volleyballer.de - Das Volleyball Portal

VC Wiesbaden startet in "heiße Phase" der Saisonvorbereitung

Bundesligen: VC Wiesbaden startet in "heiße Phase" der Saisonvorbereitung

06.10.2016 • Bundesligen • Autor: Micha Spannaus 286 Ansichten

Die Bundesliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden sind in die "heiße Phase" der Saisonvorbereitung gestartet. Das Team um VCW-Chef-Coach Dirk Groß arbeitet intensiv auf die in Kürze beginnende Spielzeit 2016/2017 hin. Nachdem aufgrund von Verletzungspech kurzfristig die Vorbereitungspläne umgestellt werden mussten, gilt es nun, die junge VCW-Mannschaft auf die bevorstehenden Aufgaben einzustellen. In den nächsten zwei Wochen liegt der Schwerpunkt im Training daher auf mannschaftstaktischen Elementen, die in Trainingsspielen gegen verschiedene Bundesligisten unter Wettkampfbedingungen verfeinert werden sollen.

VC Wiesbaden startet in "heiße Phase" der Saisonvorbereitung - Foto: Detlef Gottwald

Ist voll fokussiert: VCW-Chef-Coach Dirk Groß arbeitet mit seinem Team auf den Saisonstart (Foto: Detlef Gottwald)

So werden die Wiesbadenerinnen in den kommenden zwei Wochen noch gegen drei Ligakonkurrenten nichtöffentliche Partien absolvieren. Bereits am morgigen Freitagabend ist um 19:45 Uhr Allianz MTV Stuttgart in Wiesbaden zu Gast. Nächste Woche Mittwoch und Donnerstag wird der VCW dann beim VfB Suhl 91 antreten bevor am 18. Oktober die Ladies in Black Aachen in der Landeshauptstadt aufschlagen. Zur letztgenannten Partie erhalten Dauerkarteninhaber, die ehrenamtlichen Helfer sowie die VCW-Sponsoren exklusiven Zutritt, um die ohnehin schon große Vorfreude auf den Saisonstart noch etwas weiter zu befeuern. Dann wird auch VCW-Neuzugang Eszter Nagy mit auf dem Feld stehen. Die ungarische Nationalspielerin, die am Dienstag in Wiesbaden erwartet wird, soll bereits bei den Trainingsspielen in Suhl erste VCW-Luft im Mittelblock schnuppern.

Coach Dirk Groß hat diesen "Plan B" mit seinem Trainerteam kurzfristig auf die Beine gestellt. Der 51-Jährige behält den Saisonauftakt am 22. Oktober gegen die Roten Raben Vilsbiburg weiterhin fest im Blick. "Unsere Mannschaft arbeitet intensiv und gut, es macht einfach Spaß mit unseren Spielerinnen sechs Stunden täglich zu trainieren. Wir haben gemeinsam das Ziel, erfolgreiches, dynamisches und leidenschaftliches Volleyball in Wiesbaden zu spielen. Gesundheitliche Rückschläge gehören im Sport dazu, davon lassen wir uns aber nicht unterkriegen", so Dirk Groß.
Neben der sportlichen Vorbereitung will die VCW-Bundesligamannschaft aber auch als Einheit weiter zusammenwachsen. So werden Spielerinnen und Trainerteam am nun bevorstehenden volleyballfreien Wochenende in der "Exitmission" in Wiesbaden die eine oder andere knifflige Aufgabe zu lösen haben, um in der geforderten Zeit von 60 Minuten erfolgreich aus einem abgeschlossenen Raum "ausbrechen" zu können. Das Team will hierbei genauso an einem Strang ziehen und lösungsorientiert zu Werke gehen, wie sie es in den vergangenen Vorbereitungswochen bereits getan hat.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner