, stellte nur noch eine Randnotiz dar. Die "Häfler" holten sich den zweiten Satz mit 25:16.

Im dritten Satz das gleiche Bild: Rottenburg bemüht aber chancenlos. Friedrichshafen zog sein Spiel durch und ging über 4:1 und 6:2 in Führung. Diesen Vorsprung sollten die Gastgeber auch nicht mehr hergeben und nahmen selbigen mit in die Schlussphase. 25:14 hieß es am Ende einer Partie, welche die Hausherren zu jeder Zeit im Griff hatten.

Fred Nagel war ob der Niederlage nicht zufrieden nach der Partie: "Zum einen haben wir unsere Chancen nicht konsequent genutzt. Jetzt haben wir drei Sätze in den Knochen und ich hoffe, dass wir in Düren ein besseres Spiel machen können. Düren ist nicht ganz so stark wie Friedrichshafen, trotzdem wir es ein schweres Spiel und wir werden alles daransetzen, in die nächste Runde einzuziehen."

Tim Grozer feierte mit der Partie gegen den VfB Friedrichshafen sein Debüt in der Volleyball Bundesliga. Seine Gefühle nach der Partie waren gemischter Natur: "Ich bin nicht zufrieden. In der letzten Woche habe ich eigentlich gut trainiert, aber es ist einfach etwas Anderes, wenn man in einer leeren Halle spielt oder vor 2200 Zuschauer. Heute lief es einfach nicht, solche Tage gibt es auch. Wenn wir unseren Zusammenhalt beibehalten, haben wir auch gegen Düren eine Chance. Im Heimauftakt gegen Herrsching freuen wir uns auf eine volle Halle und eine tolle Stimmung."
Für die Bundesligavolleyballer des TVR geht es Schlag auf Schlag: Am kommenden Mittwoch gastieren die Domstädter im DVV-Pokal bei den SWD powervolleys Düren. Bereits am kommenden Samstag geht es in der Bundesliga weiter: Der TVR empfängt den TSV Herrsching in der Paul Horn-Arena um 19:30 Uhr. Hallenöffnung ist zu gewohnter Zeit um 18:30 Uhr.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner